living4family a little bit of this and a whole lot of that

Dienstag, 26. Februar 2013

bonjour tristesse

Die Woche ist so, wie sie aussieht!

Gestern streikten die Verkehrsbetriebe. Morgens das große Kind zur Schule gefahren.
Nachmittags hatte Frau Russisch einen Besuch im Dresdner Schloss zur Ausstellung "Schätze des Kreml" für Freiwillige organisiert. Logisch war das große Kind ein Freiwilliger, aber ohne Straßenbahn?
Die Kids sind hin gemeinschaftlich mit der S-Bahn gefahren und dann gelaufen. Abends habe ich ihn dann wieder abgeholt.
Doof nur, dass sich das kleine Kind mit einer Freundin bei uns zum Spielen verabredet hatte. Also Oma angerufen und die auf die Kleinen aufpassen lassen.

Heute Morgen habe ich mal wieder verschlafen. Warum nur vergesse ich so oft den kleinen Schalter am Wecker in die richtige Position zu bringen - das ist ja  nun wirklich keine schwere Aufgabe, aber für mich anscheinend doch......
Völlig automatisiert, das Frühstück, die Pausenbrote und den Tee gemacht und irgendwie noch alles geschafft. Das kleine Kind pünktlich zur Schule gebracht, den Großen dann wieder mit dem Auto gefahren.

Kann nur besser werden!



Nachtrag 13.45 Uhr:

Beim Arzt erfuhr ich heute Vormittag, dass ich doch bitte erst am Donnerstag meinen Termin habe !

Zwischenzeitlich hatte Caspar Lust auf ein Spiel mit 'ner Toilettenpapierrolle.

Jetzt reicht's aber!


Freitag, 22. Februar 2013

KW 8/2013 - Küche

° Der wöchentliche Großeinkauf von Lebensmitteln ist für mich eher eine unerfreuliche Angelegenheit, die ich möglichst schnell erledigen will. Immer dieselben Läden und der Griff in die gleichen Regale.
Den neusten Lebensmittelskandal im Hinterkopf und positiv angeregt von den Speiseplänen von Nicole und Barbara habe ich mir in dieser Woche etwas mehr Zeit eingeplant, bin in einen anderen großen Markt gefahren und dort durch die Gänge geschlendert, als wäre es ein Shoppingparadies mit lauter Deko-Schnickschnack, Taschen, Schuhen und Schmuck. Und nach einer Weile war es auch fast so spannend.
Ich habe mich einfach mal intensiver mit den vielen Angeboten beschäftigt und gestaunt, was wir in den letzten Jahren alles  n i c h t  gegessen haben. Die Lebensmittel sorgsam ausgewählt, mal komplett neue Dinge in den Wagen wandern lassen, mich noch mehr mit Herkunft und Inhalten beschäftigt und im Kopf schon neue Rezepturen erfunden. Das Kochen hat wieder Spaß gemacht und es hat geschmeckt, allen!
Jetzt werde ich sicherlich nicht jede Woche so ein Brimborium daraus machen, aber etwas davon möchte ich mir auch künftig beim Einkaufen bewahren. Ich denke, das lohnt sich.

° Passend zum Thema ist meine Anschaffung der Woche: ein Küchenradio.

Ich hatte noch nie ein Küchenradio und frage mich die ganze Zeit, warum ich erst jetzt darauf gekommen bin. Ist nun viel lustiger und ich rocke den Kochlöffel schwingend :-)






° Fast täglich hat es hier geschneit, wie sieht noch mal die Sonne aus ????
Winterfotos wird's hier trotzdem keine mehr geben! 
Aber auf meiner Hunderunde habe ich heute Morgen etwas Wunderbares entdeckt. Während die Weiden im Tiefschnee noch lange nicht treiben, hatten die im Herbst abgeholzten Zweige schon viele Kätzchen dran, so als letztes Aufbäumen. Ich habe sie gerettet :-) 



Schönes Wochenende !



Freitagsspruch:

Das Essen ist einer der vier Zwecke des Daseins. 
Welches die anderen drei sind, 
darauf bin ich noch nicht gekommen
Charles-Louis de Montesquieu



Mittwoch, 20. Februar 2013

Vorsorge

Ich bin ja nicht so der große Freund von Arztbesuchen. Früher bin ich gegangen, wenn ich unvermeidbar eine Arbeitsbefreiung brauchte, aber seit ich mein eigener Chef bin, fiel der Grund auch weg.

