living4family a little bit of this and a whole lot of that

Dienstag, 23. Oktober 2012

nomen est omen

Wir sind zwar alle sehr glücklich über die Ferien, aber Erholung will sich noch nicht recht einstellen.
Ein fieser Infekt hat sich hier ausgebreitet, ich kämpfe auch gerade mit einer fetten Erkältung.

Nun bekommen wir auch noch Besuch.

Meine Schwiegermutter und mein Schwager haben sich angesagt, für 4 Tage.

Nein, ein Gästezimmer haben wir leider nicht, das kleine Kind muss wird sein Zimmer vermieten.

Die Schwimu ist sehr etwas pingelig mit dem Essen und außerdem hat sie Angst vor dem Hund  *grins*

Warum mir bei der Bebilderung dieses Posts gleich der beim letzten Besuch im Botanischen Garten geknipste Riesenkaktus einfiel
Hat der nicht im Volksmund so einen bestimmten Namen . . .  ?




Ja - ich kann auch böse ;-)

Donnerstag, 18. Oktober 2012

Herbstliebe

... die braucht bei mir immer eine kleine Weile.
Jedes Jahr fällt es mir schwer, den Sommer zu verabschieden.
Ist der Herbst dann angekommen, liebe ich ihn um so mehr.
Vor allem die Farben und die Gemütlichkeit, die langsam einzieht.

Ein Herbstfest heute bei Frau Pimpinella.


Baum in unserem Garten.


Fliegenpilze entdeckt bei unserer Wanderung durch den Tharandter Wald.

Montag, 15. Oktober 2012

Eigentlich

hätten wir den Garten endlich winterfest machen müssen, aber irgendwie fehlte mal wieder die Lust und wir waren uns einig, das wird erneut verschoben ....  Im Frühjahr macht es definitiv mehr Spaß, so voller Vorfreude im Garten zu werkeln. Im Herbst ist das eher eine triste Angelegenheit. Aber es muss ja .....   

Ausflug in die Natur, faulenzen auf dem Sofa, lesen, Kuchen essen, ein kurzer Shopping-Trip - so soll Wochenende sein :-)






Eine schöne neue Woche !

Freitag, 12. Oktober 2012

Kleine Vampire

An manchen Tagen saugen sie mich aus wie kleine Vampire.

Die Kinder wollen nicht aus ihrem warmen Bett (äußerst verständlich), ich komme mehrmals zum Wecken. Das Anziehen dauert Ewigkeiten, ich ermahne und ermahne.  Am Frühstückstisch werden Löcher in die Luft gestarrt und ich sage in Bandschleife "Iss doch bitte." Schließlich zeigt der Zeiger der Uhr keine Gnade (und die Lehrer auch nicht).
Morgens halte ich mich für sehr organisiert und ich habe auch genügend Zeit eingeplant. Selbst wenn wir alle 2 Stunden eher aufstehen würden, könnten die Kids die Zeit auch noch locker vertrödeln.

Nachmittags hat niemand Lust auf Hausaufgaben und Lernen (natürlich auch verständlich), also rede ich mir wieder den Mund fusselig.

Eigentlich ist "Mama" ja das schönste Wort der Welt, aber wenn man es dann über den Tag verteilt wahrscheinlich 10000 mal hört, bekommt es ganz schöne Abnutzungserscheinungen.
Egal ob man am Computer sitzt oder gerade die Schnitzel in die heiße Pfanne haut "Mama - komm mal schnell".
Meine Erklärungsversuche, dass der Weg vom Kind zu mir genauso lang ist, wie von mir zum Kind, verlaufen regelmäßig im Sand.

Abends dann - siehe morgens - "putz die Zähne, zieh dich aus ......."

