living4family a little bit of this and a whole lot of that

Mittwoch, 29. Juni 2011

Schwitzt ihr noch - oder regnets schon ...?


 
30 ° C, Sonne, blauer Himmel, heiss -






der Sommer hat heute einen langen Atem ...





wir schwitzen und genießen

Dienstag, 28. Juni 2011

dear granny

happy birthday to you
marmelade im schuh
aprikose in der hose
happy birthday to you




Sonntag, 26. Juni 2011

Goal! und Wochenendauslese

Kühl und regenerisch war es.



Das kleine Kind hatte sich eine Freundin zum Übernachten eingeladen. Im Bett gabs Tränen vor Heimweh beim Gastkind und solidarisches Mitheulen vom kleinen Kind.



Den nächsten Tag genutzt, um das Bett neu zu beziehen - eine Menge Arbeit drumherum. Nur gut, dass das kleine Kind ganz genau weiß, welches Tierchen an welchen Platz soll. Und wehe es liegt eins falsch!!




Die Oma hat sich einen altersgerechten Wohnsitz gesucht. Klein, aber fein. Mit einem Gärtchen, so groß wie unser Flur. Natürlich mit Bedacht, wer soll später mal die Gartenarbeit machen....
Im Schnelldurchlauf noch 6 Büsche gepflanzt.





Unseren Mädels wünsch ich das ALLERBESTE, den Pokal.


Freitag, 24. Juni 2011

Melancholie

Gut, 
dass zwischen 
Familienwandertag, Elternratssitzung, Elternabend, Sommerfest im Kindergarten, Abschiedsfest der Schule, Abschlußfeier der Klasse und Zeugnisausgabe
kaum Zeit bleibt, melancholisch zu werden.

Kurz vor den Sommerferien bekomme ich regelmäßig ein komisches Gefühl in der Magengegend, denn Sommerferien bedeuten fast immer Veränderungen. In diesem Jahr mal wieder gehäuft.

Den Schalter plötzlich von high auf low zu stellen, ist allein schon eine kleine Herausforderung. (Am Ende der Ferien mecker ich dann wieder gegenteilig.)


  • Das kleine Kind kommt in eine neue Kindergartengruppe - die Vorschulgruppe.
  • Das gesamte Gymnasium des großen Kindes zieht um. Das schöne alt-ehrwürdige Schulhaus wird 3 Jahre renoviert. Ab Herbst steht eine leere Ausweichschule zur Verfügung, viel weiter weg als bisher.
  • Ob ich nach den Sommerferien noch an meinem Arbeitsplatz sitze ist mehr als fraglich.


Eigentlich brauch ich das alles nicht, aber so isses eben.


Also genieße ich die letzten 2 Wochen noch den alten Stress, mit dem man den Rest des Jahres hadert .. ;-)


Freitagsspruch:

Sollst nicht murren,
sollst nicht schelten,
wenn die Sommerzeit vergeht,
denn es ist das Los der Welten,
alles kommt
und alles geht.


Wilhelm Müller





Schönes Wochenende!

Donnerstag, 23. Juni 2011

Alltägliches . . .

Weil es so gut zum Thema passt:




Unbedingt die anderen Murmeltier grüßenden Fotos ansehen bei Luzia Pimpinella.

Kurztrip



Früh am Morgen.
splish splash!
Unter die Dusche - zur Oma!


Bei uns blieb das Wasser heute kalt, Therme kaputt.
Ich bin ein Warmduscher, deshalb mit Sack und Pack zum Fremdduschen gefahren.
Netter Tagesanfang.

Dienstag, 21. Juni 2011

Sommer-Sonnenwende-Abend

nach dem Regenguss






Und wir verschlafen die kürzeste Nacht des Jahres - einfach so.
Schade eigentlich.

Freitag, 17. Juni 2011

Nachbarn

Der Vater einer Nachbarin war Gärtnermeister, aber ihr Hobby ist das Nähen. 
Meine Großväter waren beide Schneidermeister, mein Hobby ist das Gärtnern.
Die Gene!?
Eines Morgens steht Frau Nachbarin mit einem großen Blumentopf vor der Haustür und sagt leicht verschämt und ein bisschen stolz: " Ich bepflanze gerade meinen Balkon!"
Ich antworte: "Macht ja nix, ich näh ja auch mal nen Knopf an!"

