living4family a little bit of this and a whole lot of that

Donnerstag, 6. Juni 2013

Straßenflohmarkt ?

Nein, leider nicht.

Der Scheitel ist vorüber, die Elbe steigt nicht mehr. Das Grundwasser schon, deshalb läuft unser Keller noch langsam voll.

Das ist aber nicht schlimm, es ist nur der Keller. Wir haben am Ende wirklich alles geräumt.



Und werden ansonsten verschont bleiben. Hoffentlich regnet es nicht, sonst wird es doch noch nass.

Letztlich entschieden nur ein paar Zentimeter über unser Schicksal.
Fast ist es peinlich sich darüber zu freuen, dass unser Garten verschont blieb, denn es ist so ziemlich der Einzige. Um uns herum ist alles geflutet.

Es wartet noch viel Arbeit auf uns. Wenn der Grundwasserspiegel seinen Höhepunkt erreicht hat, beginnen wir mit dem auspumpen, danach heißt es aufräumen.

Der Umgang der Menschen hier miteinander ist ganz wunderbar. Egal wer wie betroffen ist, alle sprechen miteinander, helfen sich, fragen nach. Auf trockenen Plätzchen sitzen Nachbarn an Gartentischen zusammen und teilen Kuchen und Kaffee - auch die, die sich ansonsten kaum grüßen. Es herrscht beinahe eine tiefenentspannte Atmosphäre, null Hysterie. Nahezu unheimlich, wie auch die wirklich schlimm Betroffenen so ruhig, realistisch, fast optimistisch bleiben - eine ganz neue und positive Erfahrung für mich.

Wir hatten Glück und haben auch - dank einiger sehr kluger und erfahrener Mitbewohner - vieles richtig gemacht.

Das Wasser zieht weiter und wird noch einige Verwüstungen anrichten. Ich denke an euch in Sachsen-Anhalt und Niedersachsen.


Kommentare:

  1. Niki6.6.13

    ich bin erleichtert und drücke dich mal ganz feste. herzlich Niki

    AntwortenLöschen
  2. Erstmal freue ich mich das ,das Wasser abgezogen ist.Aber schrecklich ist es immer noch und wir erwarten ja auch noch Hochwasser.
    Schön das alle zusammenhalten,das bewährt sich ja in schlimmes Zeiten.
    Ich hoffe das es sich immer weiter entspannt bei euch.
    LG
    Nicole

    AntwortenLöschen
  3. Schön zu lesen, dass es euch soweit gut geht! Ich hoffe, ihr seid bald wieder völlig trocken und könnt euch wieder richtig einrichten!
    Liebe Grüße! Sonja

    AntwortenLöschen
  4. Es ist schön, dass ihr mit dem feuchten Keller davongekommen seid und nun auf zwischenmenschlicher Ebene so positive Erfahrungen machen dürft (ich habe das aus den Hochwassergebieten schon öfter gehört - die Sicht auf das Wesentliche ist nun freigelegt - so nehme ich an ). Liebe Grüße - Monika mit Bente

    AntwortenLöschen
  5. ich freu mich für euch !!!!
    Für die nächsten Tage drücke ich ganz fest die Daumen das es nicht regnet,....
    ich bin total gerührt von den Bildern die man so sieht....der zusammenhalt ist echt großartig!!!
    einen lieben Gruß
    Karla

    AntwortenLöschen
  6. Gott sei DAnk seid Ihr verschont worden... ich hab ja immer mal wieder bangend nach einem Posting von Dir gesucht...

    lg

    michaela

    AntwortenLöschen
  7. Hallo liebe Gretel,

    Gott sei Dank, geht das Wasswe zurück. Schön wenn man zusammenhält, zusammen ist man stärker und erreicht viel mehr. Leider lässt sich das Wasser nicht aufhalten und zieht weiter und das ist einfach nur schlimm.

    Lg

    Barbara

    AntwortenLöschen
  8. Hallo Gretel,
    gut, dass es bei Euch so glimpflich abgelaufen ist. Ich freue mich für Euch und hoffe, dass Ihr möglichst bald zur Normalität zurückfindet.
    Ein positiver Nebeneffekt ist es doch, wenn Menschen, die sich sonst keines Blickes würdigen in dieser schweren Zeit doch zueinander finden, so hat es doch noch was Gutes...
    Liebe Grüße, Ophelia

    AntwortenLöschen
  9. Ich drücke euch alle Daumen das bald alles wieder im Normal Modus läuft...
    Andererseits merkt man erst in so Situationen was Zusammenhalt ist und der Wert von Freundschaft.

    Ganz lieben Gruß, Michaela

    AntwortenLöschen
  10. Ich schließe mich meinen Vorkommentatorinnen einfach mal an -> gut, dass Ihr wohlauf seid und ein Ende dieser erschreckenden Lage in Sicht ist.
    Obwohl sich dieser Zusammenhalt, der ja nun überall da ist, einfach wundervoll liest. Gestern bei den Nachrichten sagte ich zu meinem Mann: "Nun schau doch mal, auch das ist Deutschland." Wirklich sehr ergreifend.

    Alles Liebe,
    Sonja

    AntwortenLöschen
  11. Hallo Gretel
    Tja, von wegen Kur, Entspannung und verwöhnen lassen - das tut mir sehr leid für Dich. Es freut mich für Euch, dass Ihr noch Glück im Unglück hattet und drück die Daumen, dass jetzt nicht noch die Mücken kommen!
    Deinem Arm gute Besserung und Dir gute Nerven,
    liebe Grüße, Petra

    AntwortenLöschen