living4family a little bit of this and a whole lot of that

Freitag, 22. März 2013

KW 12/2013

° Freude der Woche:
Eine Bastelei vom kleinen Kind aus dem Religionsunterricht zum Palmsonntag.

°  Ein trauriger Anblick bot sich in der Gartenabteilung eines Baumarktes. Da standen alle Gänge voll mit riesigen Wagen mit Hunderten von vergammelten Frühlingsblumen zum Schleuderpreis. Ich nahm ein Töpfchenen zur Rettung mit, habe aber meine Zweifel, ob die Hornveilchen noch zu voller Blüte kommen werden.

° Mit Sack und Pack sind wir - nach Ausflügen zu diversen Anbietern mit bizarren Namen und noch seltsameren Tarifen - reumütig in den Schoß der Telekom zurückgekehrt. Das bedeutete für mich 2 Stunden Aufenthalt im Telekomladen und ein ganzer Tag anschließen und konfigurieren von Telefonen und Rechnern. Da wir etwas komplexe Sonderwünsche hatten, ließ sich das nicht mal eben so einfach verwirklichen. Das gehört nicht zu meinen Lieblingsbeschäftigungen, lässt sich aber bei permanenter Abwesenheit des "Hausherrn" nicht vermeiden. Glücklicherweise half unser Familientechnikergroßvater mit und jetzt funktioniert's so halbwegs. Dafür sind knapp 40 unbeantwortete Emails zu bearbeiten, der Einkauf wartet und vom Boden können wir hier nicht essen.

° Mit den Osterbasteleien sind wir seit letztem Sonntag auch durch.
Mal wieder eine Idee aus der Kindheit rausgekramt. Die Küken habe ich auch schon im Grundschulalter gebastelt. Allerdings noch mühsam mit selbst ausgeschnittenen Pappringen. Prima, dass es heute schon professionelle Bommelmacher-Ringe gibt.





SCHÖNES WOCHENENDE !

Freitagsspruch:


Wenn die Zeit kommt, in der man könnte, ist die vorüber, in der man kann.
Marie von Ebner-Eschenbach




Kommentare:

  1. Wir sind schon immer bei der Telekom und ich muss sagen wir hatten noch nie Pech.Während ich von anderen Anbietern immer Horrorgeschichten gehört habe.
    Bei uns hat es heute früh schon wieder leicht geschneit.Die Blumenmärkte verkaufen wirklich nichts,das ist schade.Ich wollte so gerne einiges im Garten machen,aber das wird ja nichts.Ich denke das im Garten dann auch dieses Jahr alles länger braucht um grün und bunt zu werden.Eure Küken sind ja niedlich.
    LG
    Nicole

    AntwortenLöschen
  2. Das ist echt...
    die Kücken sind ja entzückend und der Spruch paßt total
    hier scheint die Sonne und man kann schon auf einiges hoffen ;o)))
    ❥knutscha

    scharly

    AntwortenLöschen
  3. Eure Basteleien sind niedlich! Schlimm ist es, das so viele Pflanzen in den Märkten und Gärtnereien kaputt gehen. Die kleinen Gärtnereien müssen kämpfen, das darf man nicht vergessen... Aber was soll man machen? Aus Mitleid kaufen, macht ja auch keiner.
    Ich weiß von anderen, das es sich oft nicht lohnt, die Telekom zu verlassen, wir sind da auch treue Kunden. Klar, wenn woanders auch alles problemlos klappt, warum nicht, da kann man ja einiges sparen. Meine Schwiegereltern bezahlen bestimmt nur die Hälfte von uns. Aber oft funktioniert es eben nicht.
    LG Karoline

    AntwortenLöschen
  4. Jaaa, die kleinen Küken kenne ich auch noch. Und, hey, das ist eine tolle Idee - das mache ich nachher gleich mal zusammen mit meiner Tochter.
    Vielen Dank fürs Erinnern! ;0)

    Liebste Grüße,
    Sonja

    AntwortenLöschen
  5. Die Kücken sind ja goldig! Ich habe hier im Hauswirtschaftsraum eine Ladung Staueden stehen...die wollen eigentlich ins Freie...dürfen aber nicht bei den Temperaturen...Ich denke, die Gartencenter haben nicht immer die Möglichkeit, Lieferungen zeitlich zu beeinflussen...Dass der Winter so hartnäckig ist, konnte man nicht vorhersehen...LG Lotta.

    AntwortenLöschen
  6. Huhu,

    die Küken sind so niedlich, und so schöne Farben haben sie. Die Nestchen sehen so warm und kuschelig aus. Da möchte man sich am liebsten dazukuscheln, denn wenn ich aus dem Fenster schaue, wird es mir alles andere als warm und kuschelig ums Herz.
    Wir sind nicht mehr bei der Telecom, aber bis jetzt toi, toi, toi.
    Lg
    Barbara

    AntwortenLöschen
  7. Retro Retro und sooo schön. Dank Deinem Post kann ich mich wieder an die Zeiten erinnern an denen ich diese Küken gebastelt habe.
    Tolle Idee. Einen wunderschönen Sonntag wünscht Dir Kirsten

    AntwortenLöschen
  8. Hallo Gretel,
    wir sind auch wieder im Lande (nach endlosen Staus). Deine Küken sind ja niedlich geworden...
    Schönes Wochenende, Ophelia

    AntwortenLöschen
  9. Kannst du das auch nicht sehen, wenn so arme kleine Pflänzchen leiden? Ich find das immer ganz schrecklich. Auch wenn ich verblühte Pflanzen wegwerfen muss, tue ich mich immer total schwer. Als Kind hab ich mal nen Ficcus wieder aus dem Müll gefischt und aufgepäppelt, den meine Mutter weg geworfen hatte. Und er lebt noch heute? Jawoll. :)

    Lg
    Isa

    AntwortenLöschen