living4family a little bit of this and a whole lot of that

Montag, 30. September 2013

Volle Kanne Herbst

Ein prall gefülltes Herbstwochenende liegt hinter uns.
Ich bin nicht gerade erholt, aber zufrieden. So kann der Herbst Spaß machen.
Sonne satt am Tag lädt zum Spaziergang ein und der macht natürlich viel mehr Spaß, wenn man etwas zum Sammeln hat.






Beim Lidl gab es letzte Woche Bastelpapier preiswert, das haben wir gleich verarbeitet.




Damit ich nicht zu viel Zeit in der Küche vertrödel, habe ich für den Apfelkuchen einfach einen fertigen Hefeteig benutzt, ausrollen, Äpfel drauf und noch Streusel dazu. Hat geschmeckt.


Ich glaube, ich habe noch nie im September Plätzchen gebacken, das behalte ich mir eigentlich nur für Weihnachten vor. 
Die wirklich sehr netten Ausstecher vom Schweden haben mich animiert, die Kinder freut's. 


Morgens ist es arsc* kalt, hoffentlich bleibt uns die Sonne noch etwas erhalten.

Und nun starten wir in eine genial kurze Woche.
Ausnahmsweise haben die Kinder tatsächlich mal am selben Tag einen beweglichen Ferientag am Freitag.

Schönen Montag!

.

Freitag, 27. September 2013

Was machen Kinder so am Nachmittag?

In dieser Woche musste oder wollte ich mich mal wieder mit den Freizeitbeschäftigungen meiner Kinder auseinandersetzen.

Ich bin ja eher das Gegenteil einer "Eislaufmutti", stets mit der angezogenen Handbremse unterwegs.
Meine Kinder interessieren sich irgendwie für fast alles und das mal mehr und mal weniger. Spielen und abhängen finde ich nicht ganz unwichtig in einem Kinderleben, Hausaufgaben gibt es mehr als uns lieb sind. Außerdem bin  ich da auch ein bisschen egoistisch, Vereinsmeierei ist so ziemlich die letzte meiner Vorlieben.

Das große Kind hatte mal Judo auf dem Plan. Das war irre teuer, Vereinsbeiträge, Klamotten, Prüfungsgebühren, Trainerabgabe und dann diese Fahrerei. Nach zwei Jahren hatte er keine Lust mehr, ich war nicht direkt sauer.
Verein war zum Glück dann abgehakt.

Das kleine Kind will tanzen und was mit Pferden - wie sollte es auch anders sein.
Beides sind jetzt auch nicht gerade preiswerte Vergnügen und auch recht zeitaufwendig.

Nun haben wir hier an unseren Schulen (Grundschule wie auch Gymnasium) die perfekte Lösung, sogenannte GTAs = Ganztagesangebote.
Die Schulen müssen Angebote unterbreiten und für die Umsetzung sorgen und können dafür vom Freistaat Gelder beantragen. Bei uns in den Schulen betragen die im Jahr so zwischen 30.000 und 55.000 Euro.
GTAs finden nachmittags in der Schule statt und sind komplett kostenfrei und in jedem Schuljahr kann man sich wieder neu entscheiden.

Die Angebote:
Basketball, Volleyball, Handball, Fußball, Judo, Jui-Juitsu
Tanzen, Artistik, Chor, Theater
Chinesisch, Englisch für Begabte, Mathe Knobeln
Naturwissenschaftliche Phänomene, Architektur und Baukultur, Design/Zeichnen/Skulpturen
Handwerk und Technik, Schulsanitäter, Schach, Keramik
Fachfördern der Hauptfächer, Schulhomepage, Schülerzeitung, Schularchiv
und irgendwie noch mindestens 10 andere Themen.

Ich finde das echt großartig, grandios, beispiellos, super, klasse!
Allerdings bin ich da nicht im Mainstream.
Jedes Jahr müssen die Verantwortlichen um jeden einzelnen Teilnehmer kämpfen.
Und da werde ich dann doch zur "Eislaufmutti". Meiner Meinung nach können wir echt dankbar für solche Angebote sein, dass sich so viele Menschen nebenher die Arbeit damit machen. Und den Eltern wird damit ein großer Anteil am "Freizeitstress" abgenommen.

Das große Kind hat sich für Basketball und Handball angemeldet,
das kleine Kind beim Tanzen und bei Judo (!), kam sie ganz von alleine drauf.

Gerne können die Kinder noch ein Instrument lernen, aber nur wenn sie es auch ausdrücklich selbst wollen.
Der Große möchte nun endlich professionelle Gitarren-Stunden nehmen, so bissel klampfen kann er schon.
Das kleine Kind hat noch keine Absichten geäußert.

Die Pferde müssen jedenfalls warten, wir bringen ihnen ab und zu  am Wochenende eine Möhre.





Lasst doch mal lesen, wie ihr das bei euch so macht!


Freitagsspruch:

Ein Mensch muss sein Hobby schon sehr schätzen,
wenn er es ohne Hoffnung auf Ruhm und Geld ausübt,
ja sogar ohne jede Chance, es gut zu machen.