Wir müssen beide lachen.
Ein guter Morgen.
Deshalb wohne ich so gerne hier.

Nun hing von Frau Nachbarin diese hübsche Tasche für das kleine Kind an unserer Tür.




Dankeschön!



Freitagsspruch:


Die wahre Kunst der Voraussicht
liegt in der Wahl der Nachbarn, 
nicht der Häuser.

Chinesisches Sprichwort

Mittwoch, 15. Juni 2011

Der Geist in meinem Auto

Mancher erinnert sich vielleicht noch an die wohl größte Rückrufaktion der Autogeschichte bei Toyota in den USA 2009.
Angeblich kam es zu vermehrten Unfällen wegen defekter Gaspedalen, die sich selbständig machten.
Meines Wissens wurde Toyota nach den Untersuchungsergebnissen entlastet, tatsächlich technische Defekte gabs nur in Ausnahmefällen.
Naja - mit einem inneren Lächeln dachte man ' die überspannten Amis halt wieder...'


Vorgestern heulte bei mir während der Fahrt plötzlich der Motor auf. 
War das jetzt echt? Wo war mein Fuß? Einige Minuten später noch einmal - komisch. 
Plötzlich wurde das Auto schneller - von alleine - SCHRECKSEKUNDE!

Nun verwette ich ja auf mein Hirn keinen Cent,  gefühlt nehmen die Verwirrtheitszustände bei mir qualitativ und quantitativ systematisch zu !
Ich stellte mir also nach der ersten Angst ernsthaft die Frage, hab ich mir das eingebildet, war mein Fuß doch irgendwie am Gaspedal, bin ich jetzt verrückt?


Gestern saß das große Kind neben mir im Auto. Gott sei Dank! Es heulte der Motor! 
"Großes Kind hast du das gehört...?"
"Ja - was war das denn...?"
"Das Auto gibt Gas, von ganz alleine - ehrlich - mein Fuß war nicht auf dem Pedal!"
Das Kind schaute mich seltsam an.


So rational wie möglich nahm ich mir vor, der Sache selbst auf den Grund zu gehen, bevor ich mich in der Autowerkstatt vollends zum Affen mache.

Also den Fußraum nach ollen Klebebonbons abgesucht. 
Die Fußmatte....
war verrutscht, nur so'n bissel, ich hab das nicht wahrgenommen.
Aber das ist die Erklärung. 
Jetzt läufts wieder.
Sind Frauen doof oder nur ich - überspannter Ami Ossi?


N a c h t r a g :

Muß wohl doch das Verhältnis zwischen mir und meinem Auto auf ein schlechtes Karma überprüfen - habe gerade einen "Platten".




N a c h t r a g   2 :


Schönen Dank mal eben hier an alle gelben Engel vom ADAC

Dienstag, 14. Juni 2011

Pfingsten

begann mit einem Schreck!
Terror vor der Haustür? In der ostdeutschen Provinz? Eher jemand, der unbedingt ins Fernsehen will. Was sind das für kranke Leute, die einen Sprengsatz bei Ikea legen! Ich wünsch mir einen schnellen Fahndungserfolg.




Zeit für mich!
Am Sonntag überfiel mich ganz plötzlich Schüttelfrost und ich ging zähneklappernd mit dicker Strickjacke und Jogginghosen ins Bett....
Was das wohl war?




Kuchen - gehört immer dazu. Darum wirds auch nix mehr mit Kleidergröße 38.
Wahrscheinlich werde ich das kleine Kind überreden, Konditor zu werden, das Anfangsinteresse ist ja schon mal da ...





Rettungsaktion vor großen Füßen.
Die Geschichte nahm kein Happy End, später erzählte das kleine Kind ganz entsetzt, ihr Schützling läge tot im Gras und würde von ganz vielen Ameisen überfallen....






Ich schrieb schon, der Garten ist klein und erst seit 3 Jahren unter meinem grünen Daumen ;-)
Deshalb kann ich keine üppigen Sträuße pflücken, aber manchmal so ein klitzkleiner......





Auf die Schnelle etwas Duftiges für den Kleiderschrank fabriziert.
Bei mir kommt die ganze Pflanze in die Tüte, weil einfach alles am Lavendel gut riecht.





Das große Kind kommt vom Besuch bei seinen Großeltern zurück.
Warum steigen wir eigentlich täglich fast gedanken- und bedenkenlos ins Auto und bei Flugzeugen beschleicht die meisten ein komisches Gefühl. Dabei ist das wohl das sicherste Transportmittel.



