living4family a little bit of this and a whole lot of that

Sonntag, 30. Dezember 2012

Mein 2012






Das Jahr 2012 fing nicht besonders gut an.
Meine neue Arbeit und das Privatleben mochten sich nicht. Zu Hause arbeiten hatte für mich so einen leicht unprofessionellen Hauch und da wollte ich alles besonders gut machen, das geht ja meistens schief. Ich  überplante und organisierte mich quasi bis zum fast Wahnsinn. 
Die prinzipiellen Ratschläge: schlichte Trennung von Büro und privat brennen sich ein und es dauerte eine Weile, bis ich feststellte, dass ich nicht im Prinzip bin, sondern ich. Jetzt gehe ich ganz locker vom Laptop zur Waschmaschine und wieder zurück, ganz ohne Bauchweh.
Großartige Abenteuer gab es nicht in 2012. Zum Glück. Manche nennen es spießig, ich nenne mein Leben wohltemperiert und darüber bin ich sehr froh. Alles hat seine Zeit.
Das große Thema für mich persönlich ist immer und immer wieder: Gelassenheit, seine Umwelt nur als Empfehlung wahrnehmen und seine ureigenen Optionen finden.
Ich meckere mal über das Wetter, die Schule oder seltsame Mitbürger, aber nie über das Leben an sich.
Mit großer Dankbarkeit nehme ich jeden Tag zur Kenntnis, weil wir alle gesund sind und keine wirklichen Probleme haben. Also wäre für mich 2013 ein ganz wundervolles Jahr, wenn alles so bliebe.....

Vielen vielen Dank an alle, die hier mein persönliches Tagebuch verfolgen und mir eine große Freude mit ihren Kommentaren machen.
Das Lesen in euren Blogs hat mein Leben sehr bereichert.

Rutscht gut rein.

Auf  2013 !!!


Freitag, 21. Dezember 2012

Für mich ist jetzt Weihnachten



Wir haben uns noch eine "Spitze" für den Baum gebastelt:
Sterne aus Zeichenkarton nach Anleitung gefalten. Eigentlich werden sie gegeneinander geklebt, aber ich wollte es etwas fülliger, also habe ich sie übereinander genäht.
Bei den Albrechtbrüdern gab es gerade spezielle Acryleffektpasten, mit denen habe ich einen Stern in silbersatin und den anderen goldsatinfarben angepinselt.
Und natürlich möchte ich auch die innovative Rückseite nicht verheimlichen, ich sag ja - basteln mit Sachen, die man garantiert im Hause hat  :-) Wir haben die Rolle am Baum mit Zweigen verdeckt.






Die Geschenke sind verpackt. Der Einkauf ist erledigt, alles ist geschmückt. 
Caspar bekommt auch ein nettes dunkelgrünes Samthalsband mit Glöckchen dran - der wird sich wahnsinnig freuen :-) OK wir haben auch noch paar extra Knochen.

Samstags werden wir alle gemeinsam ins Theater gehen, in "Des Kaisers neue Kleider" und danach vielleicht auf den Striezelmarkt.
Sonntag erklären wir zum 3.Advents-Ausruh-Familien-Gemütlichmachtag.

Am 24. ist vormittags Krippenspiel in unserer Kirche (da schicke ich den Mann und die Kinder und ich habe noch mal eine Stunde für mich alleine). 
Nach dem Kaffee findet hoffentlich der Weihnachtsmann mit dem Christkind im Schlepptau unsere Haustüre. Es ist bestimmt das letzte Jahr, in dem wenigstens ein Kind noch voller ehrfürchtiger Erwartung ist. In der Grundschule kursieren schon die Gerüchte, den Weihnachtsmann gäbe es gar nicht *tzzzz*



Zum Abendessen gibt es Pilzcremesuppe, dann kommt Fondue auf den Tisch und als Dessert ein Mandelmousse mit Himbeerpüree. Lässt sich alles gut vorbereiten und verdammt mich nicht zum stundenlangen Küchendienst. Gans oder ähnliches haben wir vom heiligen Abend schon lange verbannt.