G.K.Chesterton
engl. Krimiautor und Erzähler


Ein schönes Wochenende!



Montag, 23. September 2013

Fragen und Antworten

Von Angelika
wurde ich getagged und möchte die Fragen hier beantworten.
Wie immer gebe ich aber Fragen nicht namentlich weiter.


1.
Was gefällt dir am Herbst? 
Anfangs nichts, langsam wächst die Herbstliebe und mir gefallen die Farben, die Erntezeit, das veränderte Licht, die leichte Melancholie, die Gemütlichkeit.

2. Welches Buch kannst du weiterempfehlen?
Schwierig, ich lese kaum Bücher aus aktuellen Bestsellerlisten. Jeden Abend schaffe ich 3 - 4 Seiten aus dem Spiegel bevor ich einschlafe und ab und zu bediene ich mich aus den reichlich vorhandenen Büchern aus meinem Regal.

 3. Dein Lieblingsort? 
Ein menschenleerer Strand.

4. Das wichtigste im Leben ist…? 
Meine Familie.

5. Wovor hast du Angst? 
Vor Krankheiten.

6. Deine Lieblingsfarbe? 
Kann ich nicht eindeutig beantworten. Blau, grau, schwarz, weiß

7. In drei Monaten ist Weihnachten, suchst du jetzt schon nach Geschenken? 
Ich denke schon mal darüber nach und wenn mir etwas ins Auge fällt, würde ich es auch schon kaufen.

8. Wie sieht für dich ein perfektes Wochenende aus? 
Kommt auf meinen Müdigkeitsstatus an, entweder gemütlich auf dem Sofa oder ein schöner Ausflug. Auf jeden Fall ein großes Frühstück.

9. Frühaufsteher oder Morgenmuffel? 
Ich stehe zwar nicht gerne früh auf, bin aber komischerweise morgens immer am produktivsten…

10. Dein Lieblingsseite im Internet? 
Living4family.blogspot.com – ist doch klar J damit vertrödel ich ja auch die meiste Zeit und alle meine Lieblingsseiten gibt's von da aus zu sehen.

Einen guten Start in die neue Woche!

Freitag, 20. September 2013

Wer die Wahl hat, hat die Qual

Nützt nüscht, da müssen wir jetzt hin.
Also zweimal schlafen, lecker frühstücken und dann Kreuzchen machen!



Man kann ja am Sonnabend bei einem netten Herbstspaziergang noch einmal seine Gedanken sammeln :-)



Freitagsspru(e)ch(e):

Es wird niemals so viel gelogen wie vor der Wahl, während des Krieges und nach der Jagd.
Otto von Bismarck

Beliebtheit  sollte kein Maßstab für die Wahl von Politikern sein. Wenn es auf die Popularität ankäme, säßen Donald Duck und die Muppets längst im Senat.
Orson Welles

Demokratie heißt, die Wahl haben. Diktatur heißt, vor die Wahl gestellt sein.
Jeannine Luczak




Montag, 16. September 2013

Merkel watching

Das große Kind meint, er wölle gerne die Merkel mal sehen.

Das kleine Kind kreischt: "Waaaas die Eeeeechte?! Da hab ich was spannendes in der Schule zu erzählen."

Das Wetter war grau und nieselig und alles in mir schrie Sofa!
Aber ich kann das politische Interesse meiner Kinder schlecht bremsen.

Also sind wir erst auf den Neumarkt zum Merkel gucken. (Das kleine Kind sagt Frau Bundeskanzlerin Merkel)
Und dann auf den Altmarkt zum Herbstfest, gebrannte Mandeln essen und Riesenrad fahren.







Schönen Montag!

Freitag, 13. September 2013

Gemütlich ...

mache ich es mir in ein paar Stunden und dann wird nur noch gefaulenzt.

Chauffeur spielen für den kranken Mann, 2 Elternabende und der normale geschäftliche und private Betrieb haben mich ganz schön geschafft. Ich bin müde.

Ganz kurz nehme ich euch mit in mein leicht herbstliches Wohnzimmer. Da werde ich mich erholen.
In diesem Jahr geht es etwas minimalistischer, natürlicher und weniger farbig zu.

Ein schönes Wochenende!

 Den türkisfarbenen Lampenschirm habe ich einfach ausgetauscht.






Freitagsspruch:

"Probier's mal mit Gemütlichkeit, 
mit Ruhe und Gemütlichkeit 
jagst den Alltag und die Sorgen weg...."


Joseph Rudyard Kipling, " Das Dschungelbuch"

Montag, 9. September 2013

The same procedure as every year

Und herbstlich grüßt das Murmeltier...
Es gibt Rituale, die sind bei uns wie in Stein gemeißelt. Siehe  h i e r  und  h i e r   




Ich wäre auch gern zum Tag des offenen Denkmals gegangen, oder auf den Handwerkermarkt rund um das Volkskunstmuseum oder zum Kreativmarkt in den Messehallen.....

ABER - die Beeren waren überreif und mussten geerntet werden, bei den letzten Sonnenstrahlen. Heute schon wären sie im Regen ersoffen.


