living4family a little bit of this and a whole lot of that

Mittwoch, 30. Januar 2013

Da muss man schon flexibel sein ...


Zwischen den Fotos liegen
4 Tage
und
fast 30 ° C Temperaturunterschied.



Ich habe heute Morgen hektisch dünnere Jacken und Tücher vorgekramt.
Die Luft "roch" ja sowas von nach FRÜHLING!


Montag, 28. Januar 2013

Mit 7 ist das ganze Leben noch 'ne Party



Mit Ü 40 scheint das ganze Leben aus Arbeit zu bestehen ;-)

Das kleine Kind hat sich natürlich schon Wochen vorher soooo gefreut. 

Ich schrieb ja schon im letzten Jahr: in Anbetracht der Jahreszeit und der 6 kleinen Zicken feiern wir immer mit einem "Außentermin". Letztes Jahr Zoo, dieses Jahr Kino mit Führung.
Bevor im Sommer alles digital läuft, durften wir uns noch einmal hinter die Kulissen begeben und uns echte Filmrollen, Filmvorführgeräte und den Filmvorführer anschauen, das kleine Kund durfte sogar per Knopfdruck und ganz in echt einen Film starten.
(nein, es ist  k e i n e  Cola in den Bechern)

Danach gab es bei uns Kuchen und die Geschenkeauspackorgie.



Bei unserem Bäcker hatte das kleine Kind Papageienkuchen entdeckt und sich als Kindergeburtstagskuchen gewünscht.
Ursprünglich ist das einfacher Rührteig und Zuckerguss.
Ich habe dann etwas mehr Geschmack reingebracht.
Der Kuchen ist ziemlich einfach, schmeckt total lecker, sieht lustig aus und eignet sich auch gut zum Mitgeben in Kindergarten oder Schule



Papageienkuchen:

200 g Margarine, Butter oder Pflanzencreme
100 g Apfelmus
250 g Zucker
300 g Mehl
4 Eier
Zitronensaft
geriebene Orangenschale
Vanillezucker
1 Backpulver
Backfarben
Guss: Puderzucker, Wasser, Zitronensaft,  bunte Streusel

Alle Zutaten zu einem Teig vermischen, Teig in drei oder vier Portionen teilen und jede Portion mit einer anderen Backfarbe färben. Dann durcheinander auf dem Blech verteilen. Bei 180°C ca. 20 Min. backen, abkühlen, Zitronenguss und Streusel drauf.
______________________



Morgens waren wir extra noch Stöcke sammeln und ich hatte eine Schüssel Stockbrot-/Knüppelkuchen-Teig gemacht, aber es war so eisig, dass es den Kindern draußen zu kalt war, sie sich ins Kinderzimmer verzogen und nur wir Erwachsenen bei einem Glühwein am Feuer standen. Gibt es eigentlich irgendeinen Vorteil, im Winter Geburtstag zu haben ???



Den gestrigen Tag habe ich mit Aufräumen und putzen verbracht. Ein Gastkind hat bei uns übernachtet, das große Kind ist krank (hat sich eine heftige Erkältung vom Schilager mitgebracht)zur Oma geflüchtet.



Heute Morgen:
Wie sie sehen, sehen sie nichts!
Bevor die Warmphase einsetzen soll, hat es geschneit und genebelt.




Einen guten Wochenstart!
















Freitag, 25. Januar 2013

KW 04/2013

° Das kleine Kind täglich mit dem Schlitten von der Schule geholt.



° Das kleine Kind sagt:" Mama - es ist toll, mal so ganz alleine mit dir zu sein." Wir haben uns aber auch echt entspannt, viel gespielt und mal gekocht, was sonst keiner mag.

z.B.: Milchreis.
Reis in der Milch (bei uns laktosefrei) mit gemahlener Vanilleschote, gemahlener Orangenschale, einem Stückchen Butter und etwas Honig ca. 30 Minuten gekocht, Rohrzucker, Zimt und einen Klecks Marmelade oben drauf.