Durch unsere vielen Umzüge habe ich auch keinen langjährigen "Arzt des Vertrauens" und jedes Mal brauchte es wieder mehrere frustrierende Anläufe, um einen guten Hausarzt zu finden.

Nach 4 Jahren hier habe ich endliche eine ganz "Nette" erwischt.

Die Krankenkassen zahlen ja ab 40 so einige Vorsorgemaßnahmen und ich habe mich überreden lassen....


  • Großes Blutbild.
  • Sonografie des gesamten Bauchraumes. (O-Ton Frau Dr. " Sie haben eine Bilderbuch-Milz." Super!)
  • Impfpasskontrolle und Auffrischung. Seit meiner Schulzeit war ich nicht mehr zur Impfung und wahrscheinlich war ich damit doch sehr leichtsinnig. Gerade durch so einige fiese Kratzer vom Hund, von den Rosen oder Brombeerbüschen und dann mit offenen Wunden in der Gartenerde wühlen.....Glücksache, wenn man da nicht an Tetanus erkrankt, immerhin oft tödlich verlaufend.

In jungen Jahren kostet die Welt ja noch nix, aber so langsam wird mir bewusst, dass ich die erste Hälfte des Lebens wohl schon überschritten habe.

Also bin ich jetzt brav und werde regelmäßig alle profilaktischen Angebote wahrnehmen.
Ich hoffe, ihr auch ?!


Blöder Arztwitz muss noch schnell sein:
Was ist der Unterschied zwischen einem Dieb und einem Arzt?
Der Dieb weiß, was seinem Opfer fehlt.



Freitag, 15. Februar 2013

KW 7/2013 - Ferien

° Wir haben noch immer den 1. Gang drin :-)

° Zum Glück reagieren meine Kinder inzwischen gelassen auf meine schusselige Verwirrtheit. Ich hatte mal wieder die Zeiten verwechselt und so standen wir zu spät im Kino. Manchmal ist es ja schon recht praktisch ein internetfähiges Handy zu besitzen. Also flugs das Programm des nächsten Kinos gecheckt, Gas geben und auf den letzten Drücker reinhuschen.
OK der Film war jetzt nicht gerade die erste Wahl vom großen Kind, aber er hat ohne Murren zugestimmt.


° Dafür durfte dann auch noch ein Freund vom großen Kind bei uns übernachten.



° Der neue Schnee hat mich mal nicht gestört, weil er super dabei half, den Kindern ein Ferienvergnügen zu bereiten.


° Der Caspar trägt seine "Trichter-Tüte" mit großer Fassung, am Sonntag darf sie ab!

° Woran merkt man, dass Kinder groß werden ? Am Humor !
Das große Kind hat seine letzte Urkunde "aktualisiert" :-)



° Jetzt sind die Winterferien schon wieder vorbei und damit kann er endlich kommen, der Frühling !







Freitagsspruch:


Ohne Winter 
wäre der Frühling nur halb so schön. 

Walter Ludin 


Schönes Wochenende!






Mittwoch, 13. Februar 2013

winter reloaded














Morgens 8.00 Uhr gehört einem die Welt noch ganz alleine .....


Dienstag, 12. Februar 2013

Eine für alle

... alle für Eine ...





H e l a u  !

Montag, 11. Februar 2013

Leicht schizophren

Heute Morgen klingelte es an der Tür.
Ein Mann stand vor der Tür, grüne Schürze in der Hand drei rote Äpfel und ein kleines Obstmesser.

"Guten Tag, wir sind mit dem Obst- und Gemüseauto von xy unterwegs. Möchten Sie mal probieren. Wir haben Äpfel und Landkartoffeln......." - in unverkennbar sächsischem Dialekt.

Ich war total perplex und ging innerlich sofort auf Abstand mit leicht panischen Zügen. Da gingen mir sekundenschnell die "Nepper-Schlepper-Bauernfänger"-Warnungen durch den Kopf.
Entsprechend war auch meine Antwort: "NEIN,NEIN,NEIN!"

Als ich aus dem Fenster sah, stand tatsächlich ein kleiner Transporter mit der Firmenaufschrift xy. Und nach Befragung der Suchmaschine war auch klar, dass xy eine Obst- und Gemüseanbaufirma aus der Region ist.