Und mit Hilfe meiner (selten) fleissigen Kinder kann sich das Ergebnis sehen lassen.



Nun ist das Herbstwetter angekommen.

Der Mann liegt unbeweglich mit einem Bandscheibenvorfall hier. Wir haben gerade einen Arzt-Marathon hinter uns gebracht. Ich sach nix, das wird eine anstrengende Woche!

Macht's besser - schönen Montag!


Freitag, 6. September 2013

Zwangsshoppen

Ich habe mich in dieser Woche äußerst umfassend mit Klamotten beschäftigt.
Leider weniger mit meiner eigenen Garderobe.

Montag und Dienstag wurden von mir alle Kinderklamotten zu einem riesigen Berg aufgetürmt und dann hieß es aussortieren.
Einiges habe ich heimlich weggelegt - egal ob pädagogisch wertvoll oder nicht - ich habe Messikinder!
Der Rest wurde probiert und das meiste dann auch für zu klein befunden.
Meine Mundwinkel hingen am Ende so was von tief.
Herbst und Frühjahr sind Geldvernichtungsjahreszeiten, jedenfalls mit Kindern im Wachstum.


Wir kaufen zum offiziellen Ladenpreis keine Markenklamotten. Mit den Geox-Schuhen fürs kleine Kind und dem Tom Tailor-Shirt fürs große Kind hatten wir Glück  -  gesenkt weil last season,   uns völlig schnurz welche season. TK-Maxx ist da der Spezialist für Markensachen aus der vergangenen Saison.
H&M langen ganz schön zu -  finde ich, vor allem, wenn man die Qualität nach der ersten Wäsche anschaut.
Wenn ich Skinny höre oder sehe, bekomme ich schon die Krise. Meine Kinder wollen keine unbequemen, engen, auf halben Po sitzenden Jeans, sondern einfach bequeme und trotzdem coole Hosen.
Für kleine Kinder ist es wesentlich einfacher. Da findet man bei Ernstings Sachen, bei DM schaue ich auch immer (da gibt es z.B. wunderschöne Mützen). Und Gummistiefel oder Regenkleidung, bzw. Strumpfhosen und Wäsche kaufe ich auch einfach beim Discounter im Angebot. Das geht für's große Kind allerdings nicht mehr.



Schrecklich ist auch der Schuhkauf. Da hat man ebenfalls die Diskrepanz zwischen ansehnlich und praktisch zu bewältigen.
Mit dem großen Kind steuerte ich vorbeugend schon mal auf das Turnschuh-Regal zu. Der Junge meinte dann, er ziehe niemals Schuhe an, für die Justin Bieber Werbung machen würde und überhaupt wolle er ganz normale Schuhe. Staun!
Die Hürde ist der "Verschluss". Das große Kind rennt jeden Morgen mit dem Kirchenglockenläuten um 7.00 Uhr völlig panisch aus dem Haus, 7.03 Uhr fährt sein Bus. Niemals bekommt der seine Schuhe zugebunden. Also sollten es  - zur Stressvermeidung  - Klettverschlüsse sein. Die sind aber nicht besonders "in" und seltener zu haben. Naja, wir hatten mal Glück.



Für mich sprangen dann doch noch ein Strickmantel (orange steht mir als blonde Blauäugige mit Hang zu rosaroten Wangen eigentlich überhaupt nicht, aber den Mantel wollte ich unbedingt und der Preis ist nicht zu toppen) und paar einfache flache Halbstiefel raus. Gut für den täglichen Bedarf, wenn ich mit dem Hund gehe oder einkaufen.
Und gestern brachte der Postmann mein Deerberg-Paket :-)



Das beste am shoppen war der große Döner und der Schokoshake danach. Das hammer uns verdient!

Jetzt ist ja sowieso noch einmal Sommer! Schönes Wochenende.

FREITAGSSPRUCH:

Wenn wir es recht überdenken, so stecken wir doch alle nackt in unseren Kleidern.


Heinrich Heine





Montag, 2. September 2013

Ein bisschen Urlaub geht auch hier

Während ich die Urlaubsfotos postete, klatschte mir die erste Schulwoche wie ein nasser Waschlappen ins Gesicht.

Mal wieder alles neu - neuer Stundenplan, neue Lehrer, neue Bücher, die leider alle einen Umschlag benötigen. Schnell noch restliche Schulsachen besorgen. Das kleine Kind geht gleich ab der ersten Woche schwimmen mit der Schule.

Ganz übel: der Wecker!
Ich habe mich noch immer nicht gewöhnt an diese Zeit. Mitten im Tiefschlaf erwischt es mich, meist auch mitten in einem Traum. Grausam.

Völlig neu orientieren und organisieren ist angesagt.
Ihr kennt das ja und es ist nicht zu ändern, aber ein wenig jammern tut gut :-)

Deshalb war das Wochenende nur zum Faulenzen da.
Ein wenig frische Luft - das Wetter ist immer noch toll!
Viel Sofa, Filme, Zeitschriften, essen, spielen.

Schei  Unangenehmer Montag!


Ich wünsche euch einen guten Start in die neue Woche!