Es ist wirklich seit bestimmt 13 Jahren die erste entspanntere Vorweihnachtszeit für mich. Kaum fassbar,  dass ich schon 3 Tage vorher fertig bin  (äh also nicht ich, sondern sonst alles) .
Kein Taumeln im Weihnachtsstrudel. War aber auch harte Organisation und üben im Weglassen. :-) Das würde ich für die kommenden Jahre gerne beibehalten.

Dabei wäre ich fast noch ins schwimmen gekommen, weil diese Woche noch Klassenarbeit Englisch, Test Geschichte, Kurzvortrag Martin Luther, Test Informatik,  Klassenveranstaltung Eislaufen mit Wichteln und Weihnachtsfeier Grundschule auf dem Programm standen.
Schule eben  

Jetzt sind Ferien. Wir sind gesund und munter und freuen uns aufs Fest.
                                         
Ich wünsche euch gesegnete, besinnliche, schöne, ruhige oder je nach Laune lustige Feiertage.  
Lasst es euch richtig gut schmecken, staunt über die Geschenke und die Freude der Beschenkten , quatscht mal wieder ausführlich mit euren Lieben. Vielleicht rieselt noch der Schnee ... Macht euch keinen Stress. Bleibt gesund. Habt euch lieb.

Von Herzen: Frohe Weihnachten !

oder wie Herr Hoffmann von Fallersleben sagen würde:

"Oh du schöne herrliche Weihnachtszeit, was bringst du Lust und Fröhlichkeit!"









Ich lese weiter bei euch mit und ich denke, zu einem kleinen Jahresrückblick melde ich mich noch einmal in 2012.

Donnerstag, 20. Dezember 2012

Assoziation "Vorfreude"


Was anders wäre Freude als Freude machen?“
Lord Byron (1788-1824)







"Vorfreude, schönste Freude....." stimmt schon irgendwie.
 Man freut sich auf etwas Besonderes, es erscheint noch ewig lang hin zu sein und dann ist es ganz plötzlich da und man bleibt manchmal ratlos zurück, weil es schon wieder vorüber ist.
Mit Weihnachten verbindet man das sehr stark.  Ich kombiniere es auch noch besonders mit Urlaub und Ferien.

Schön zu sehen, wie sich die Kinder freuen. 
Schön zu überlegen, wie man anderen eine Freude oder Überraschung machen kann.
Schön wenn (Vor-)Freude im Bauch kribbelt.....

KrümelmonsterAG-Vorfreude  h i e r  .

Dienstag, 18. Dezember 2012

Letzte Vorweihnachtswoche

Theoretisch liebe ich Weihnachtsmärkte.
Praktisch schaffe ich es kaum, welche zu besuchen.
Dabei habe ich gerade in der Zeitung gelesen, dass Dresden mit 11 offiziellen Märkten so etwas wie Weihnachtsmarkthauptstadt sein soll.... Also für Weihnachtsmarkttouristen lohnt sich hier ein Besuch!

Irgendwie ist keine Zeit, zu müde, zu viele Hausaufgaben, jemand kränkelt, schlechtes Wetter oder zu viele Menschen unterwegs. Man findet ja immer 'ne Ausrede!

Ein ganz kleiner winziger Markt ist der Loschwitzer Weihnachtsmarkt. Gemütlich, besonders, kunsthandwerklastig, nett, heimelig  - nur nicht am Wochenende.
Aber bis hierher haben wir es immerhin schon geschafft (vor dem Schneebefall).




Am liebsten ist mit der Weihnachtsmarkt in der Schule vom kleinen Kind.
Mit Bastelzimmern und vielen selbstgebackenen Leckereien, nah dran, gemütlich warm am Nachmittag :-) und der Erlös geht an einen guten Zweck, der Aktion Lichblick.




Aber irgendwie müssen wir es natürlich noch auf unseren berühmten Striezelmarkt schaffen, wir nehmen's uns ganz fest vor.

Die Geschenke sind nun alle beisammen.

 Der Weihnachtsbaum ist gekauft.