Ich habe mich geärgert über mich! Warum lässt man sich so krank machen von seiner Umwelt, warum lässt man es zu, dass man erst mal negativ denkt über seine Mitmenschen und sie automatisch für Verbrecher hält.

Gerne hätte ich die Äpfel und auch die Kartoffeln gekauft, weil es regional ist, weil es ohne große Transportwege auskommt, weil es frisch ist. Und, weil ich solche Leute sehr schätze, die so eine Arbeit machen und bestimmt andauernd mit hysterischen Kunden zu tun haben, obwohl sie nur Gutes tun.

Aber es hätten, könnten, wären...........

Freitag, 8. Februar 2013

KW 6/2013 - Ferien

° Wir fahren im 1. Gang durch unser Leben.

Montag:






° Das kleine Kind geht in die Ferienspiele.
Da wird so viel unternommen, dass können Eltern gar nicht erbringen.
Schwimmbad, Kino, Remmi-Demmi-Spieleland, Training bei den Dresdner Eislöwen, Faschingsparty usw.
Und alles ohne einen Cent Mehrbeitrag - alles in den Hortkosten enthalten.
Nächste Woche werden wir trotzdem zu Hause verbringen, das große Kind ist dann auch da und wir machen ein wenig Urlaub mit verschiedenen Unternehmungen...

Mittwoch:







Heute:





Mittags schaffe ich den Caspar in die Tierklinik zum Kastrieren.
Wir sind alle ganz schrecklich aufgeregt. Wenn der wüsste ...

Gestern gab es Leckerli ohne Ende.
Heute Nacht haben wir eine Decke und ein Schweinchen mit zu uns ins Bett genommen, damit unser Geruch haften bleibt und er sich beim Aufwachen irgendwie heimisch fühlt. Ja, wir veranstalten da ein ganz schönes Theater.
Danach wird er hoffentlich
- nicht mehr ausbüchsen, den Hündinnen hinterher
- niemandem unerwünschten Nachwuchs bescheren
- keine anderen Rüden mit seiner jugendlichen Rotzigkeit anknurren
- selbst kein interessantes Opfer für Rüden mit Kampfgeist mehr sein
und wir können die Schleppleine vielleicht zu Hause lassen....
Abends können wir unser "Baby" hoffentlich munter wieder abholen.
Jetzt gerade schaut er mich ziemlich verständnislos an, weil er nix zu fressen bekommt...

Freitagsspruch:

Mit einem kurzen Schweifwedeln kann ein Hund mehr Gefühl ausdrücken, als mancher Mensch mit stundenlangem Gerede.

Louis Armstrong









Donnerstag, 7. Februar 2013

Nummern

... heute bei Frau Pimpinella.

Nur mal kurz in unserem Heim umgesehen und gemerkt, wir sind nicht so sehr nummeriert. Ich hab's nicht so mit Zahlen...
Ein paar finden sich trotzdem.

Auszug aus dem Mathebuch Klasse 1




Mittwoch, 6. Februar 2013

Unangenehmes

Wer hier schon länger liest weiß, dass ich auch ungemütliche Themen anspreche, wenn sie zu unserem Familienleben gehören. Blog-nomen est omen.

Das kleine Kind hat eventuell vielleicht bestimmt wahrscheinlich geklaut.

Nun bin ich deswegen nicht in Hysterie verfallen. Ich knall mal so in die Welt: Wahrscheinlich haben 95 % aller Kinder schon einmal etwas gestohlen, nur hat nicht immer jemand davon etwas mitbekommen.
Ich bin auch so selbstbewusst zu sagen, es liegt nicht an uns oder unserer Erziehung. Das gehört wohl eher zu einer Entwicklung dazu und ist - so komisch das klingt - normal.

Als ich den Mann informierte und er gerade tief einatmen wollte, erinnerte ich: Andere Stadt, anderes Kind, anderer Laden, aber genau dasselbe Alter. Das große Kind betätigte sich damals auch als kleiner Langfinger.
Déjà-vu !!! Unsere Kinder sind auch nicht abgezockt und machen sich Gedanken ums vertuschen, so findet man die Beute ganz einfach in der Jackentasche.