° Caspar hat eine neue Vorliebe



Böser Hund !!!


° Schon oft in Blogs und Zeitschriften gesehen, endlich probiert.
Dem Blumentopf einen Pulli gestrickt und mit Pailletten verfeinert.





° Und einen neuen Loop gab's auch noch.


Wenn ich sehe, was     Jule ,  Amalie , und die  Bremer Dern 
so zaubern (von unserem Alleskönnerwunder Scharly reden wir jetzt mal gar nicht), schaue ich voller Erfurcht und staunend darauf. Wow!
Für mich ist stricken wie Oooooohhhhhhm. Sitzen, abschalten, völlig automatische Bewegungen und um Himmels Willen nicht nachdenken müssen. Die Ergebnisse sind dann so handarbeitsunterricht-Klasse-1-mäßig. Aber ich stricke einfach gerne.
Und solche wunderbaren Kunstwerke wie bei den o.g. Mädels hebe ich mir für meinen letzten Lebensabschnitt auf.
Wenn die Kinder aus dem Haus sind und ich mich mit dem Mann am Ofen - natürlich an der Ostsee - langweile, dann muss ich mein Hirn ja wieder trainieren :-).

° Später kann ich endlich das große Kind wieder knuddeln, mit hoffentlich heilen Knochen und ohne Klassenleitertadel - keine Nachrichten sind gute Nachrichten.

Ein schönes Wochenende!
Bei uns ist Partyzeit.

freitags:

Muße ist der schönste Besitz
von allen
Sokrates






Donnerstag, 24. Januar 2013

pastels


Pastels heute bei frau pimpinella.

Ich merke, ich habe unser Leben im Januar geradezu verpastellisiert.

Ist wohl so etwas wie eine unterbewusste Farbtherapie...... Mir geht es gut damit.





Dienstag, 22. Januar 2013

My Home is where my heart is

... darum geht es heute bei der Krümelmonster AG.

Ich lebe wieder in meiner Heimatstadt und fühle mich doch sehr oft als Zugereister.


Heimatzwischenstationen: 3 Jahre Schleswig-Holstein, 15 Jahre Baden-Württemberg. Und das ist vielleicht noch nicht das Ende....

(Sehnsucht Meer)

Mein Herz ist bei meiner Familie in meinem Zuhause - egal wo sich das gerade befindet.






Ein Stück Heimat wurde im Herbst abgerissen. In meiner Kindheit galten diese Häuser als superschick und ich kannte einige Kinder aus diesem Wohngebiet. Wenn ich in der Schule aus dem Fenster sah, dann auf diese "Platten" Lang ist's her!



Freitag, 18. Januar 2013

KW 3/2013


° Die Geburtstagsgeschenke fürs kleine Kind sind verpackt.
Langsam  beginne ich, die Faschingskostüm-Zutaten zu besorgen.
Das kleine Kind will als Musketierin gehen.
Nach der Piratin im letzten Jahr nun schon der zweite „Männerberuf“ . Die Emanzipation funktioniert also auch bei rundumrosa.

° Am Wochenende werden wir die Reisetasche und den ganzen Schikram packen, denn nächste Woche geht es fürs große Kind mit seiner Klasse für eine Woche ins Langlauf-Schilager nach Johanngeorgenstadt. Ich hoffe er hat viel Schnee und viel Spaß. Für ihn ganz neu, mal nicht Pisten runter zu rasen.
Als Kinde habe ich in diesem Ort auch viele Winterurlaube verbracht. Und auch hier im Flachland ist es üblich, auf den Elbwiesen Langlauf zu betreiben, da amortisiert sich die Investition in eine neue Ausrüstung vielleicht noch.

bei der Anprobe

° Wenn die Elbe sich langsam füllt, spricht der Mann immer:
"Endlich mal ein Fluss!" 

Ich sehe mit Respekt darauf und war heute Morgen mit dem Hund zum Elbewatching.
Voll ja, überlaufen nein. Das ist gut so.