Pfingsten endete vor dem Fernseher.
Fernsehen hat in meinem Leben eigentlich gar keinen Platz, schon gar nicht zwischen März und Oktober. Aber die Simmelverfilmung im Zweiten wollt ich dann doch sehen.

Als ich vor 22 Jahren zugeschüttet mit  moralinsaurer ideologischer sozialistischer Literatur in den Westen ausreiste ausriss, habe ich die Bücher von Simmel verschlungen. Egal ob trivial oder nicht, sie beinhalteten genau das Gegenteil, verkörperten für mich das freie aufregende neue Leben das ich mir als junges Mädel aus dem "Tal der Ahnungslosen" noch gar nicht richtig vorstellen konnte...




Freitag, 10. Juni 2011

Lecker Bäume

"Mama - den heb ich mir auf.
Den pflanzen wir in den Garten, damit bei uns ein Melonenbaum wächst!"







In dieser Woche war ich etwas "sprachlos" und dafür sehr fotolastig.
Das wird sich ganz sicher bald ändern, weil wider meiner Natur, aber manchmal ist es einfach so.
Ein schönes, entspanntes, fröhliches, sonnenreiches Wochenende!



Freitagsspruch:


Alle guten Dinge 
haben etwas Lässiges
und liegen wie Kühe
auf der Wiese.

Nietzsche






Donnerstag, 9. Juni 2011

In Bewegung . . .



Wie immer ganz ganz Großartiges bei luzia pimpinella!

Mittwoch, 8. Juni 2011

Themenfoto Erinnerungen





Hey - warst ein "cooles Viech".
Familienhund
unerzogen
schokoladefressend
überhaupt alles fressend
immer freudig schwanzwedelnd
haarend
wunderschöööön


Machs mal gut da oben im Hundehimmel - wir denken ziemlich oft an dich.


von gretelies, mehr hier

Dienstag, 7. Juni 2011

Geiz ist doof

Mal wieder an der falschen Stelle gespart - dabei gibt man so viel Knete für Mist  sinnfreie Sachen aus!


Am Sonntag gaben sich Hurts auf einer Freilichtbühne im Park bei uns die Ehre!

Wir gehen im Sommer öfters zu Konzerten im Freien, am Elbufer oder eben dieser Bühne. 

Da wird eine Decke, Essen und Trinken mitgenommen, sich auf der Wiese gemütlich gemacht, neben hunderten anderen netten Menschen. Das Eintrittsgeld sparen wir uns. Man hört auch so fantastisch und die Stimmung ist außerhalb genauso lustig.


Bei Eintrittspreisen von 40 - 80 Euro pro Person und Konzert muss man sich eben genauer überlegen, für wen man das bezahlen kann und will.

Nun hier hätte es sich wirklich gelohnt!









Na wenigstens dem großen Kind noch ein Shirt spendiert.



 Das große Kind war schwer beeindruckt. Das erste Konzert bei richtigen "Weltstars"  :-))))

Freitag, 3. Juni 2011

Ganz schön was los hier!

Macht richtig viel Spaß, mal wie so ein Touri durch die Stadt zu bummeln und Fotos zu schießen.

33. Deutscher Evangelischer Kirchentag












Das Motto hier lautete: mein Beitrag zur Energiewende!



Freitagsspruch:


Hoffentlich ist Gott nicht gerecht, sondern lieb!

August Everding

Donnerstag, 2. Juni 2011

Da warens nur noch.......

pünktlich zum 31.5.:

3 ordentliche Kündigungen
1 fristlose Kündigung
1 befristeten Abeitsvertrag nicht verlängert.


Immer mehr Plätze in unserem Großraumbüro bleiben unbesetzt. 
Langjährige liebe Kolleginnen verschwinden.


Meine Lektüre für die nächsten Wochen:

Ich habe mich entschlossen, nicht kampflos zu 
gehen.


Letztendlich wird es nichts ändern an der Gesamtsituation, aber an mir wird man sich trotzdem 
die Zähne ausbeißen!
Ja - auch das gehört zum Leben.


Viel lieber hätte ich mich Sonjas Monatsmotto angeschlossen, aber das kann ich ja immer noch, wenn die "Bude" entgültig geschlossen ist.


Nötiger hab ich die 4 freien Tage vor mir selten gehabt.