Nun kann man das den Kindern natürlich nicht so locker übermitteln, wie ich das hier tue. Stehlen ist eine Straftat und geht gar nicht. Aber das wissen die Kinder selbst ganz genau. Man will ja auch mal Grenzen überschreiten.

Damals ist der Mann mit dem großen Kind in das Geschäft gestiefelt und das große Kind musste sein Diebesgut zurückgeben und sich entschuldigen. Er hatte seine Tat zähneknirschend zugegeben und war erleichtert.

Und genau das haben wir wieder getan. Peinlich für mich - es handelt sich um einen gehobenen Schnickschnack-Laden, bei dem ich gerne mal eine Kleinigkeit finde.
Das kleine Kind ist auch anders gestrickt als das Große. Da spielen sich hollywoodreife Szenen ab und mir tat sie total leid, aber wir denken, da müssen wir alle durch. Sie behauptet einfach steif und fest, sie weiß nicht, wie das Teil in ihre Tasche kam. In dubio pro reo - der Teufel ist manchmal ein Eichhörnchen - vielleicht hat sie es wirklich unabsichtlich getan. Die Wahrheit kennt nur das kleine Kind. Der Gang in den Laden war abschreckend genug für die Zukunft - hoffe ich!

Thema beendet.






Freitag, 1. Februar 2013

KW 5/2013

° Das große Kind blieb Montag und Dienstag zu Hause, der Husten war doch zu arg. Am Mittwoch bekam ich eine SMS vom Mann "mich hat's voll erwischt...", kurz danach rief die Oma an " das große Enkel-Kind hat mich bestimmt angesteckt...." Gestern saß das kleine Kind heulend am Frühstückstisch " mir geht's sooo schlecht..." Na gut, bleibt sie eben Donnerstag zu Hause. NEIN, ihr Viren und Bakterien - bleibt von mir. Ich schnupfe auch so hin und wieder, allerdings fühlt sich das an, als wären mit den +Graden auch schon die ersten Pollen im Anflug.



° Für die Küchentür brauchte ich noch eine Hilfe-damit-ich-nicht-alles-vergesse-Organisations-Tafel. 
Ich habe mich gegen schön und für praktisch entschieden.
Mir gefallen natürlich die echten Tafeln besser, aber in den anderen Zimmern habe ich gemerkt, dass mich das Kreidegeschmiere und der Kreidestaub beim Wegwischen stört. Mit dem Marker geht's schnell und sauber, die helle Wand kommt gut in unserer Miniküche und Magnete halten super bei meinem neuen großen (60 x 90 cm) "Büroboard" .
Damit der Stift immer greifbar ist, habe ich eine Sugo-Dose, die das große Kind aus Italien mitbrachte, als Markerhalter mit Klettband an zwei Magnete geklebt.




° Meine Kirschblütenzweige beginnen zu blühen und auch sonst muss Frühling in die Bude. Nur noch winzige Winterdekoreste bleiben - weil wir uns mit dem Winter noch eine Weile arrangieren müssen oder wollen. Gerne noch mal frostig und sonnig, damit die Heuschnupfensaison nicht so lang wird.




° Gestern Nachmittag wurde es dann auch bei uns recht stürmisch, da fegte alles was nicht fest saß durch den Garten. Aber wenigstens werden durch den Wind die Wiesen und Felder schnell getrocknet, da wird die Hunderunde nicht zum Schlammwaten. Der Caspar findet allerdings trotzdem einen Anlass für Schwein*kram. Blitzschnell auf ein kleines Wäldchen zu, eine nette Kuhle gefunden und sich darin gewälzt. Sehr lecker und duftig. Da hilft dann nur noch eine morgendliche Dusche . Er will zwar erst nicht rein, wenn er aber in der Dusche steht, dann lässt er ganz brav alles über sich ergehen.....Hat ja auch keine Wahl, der Stinker. Und ich habe gleich noch eine zusätzliche Waschladung mit Handtüchern.





° Der Januar ist vergangen wie im Flug. Jetzt freuen wir uns auf die FERIEN, auf die Zeugnisse weniger :-(


Freitagsspruch:


Ich bin nicht sehr krank,
ich kann noch darüber reden.
William Shakespeare

Neue Seite entdeckt: http://stories-and-places.com/
falls ihr Urlaubs- und Ausflugsgeschichten lesen bzw. selbst schreiben wollt.