Wahrscheinlich hat man darum die Wochenenden erfunden.
Am Montag ist man dann wieder so erholt, dass man die kleinen Vampire locker im Griff hat  :-)

Also wünsche ich euch allen ein entspanntes Wochenende!

made exclusiv for tchibo gmbh hamburg, design: ebbe & flut kommunikation



FREITAGSSPRUCH:
Die am Tag träumen, kennen viele Dinge,
die den Menschen entgehen, die nur nachts träumen.
Edgar Allan Poe

Mittwoch, 10. Oktober 2012

FRISCH

Im Nebel ruhet noch die Welt....


Saisonpremiere heute: dicke Wollsocken unter den Gummistiefeln, Strickjacke unter der Allwetterkluft.
Aber schön ist's trotzdem!





Dienstag, 9. Oktober 2012

Kleinigkeiten

"Ich will mal zum Schweden"
"Was willste denn dort schon wieder?"
"Nur Kleinigkeiten - kommst du mit?"
"Nö, lass mal"

Dann hatte ich schon Schwierigkeiten, die 'Kleinigkeiten' in den Kleinwagen zu bekommen.

Im Herbst - wenn beim Schweden Sortimentswechsel ist - lassen sich besonders viele Schnäppchen machen.

Die Rahmen-Serie R*ibba läuft aus und ist stark reduziert. Ich mag sie sehr und habe mich auf Vorrat eingedeckt und meine Bilder gleich neu gerahmt.

Für unsere Basteleien und die Kindergemälde nehme ich gerne P*nyttja - die sind leicht, schlicht  und im Preis unschlagbar.


Die Eichhörnchen musste ich vergrößern, ich finde, die sind super schön geworden.





  
Der Abfall bekam eine neue Behausung, die Deko neue Kisten und das Bett eine schicke Decke.
Außerdem gehe ich wahrscheinlich nie ohne die großen Teelichter - und Servietten aus dem Möbelhaus.
Das kleine Kind spielt gerne im Smalland und zum Abschluss gibts immer ein Eis.





Donnerstag, 4. Oktober 2012

Heimat

H E I M A T   heute das Fotothema bei frl. pimpinella.




Ich habe zwar Fotos aus meiner Geburtsstadt gewählt, aber eigentlich glaube ich, dass Heimat da ist, wo die Liebsten sind und wo man ein warmes Gefühl im Bauch hat. 




Mittwoch, 3. Oktober 2012

Tipp zum Feiertag


 Für viereckige Augen, aus gegebenem Anlass, aus unserer Stadt:


Der Turm
03.10. und 04.10. im Ersten


Der Film zum Buch.  http://www.amazon.de/Der-Turm-Geschichte-einem-versunkenen/dp/3518420208




Und im Kino:

Wir wollten aufs Meer.





FSK 12. Wir haben lange überlegt, aber dann das große Kind mitgenommen. Keine leichte Kost, aber wichtig gegen das Vergessen. Ich möchte, dass meine Kinder wissen, wo und wie ihre Mama so gelebt hat.


Schönen Feiertag!

Montag, 1. Oktober 2012

F l a u t e

Drachenfest ohne Wind

wie Brot ohne Nutel*la
Mädchen ohne rosa
Oma ohne Fernseher
Papa ohne Auto
Junge ohne Spielekonsole
Mama ohne Kaffee
Opa ohne Computer
Hund ohne Knochen
Torte ohne Sahne
könnte noch seitenlang so gehen - Prinzip ist klar, findet statt, aber mit erhöhtem Frustpegel.





Ganz viele Menschen sitzen auf der Wiese, die Sonne scheint, die Temperaturen liegen über 20 ° C, blauer Himmel, aber leider keine Drachen am Himmel, nicht das kleinste Lüftchen.

 


Das große Kind versucht eine halbe Stunde lange zu laufen laufen laufen, aber der Drachen steigt höchstens 2 Meter. Hat schon was Verzweifeltes, kann man aber als Ausdauerübung für den Sportunterricht schön reden.
Das kleine Kind futtert da lieber eine Zuckerwatte.
Wir genießen die Sonne und verkneifen uns nicht den typischen Elternsatz: "Das haben wir doch gleich gesagt...."
Flaute eben !
Der Herbst ist ja noch lang . . .