° Es ist frostig, Neuschnee gab es keinen. Also eigentlich mein Wetter, nur der Himmel dürfte sich mal entgrauen.




° Das große Kind hatte das letzte Wort in Sachen Schul-Profil: Er will Italienisch.
Das ist auch später Leistungskurs und er möchte das gerne durchziehen.
Ich denke, er weiß genau was er will und geht da locker flockig und mir großer Lust ran. Er freut sich auf seinen Vorteil, dass er Land, Leute und die Sprache schon kennt. Soll er machen!
Frau Italienisch erhält von mir dann jeden Monat einen Obstkorb, damit sie die nächsten 5 Jahre fit bleibt J
Zum Gewi-Profil meinte er nur: "Diskutieren wurde doch in der Schule bisher immer bestraft...."

° So - und die da



kann jetzt doch endlich mal jemand entsorgen - oder?


Ein schönes buntes Wochenende!



Hatte ich doch den FREITAGSSPRUCH vergessen:



Die Deutschen haben sechs Monate Winter und sechs Monate keinen Sommer. Und das nennen sie Vaterland.

Napoleon



Mittwoch, 16. Januar 2013

Die Qual der Wahl


Das kleine Kind hat in der Schule diesen schönen Vogel gebastelt.


Eigentlich lautet die Aufgabe ja, eine Kohl- oder Blaumeise zu basteln. Das kleine Kind ignorierte das und knüllte und klebte konsequent nach ihrer Rosa-Manie einen pinkfarbenen Vogel. „Ich finde, so ein rosaner Vogel ist doch schön!“ Hast vollkommen recht mein Spatz. Ich bin ja froh, dass es in der ersten Klasse noch keine Zensuren gibt, sonst wäre ja mal wieder das Thema verfehlt. Ist nicht leicht mit solchen kleinen Individualisten in dieser schmalspurigen Schulwelt.

Nun hab ich den Vogel auf Wellpappe geklebt und in einen Rahmen ohne Glas gesteckt. Den Rahmen vorher noch mit dieser tollen Akryleffektpaste gestrichen, fertig ist das neue Kunstwerk für unsere Wand. Diese Farben sind echt gut, sie scheinen und schimmern ganz wunderbar matt.





Heute ist Elternabend für alle 7. Klassen, es geht um die Profilwahl ab der 8. Ich habe mich schon erst einmal gewundert, was ich da soll, schließlich sehe ich den kleinen Großen gerade mal mit der Schultüte im Arm....

Das große Kind ist ein Geschichts- und Geografiefreak. Der sitzt vor Arte- und Phönixdokumentationen und Nachrichten, liest Kinderspiegel, Geo und Historien-Blättchen vom Mann, findet innerhalb von Sekunden jede Miniinsel auf dem Globus, geht mit uns in Ausstellungen und fragt uns Löcher in den Bauch. Nun könnte man meinen, damit wäre das Gewi-Profil klar. Ist aber weit gefehlt. Die Zensuren spiegeln dieses Interesse nämlich gar nicht wider. Letztens mal wieder im Geschichtstest ne 6, weil während der Arbeit reingequatscht. Und Lust auf den jeweiligen Lernstoff ist nicht wirklich vorhanden. Außerdem findet er die Lehrer doof. Wir halten fest – trotz großer persönlicher Neigung wird’s wohl kein Gewi-Profil.

Nawi-Profil können wir momentan ausschließen, weil besondere mathematische und physikalische Anlagen nicht sichtbar sind. Aber weiß ich denn, welche Synapsen sich noch bilden.... 