Wir bedienen da jährlich wirklich alle Klischees.
Bei uns wird - sehr zur Freude der Händler - lautstark diskutiert und (liebevoll) gestritten. Natürlich möchte jeder einen anderen Baum und wir versuchen eine ewige Weile einen Kompromiss zu finden.
Dieses Jahr hat sich der Mann mal durchgesetzt und wir anderen haben ganz schön gemeckert, aber er blieb tatsächlich hart . Ok - er hat ja sonst nicht viel zu sagen :-)) da kann man ihm ja einmal im Jahr den Baum gönnen (den ich dann zu Hause noch ein wenig gestutzt habe, weil er doch etwas zu ausladend war).

Die Weihnachtspost liegt auch zum Absenden bereit.

Es läuft wie geschmiert 2012 !



Freitag, 14. Dezember 2012

weihnachtliches Bilderrätsel


Natürlich könnt ihr den Wunschzettel lesen !!!

Ich habe keine kaum Zweifel.

Für den Einen, der es nicht geschafft hat :-)

DVD, Schminkpuppe, Springseil, Zauberstift, Seifenblasen, Buntstifte 

Evtl. sollte man bei der nächsten Rechtschreibreform mal die Minis als Fachberater engagieren.






Das dritte Adventswochenende naht, die Zeit rast !
Habt es schön !



Freitagsspruch:

Schenke herzlich und frei.
Schenke dabei, was in dir wohnt
an Meinung, Geschmack und Humor,
so dass die eigene Freude zuvor
dich reichlich belohnt. 

(Joachim Ringelnatz)


Donnerstag, 13. Dezember 2012

Assoziation: Zauber


Jede Woche schaue ich mir bei der Krümelmonster AG die Beiträge zur jeweiligen Assoziation an. 
Wunderbare Fotos, feine Sprüche und Zitate kann man da erleben.
Heute ist das Thema "Zauber".

Klar liegt besonders zur Weihnachtszeit viel Zauber in der Luft. 
Ansonsten verzaubert mich am meisten die Natur, die Jahreszeiten, 
Tag und Nacht, Himmel, Wolken, Meer, Bäume, Früchte, Blumen..................


Könnt' ich Magie von meinem Pfad entfernen, 
Die Zaubersprüche ganz und gar verlernen, 
Stünd' ich, Natur, vor dir ein Mann allein, 
Da wär's der Mühe wert, ein Mensch zu sein. 

J.W. v. Goethe, Faust II



 
 
 

Mittwoch, 12. Dezember 2012

Nix neues





Ist nicht meins, aber auch schön eingeschneit :-)


Die Hunderunden gestalten sich sehr lustig, wir stapfen beide durch den Tiefschnee, ganz schön anstrengend.
Dabei entstanden heute Morgen auch alle Fotos.

Zum Glück kommen die Emails durch den Schnee, das Telefon funktioniert noch :-)  und ich kann arbeiten.

Der Kühlschrank sieht schon etwas leer aus.

Das kleine Kind hole ich mit dem Schlitten aus der Schule.

Das große Kind muss heute Abend alleine mit dem Bus vom Volleyball nach Hause fahren, da ist mir etwas mulmig.


Dienstag, 11. Dezember 2012

Aufgegeben ...

*  habe ich. *
* * * 
Wir essen die Vorräte auf, gehen zu Fuß, das Auto bleibt stehen.

 * * * * * * * * * * * * * * 
Es schneit und schneit und schneit und schneit und schneit 

* * * * * * * * * * * * * * * * * * *



 


*






Montag, 10. Dezember 2012

Massenware Schnee

N a c h t r a g :
des einen Leid des anderen Freud


_____________________________________________________________________________



ACHTUNG dies ist kein Winter-Wunder-Land-Post, sondern ein Meckerpost
Wer sich die Laune nicht verderben lassen will, bitte nicht weiter lesen ....
Die Massenware Schnee ist mir aufs Gemüt geschlagen....
Jetzt erinnere ich mich wieder, warum ich den Schnee eigentlich gar nicht mag.

Seit gestern Nachmittag schneit es ununterbrochen.
Abends halb 10 habe ich noch die Autos frei gefegt, eine dreiviertel Stunde.
Heute früh schon wieder.

