living4family a little bit of this and a whole lot of that

Mittwoch, 24. Juli 2013

Gartenabstinenz

Meinen Garten schaue ich mir derzeit am besten auf Fotos an.
Eigentlich sind ja Juli und August die schönsten Gartenmonate, Alles blüht prächtig und man erntet die Früchte seiner Arbeit. Normalerweise würde ich im Garten liegen, lesen, essen, genießen, bissel Unkraut zupfen, abends gießen...Das Wetter ist ja auch sehr sommerlich.




Stattdessen befinde ich mich täglich nur zum Wäsche auf- und abhängen und zum Gießen im Garten.

Die Mücken sind eine Plage und verhageln uns den Sommer. Selbst in den wenigen Minuten habe ich sofort haufenweise neue Stiche. Die finden wirklich jede freie Stelle. Wenn ich langärmelig und -beinelig über den Rasen wandere, stechen sie mir eben in die Hand. Aus den Büschen fliegen ganze Schwärme.
Mittlerweile fehlt mir die Lust, mich andauernd flächendeckend einzubalsamieren.
Ich bin ein wenig traurig.

Überhaupt machen mir die Extreme der Natur 2013 zu schaffen.
Dieser entsetzliche lange Winter, der ewige Regen, das Hochwasser, die Mücken und jetzt haben wir seit 3 Wochen Hitze und keinen Regen mehr und es sieht so aus, als würden die angekündigten Gewitter an uns vorüberziehen ohne einen Tropfen zu hinterlassen. Wahrscheinlich es gab schon bessere Jahre.
Und das ist keine Meckerei, sondern ich habe das Gefühl, es schlägt mir aufs Gemüt...





Dem Caspar hatte ich für den Garten ein Hundekörbchen besorgt, aber er hatte nicht wirklich Interesse daran. Lieber liegt er auf dem Rasen, möglichst bei uns in der Nähe und abwechselnd in der Sonne und im Schatten.
Also musste ich das Teil ja irgendwie verwerten und ich habe es einfach mit Stauden bepflanzt und aus Hundekorb wurde Blumentopf in groß.

Sonnige Grüße!

Kommentare:

  1. Lass dich nicht ärgern,geniesse einfach.Wir haben seid über 3 Wochen den Sommer bei uns.Die Hitze macht meinen Pflanzen zu schaffen und es sind auch schon ein paar eingegangen,leider.Wir habe hier Stechfliegen ohne ende und müssen uns alle einreiben bevor wir rausgehen.Ich kann die Anti Brumm gut empfehlen.Hat meine Schwägerin mitgebracht,bekommt man in der Apotheke.
    LG
    Nicole

    AntwortenLöschen
  2. Ja, auch der Sommer kann seine Schattenseiten haben....
    Bei uns hat es gestern Abend ein Gewitter gegeben, die Luft war aber auch zum Schneiden, jetzt ist es wesentlich kühler und fängt immer wieder anzuregnen (so hatten wir aber nicht gewettet :-)). Mücken haben wir zum Glück keine, jedenfalls hat mich noch keine erwischt, obwohl ich sonst die Erste bin, die gestochen wird..
    Lass Dich nicht ärgern, auch nicht von den blöden Mücken (hatten aber auch ideale Lebensbedingungen mit dem Hochwasser).
    Dein Garten ist wirklich eine Pracht, toll!
    Liebe Grüße, Ophelia

    AntwortenLöschen
  3. Liebe Gretel,

    ich kann das nachvollziehen... die Mücken sind auch bei uns eine Plage, aber zur Zeit zumindest erst ab der Dämmerung ... bis dahin geht es.

    lg

    Michaela

    AntwortenLöschen
  4. Ach liebe Gretel, ich kann dich sehr gut verstehen! Ich hatte am Schluss auch die Faxen dicke...und genieße jetzt hier im Norden eine FAST freie Mückenzeit und bin sehr dankbar dafür! Es war bisher ein extremes Jahr...und wir wissen noch nicht wirklich, wie es zuende geht...LG Lotta.

    AntwortenLöschen
  5. man darf am besten gar nicht darüber nachdenken.... komisches jahr, hoffentlich eine ausnahme. schade um die gartenzeit, wo es doch so schön blüht bei dir. herzlich niki

    AntwortenLöschen
  6. Ja, mit dem extremen Jahr hast du absolut Recht! und in den Überschwemmungsgebieten muss die Mückenplage wirklich übel sein! einfach nur doof.
    Und hier im Süden kriegen wir allmählich nen Hitze-schock, aber ich fürchte, bis wir endlich gen Norden aufbrechen können in die Ferien wird es dort schon wieder Frühherbst sein...
    liebe Grüße und eine gute Idee, das mit dem Hundekorb bepflanzen...
    JULE

    AntwortenLöschen