Bleibt sprachliches Profil. Englisch und Russisch fällt ihm noch halbwegs leicht und Italienisch kann er schon recht gut. Ist also fast perfekt, um sein Abi eventuell zu schaffen. Man kann nur inständig hoffen, dass Frau Italienisch niemals länger krank wird oder keine Lust mehr auf den Job hat, weil sie die Einzige ist und auch die anderen Gymnasien kein Italienisch als dritte Fremdsprache anbieten. Und schön wäre es natürlich, wenn sie eine nette Person ist. 
Wir halten fest, aus pragmatischen Gründen wählen wir wohl das Sprachprofil und sind auf Gedeih und Verderb der Lehrerin ausgeliefert.
Blöd an der ganzen Sache nur, dass der Mann und ich ihm beim Gewi-Profil bis zum Abi ordentlich helfen könnten, bei den Sprachen eher nicht so, da muss er wohl alleine durch. Und von alleine macht der Kerl nix, was also wieder fürs Gewi-Profil spräche. Solche „Laber“-Fächer sind ja für Schulfaule immer recht gut geeignet. Ich kann da mitreden :-)

Mist alles! Vielleicht werfen wir diese ganzen Überlegungen auch kurzfristig wieder in die Tonne und überhaupt, der Kerl ist 12 – was für ein Schwachsinn, sich mit solchen Themen beschäftigen zu müssen…

Gestern war ich  mal wieder beim Sport. Ich sitze immer so verkrampft am Schreibtisch, dass es überall zwickt und zwackt. Vielleicht schafft das Sporteln da Abhilfe. Doof ist, kaum komme ich nach Hause, habe ich unbändiges Verlangen nach Essen ...und ich gebe dem immer nach

Schon wieder Mitte der Woche und ich schlittere so durch...



Freitag, 11. Januar 2013

KW 2/2013

So viele Dinge gibt es zu wurschteln, dass es hier recht ruhig ist. Wenn sich Sachen in meinem Kopf festsetzen, dann will ich sie auch gleich umsetzen.

° Wir haben die Einladungen zum Kindergeburtstag vom kleinen Kind gebastelt. Mal wieder ganz schlicht, schnell und einfach. Papier und Aufkleber vom Schweden und den Anfangsbuchstaben vom Vornamen des jeweiligen Kindes aufgestempelt. Fertig!




° Unser Schlafzimmer wurde immer etwas vernachlässigt. Einige Jahre ging mir das schon auf die Nerven, jetzt war die Zeit reif: Neue Nachtschränkchen aufgebaut, neue Lampen dazu und neue Vorhänge, Schnickschnack, Bilder - endlich habe ich mit nur wenigen Mitteln das Gefühl eines fast neuen Raumes geschaffen. Der Schwede feiert Knut und da musste man auch kein Vermögen ausgeben.



° Überhaupt habe ich überall Bilder ausgetauscht, Rahmen gestrichen, neue Bilder aufgehängt. Das ergibt eine Mischung aus Kinderkunstwerken, Drucken, Zeichnungen, Fotografien (z.T. auf Leinwand). http://graphicsfairy.blogspot.de/ ist für mich dabei auch eine fantastische Fundgrube.



° Im Flur stand ein riesengroßer Korbsessel. Ein wunderschönes Exemplar, aber kein Mensch hat jemals darauf gesessen...(wir hatten dann den Hundekorb davor platziert). Schon früher bei meine Mutter war er nur im Weg. Schön, aber völlig unbrauchbar. Jetzt steht er im Keller und ich werde ihn im Sommer in den Garten stellen. Da wird er zwar durch die Witterungseinflüsse keine 100 Jahre alt, aber er wird endlich ein gelebtes Möbelstück werden, mein Thron! Ach wäre doch schon Sommer...

° Für den Mann habe ich ein Geburtstagsgeschenk besorgt (immer ein Akt...) wir werden am Wochenende ein wenig feiern.