Der arme Mann musste schon halb 6 nach Bayern los.
Da sind wir doch gleich beim nächsten Thema:
Warum gibt es keine Winterreifenpflicht für Lkws. Das ist Körperverletzung, Herr Dr. Peter Ramsauer!

Und warum kehren die Leute vor ihren Türen die Fußwege nicht  frei ???
Klar sind auch die Straßen hier nicht geräumt. Es schneit schon wieder oder immer noch!
Blöderweise muss ich heute raus, ich fahre nicht, ich eiere. Und nicht nur ich.

In mir wütete es gerade etwas und Schnupfen und Halsschmerzen habe ich auch, da bahnt sich was an ...
Sorry - musste mal raus! Schließlich sind wir hier nicht in den Alpen.

Sonntag, 9. Dezember 2012

dann zwei . . .



Der Mann ist mit den Kindern Schlittschuhlaufen in der Eishalle.
Ich höre CD und packe schon mal paar Geschenke ein.
Nachmittags gibt's warme Waffeln.
Die Sonne scheint !
Ich liebe es!

Einen großartigen 2. Adventssonntag!



Freitag, 7. Dezember 2012

Sterne mal einfach

Im letzten Jahr war die Adventszeit für mich etwas grauselig. Und das, obwohl es meine Lieblingszeit im Jahr ist.
Irgendwie hatte ich mich verzettelt, kam mit meiner neuen Arbeit noch nicht so richtig klar und ich war andauernd gestresst und genervt und habe alles erst auf die letzte Minute noch irgendwie geschafft.
Der Dezember ist immer mit so vielen Terminen gefüllt, Arztbesuche, der Hund musste zum Impfen, in der Schule ist andauernd eine Veranstaltung, Weihnachtsgeschenke, Kalender, schmücken, stricken, backen, basteln, packen .........
Ihr wisst wohl alle, was ich meine.

Ganz fest hatte ich mir vorgenommen, das passiert dir nicht noch einmal.
Also habe ich ganz bewusst schon viele Dinge im November erledigt und mich einfach nicht mehr in so eine Maschinerie zwingen lassen. Das Plätzchen backen habe ich wieder an die Oma delegiert. Ich möchte einfach auch mal die Adventszeit in Ruhe genießen.

Dazu gehört auch, dass ich nicht immer wirklich Zeit für aufwendige Basteleien habe und - wenn ich ehrlich bin - auch manchmal  keine Lust.

Also muss was her, was einfach, schnell und mit garantiert vorhandenen Mitteln geht.
Die besten Ideen kommen, wenn ich mich erinnere, was ich als Kind schon so gemacht habe.
Bestimmt habt ihr alle diese Sternchen auch geschnipselt. Ich erinnere mich, dass wir in der Grundschule so versessen darauf waren, dass wir die sogar in den Pausen gebastelt haben.

Hier also die "mal einfach so nebenbei Sternebastelei":

Papier,
Schere,
Zirkel,
keine Vorlage, nur Fantasie
Dauer 30 Minuten, das kleine Kind hat dann noch mindestens eine Stunde alleine weiter geschnipselt. Da hatte ich tatsächlich mal Ruhe.

Hat Spaß gemacht und das kleine Kind war sehr begeistert und völlig zufrieden mit unseren Ergebnissen..







Wie immer freitags:




Donnerstag, 6. Dezember 2012

*Lasst uns froh und munter sein*

... damit wurde der (fast) spannendste Abend des Jahres eingeläutet.

Schnell noch mit einem Lappen über den Stiefel gewischt.

Natürlich dem Nikolaus ein Bild gemalt.

Und Proviant für seine weite Reise hingestellt.

Eben - alle Jahre wieder!


Auf den letzten Drücker habe ich noch schnell für jedes Kind einen Loop fertig gestrickt.
Den gibt's von mir persönlich als kleine Gabe. Ich muss wohl bald in Massenproduktion gehen, weil die immer wieder in den Schulgarderoben verschwinden....







Lieber guter Nikolaus
bring uns kleinen Kindern was!
Die Großen lasse laufen!
Die können sich was kaufen.

Recht mühsam, die Kinder an solch einem Tag pünktlich in die Schule zu entlassen :-)

Und ganz passend hat der Nikolaus heute alles neu gezuckert!