living4family a little bit of this and a whole lot of that

Montag, 15. August 2011

a, b oder c ?



Ein Anruf aus dem Kindergarten: "...bitte abholen".
Das kleine Kind liegt im Bett, hat sich übergeben, leichtes Fieber und schläft jetzt.


Eine SMS vom Mann: "... komme später, gibt Probleme"


Das große Kind kommt am Flughafen aus Italien an und wartet.


Was nun?


a) man muss halt das kranke Kind ins Auto verfrachten und unter jammern mitnehmen zum Flughafen

b) man sagt dem großen Kind, setz dich ins Taxi und komm alleine her - oh Gott - das arme Kind wird
    ziemlich entsetzt sein - so groß ist es ja nun auch noch nicht und außerdem ist ein kleines Vermögen
    in den Sand gesetzt ...


c) man ruft den Mann hat und sagt hart und nicht herzlich "beweg sofort deinen Allerwertesten 
    hierher oder ich lass mich auf der Stelle scheiden..." Ehekrach und Abmahnung vom Chef!


Nein - so richtig super sind diese Alternativen wirklich nicht.


Ich habe ein soooooooooooooo großes Glück, dass die Oma gleich um die Ecke wohnt und immer da ist, wenns eng wird. Das ist wirklich nicht mit Gold aufzuwiegen. Mal wieder Danke! Die Omas sind die GRÖSSTEN!


Wie machen das nur all die Mütter, die keine Oma in der Nähe haben?




Kommentare:

  1. Der Oldie15.8.11

    Liebe Gretel,
    dieses Dankeschön an die Oma ist der Beweis dafür,
    dass solche spontanen Hilfeleistungen von ihr, für dich noch nicht selbstverständlich sind.
    Damit kannst du Punkte sammeln. ;-)

    Liebe Grüße vom Oldie

    AntwortenLöschen
  2. Wir haben leider keine Oma in der Nähe und (zum Glück erst) ein Kind. Aber auch so kann man schon das ein oder andere Mal ins Trudeln kommen. Hoffe, deinem Kleinen geht es wieder besser und der Große ist gut zu Hause angekommen!
    Liebe Grüße! Sonja

    AntwortenLöschen
  3. Oh-ja, da kann ich nur zustimmen!
    Omas sind einfach die Besten!

    Ich hatte lange Zeit keine Oma zur Hand, da die Schwiegermutter noch berufstätig war, und meine eigene Mutter 400km entfernt wohnte.

    Jetzt sind goldene Zeiten angebrochen, denn die Schwiegermutter arbeitet nicht mehr, und meine Mutter ist in die Nähe gezogen!

    Liebe Grüße,
    Papagena

    AntwortenLöschen