° Gestern rief die Schule an, dem kleinen Kind ging's nicht so gut und ich sollte kommen. Also hatten wir zwei einen unerwartet "freien" Tag :-) 

° Das große Kind muss in Musik "Moonlight Shadow" von Mike Oldfield lernen und singen. Logischerweise kennt er das nicht und ich fand das zu meiner Zeit schon ätzend. Bei You Tube habe ich dann eine "zeitgemäßere" Variante gefunden(http://www.youtube.com/watch?v=R7G9r4AZfto
Ist auch nicht schön, aber weckt wenigstens erst einmal Interesse. Wir werden also nun gemeinsam das Liedchen schmettern und üben. Mir ist jetzt bereits übel....
Kein Wunder, dass SO der Musikunterricht kein Lieblingsfach wird und mal gar nicht bei Jungs! Nun, ich bin ja schon froh, dass heute keine sozialistischen Arbeiterlieder mehr gesungen werden müssen. Da wird Mike Oldfield zur besseren Alternative :-)
Ich finde es auch nicht gut, die Kids da alleine vorn vor der Klasse singen zu lassen und sich - je nach Talent - total zum Horst zu machen. Wozu soll das denn gut sein? Man könnte ja durchaus auch 3 Kinder gemeinsam singen lassen. Wir sind eigentlich ein musikalisches Haus und trällern auch viel, aber nicht unter Zwang.

° Heute Morgen habe ich wieder 30 Minuten meiner kostbaren Lebenszeit mit Eiskratzen verschwendet. Dann hab ich meinen Hund auf der Wiese kaum noch erkannt :-) Aber wenn es jetzt weiter so schneit, können die Kinder endlich mal wieder rodeln.



Ein schönes Wochenende!


Freitagsspruch:

Vergnügen an Veränderungen ist dem Menschen bleibend eigen.
Georg Christoph Lichtenberg

... wenn es nur kleine Veränderungen sind...


Freitag, 4. Januar 2013

KW 1/2013


Im Vorbeifahren entdeckt, da musste ich anhalten und fotografieren.


° Erste Woche rum, Normalität (fast) da.

° Das kleine Kind ist definitiv kein Silvesterfan (ganz die Mama). Sie hat geheult wie verrückt wegen der vielen Knallerei und wollte nach 10 Sekunden dringend zurück ins Haus.


° Die Weihnachtsdeko ist wieder im Keller, nur die Sterne lasse ich noch eine ganze Weile am Fenster kleben und der Herrnhuter darf auch noch bleiben.


° Wir waren im Kino. Nach der eher schweren Cineastenkost des letzten Jahres haben wir uns für eine nette deutsche Komödie entschieden "JESUS LIEBT MICH"  http://www.warnerbros.de/kino/jesus_liebt_mich.html

Wir haben uns amüsiert und die Schauspieler sind allesamt genial. Aber einen bleibenden Eindruck hat der Film jetzt nicht hinterlassen. Muss ja auch nicht immer sein.

° Meine neuen Kalender habe ich "in Betrieb genommen".

Mit elektronischen Kalendern, Aufgaben- und Notizfunktionen
kann ich mich nur schwer anfreunden. Es gibt so schöne Kalenderexemplare und es ist ein gutes Gefühl, die Seiten durchzublättern und mit verschiedenen Farben und Stiften Dinge einzutragen. Und dann vielleicht noch zwischen den Seiten Erinnerungsschnipsel wie Eintrittskarten o.ä. deponieren.

° Vom Mann, vom Kaffeeröster, Vom Weihnachtsmann habe ich fürs Telefon ein Objektiv bekommen. Ich finde das ist ein genialer Schnickschnack. Manchmal habe ich einfach keine Lust, die große Kamera zu schleppen und da macht sich das prima.



° Gestern fing die Schule wieder an. Unter lautem Protestgestöhne aller Beteiligten klingelte früh wieder der Wecker. Jedes mal eine äußerst ungemütliche Umstellung.

° Das kleine Kind hat das Kartenspiel "Mau Mau" gelernt und wir spielen bis zum Abwinken....


° Ansonsten bin ich am Ausmisten, Auf- und Umräumen und Sortieren (auch meine Ideen im Kopf) - wie ich es auch bei vielen von euch gelesen habe. Dafür ist der Januar einfach perfekt.

Habt ein schönes Wochenende!

Freitagsspruch:

"Schreib alle Unbill in den Staub, alle Wohltaten in den Marmor.

Benjamin Franklin