living4family a little bit of this and a whole lot of that

Mittwoch, 7. Mai 2014

Kinderzimmer

Da sie schon einmal aufgeräumt sind, habe ich paar Fotos geschossen.

Oft sehe ich im Netz sehr schicke und reduzierte Kinderzimmer.
Mein Einfluss auf die Gestaltung der Kinderzimmer ist eher gering.

Klar hat man irgendwann mal die Einrichtung ausgesucht, aber dann hört es auch schon auf.

So sage ich: "Großes Kind, du bist nun ein großes Kind. willst du nicht aus deinem Kinderzimmer ein Teeniezimmer machen?" Da ernte ich Blicke, als hätte ich verlangt, in der Schule nur noch Einsen zu schreiben. Nein, nichts soll verändert werden. Nichts soll aussortiert werden. Autos, Bausteine etc. werden zwar nicht mehr oft benutzt, aber dürfen auch nicht weg. Das große Kind will  s e i n  Kinderzimmer und sonst nix. Alles muss bleiben wie es ist - bunt, voll, durcheinander.



Die Kakteen stehen für den Sommer draußen.

Herr Ulrich Gerth - Vorsitzender der Bundeskonferenz für Erziehungsberatung (bke). OMG, was ist das denn für ein Verein? sagte kürzlich in einer dpa-Mitteilung, Kinder sollten nicht so viele Kuscheltiere haben. "Ein Kind braucht keine 20 Kuscheltiere. Es sollte auf jeden Fall noch den Überblick behalten" Fünf oder sechs Knuddelgestalten hält Herr Gerth für eine gute Größenordnung.

Nun habe ich ja zum Thema Was der Mensch braucht...schon oft meine Meinung hier vertreten.

Jedenfalls sind meine Kinder ausgeprägte Kuscheltierfetischisten und ich habe sie auch nicht daran gehindert, es gibt wahrlich schlimmere Liebhabereien. Beide Betten sind so voll mit Plüsch, dass ich mir immer sorgen mache, ob die Kids noch selbst einen Platz zum Schlafen finden. Und sie haben sehr wohl einen Überblick. Jedes Tierchen hat seinen angestammten Platz und beide Kinder können ohne Zögern sofort sagen, wann, wo und wie sie ihre kleinen Kameraden bekommen haben. Und wenn eins fehlt, wird das sofort bemerkt.



Die Osterdeko ist inzwischen weg.


Also sollen sie machen!
Es kommt ja auch nicht von ungefähr.
Unsere Wohnung ist auch nicht wirklich reduziert und wegwerfen fällt mir ebenfalls nicht gerade leicht.
Und manchmal - so ganz heimlich - sortiere ich Sachen aus. Diese werden dann vorübergehend im Keller gebunkert und falls nach 3 Monaten keine Vermisstenanzeige bei mir eingegangen ist - Müll oder Oxfam.

Kommentare:

  1. Toll eure Kinderzimmer.Unsere sehen nicht immer vorzeige fähig aus,die Kids gestalten sie selbst und so sieht es auch darin aus.Es wird gelebt.
    LG
    Nicole

    AntwortenLöschen
  2. ...das kommt mir bekannt vor, liebe Gretel,
    aussortieren und im Keller lagern...nie wurde was vermisst, ehrlich...hätte ich das nicht gemacht, kämen die Junioren wohl nicht mehr rein ;-)...besonders der eine, der ist Sammler, der nie aufräumt...
    schöne Kinderzimmer zeigst du da, sie spiegeln die verschiedenen Persönlichkeiten der Kinder...und sie spiegel, dass darin gelebt wird...

    lieber Gruß Birgitt

    AntwortenLöschen
  3. Was sollte da auch weg - es sieht alles sehr stimmig aus :-)

    Ein Umdenken kommt bestimmt, wenn du nicht vorbereitet bist - und das Voraussortieren ist doch genial ...

    Liebe Grüße - Monika mit Bente

    AntwortenLöschen
  4. Meine Kinder haben von ganz allein irgendwann ihren riesigen Berg an Plüschtieren aussortiert...plötzlich am Tag X....Hat leider nicht dazu beigetragen, dass ihre Zimmer jetzt übersichtlicher geworden sind...Also ich könnte nichts so spontan Fotos machen...eher so nach mehrstündiger...na lassen wir das...LG Lotta.

    AntwortenLöschen
  5. Die Zimmer sehen sehr gemütlich aus! Wir sind im MOment grad dabei das Zimmer von meinem Sohn etwas zu verändern, schliesslich will er jetzt mit 12 nicht mehr so viel Spielzeug rumliegen haben und eher so ein jugendliches Zimmer haben. Meistens hilft aber schon gründlich aufräumen, dass das Zimmer gleich anders aussieht:)

    AntwortenLöschen
  6. Bunt ist schön! Die Zimmer sehen so richtig gemütlich aus und eben wie Kinderzimmer und das ist auch gut so....Wie schrecklich ist das denn, wenn die Zimmer schon durchgestylt sind wie bei den Großen und eher den Eltern als den Kindern gefallen.....
    Bei Deinen sieht es so richtig kuschelig aus.....
    Liebe Grüße, Ophelia

    AntwortenLöschen
  7. schöne, gemütliche Zimmer (vor allem die Ampelmännchen-Lampe hat es mir angetan!). ich finde, diese gestylten, reduzierten Zimmer auf den ersten Blick auch immer toll, aber wirklich drin wohnen möchte ich nicht und außerdem sehen die doch nie so lange so aus, es sei denn, es gibt auch nichts darin, womit man Unordnung machen könnte ;)
    Kuscheltiere haben wir auch genügend (und nicht nur die Kinder!), ich finde, das gehört dazu, da kann mir der Herr Dingsbums gerade mal gestohlen bleiben!

    jaa, das Schränkchen wird ein wenig Arbeit kosten, zum Glück ist es nicht soo groß. mal sehen, wann ich dazu komme. erst mal steht der nächste Kindergeburtstag an...

    LG
    sjoe

    AntwortenLöschen
  8. Gretel, bei deinem Beitrag bekomme ich regelrecht ein schlechtes Gewissen. Seit unserer Läuse-Aktion, beide hatten die Läuse aus der Schule mitgebracht, hatte ich alle Kuscheltiere verbannt. Ab in den Plastesack und zugebunden. Seit dem stehen sie noch immer im Abstellraum und warten. Auf was auch immer. Ich bin mir noch unsicher. Soll ich die waschen und wieder ins Kizi räumen. An einigen hängt ja auch eine kleine Geschichte.

    Aber du kriegst das schon hin, schließlich sollen sich ja deine Kinder wohl fühlen.

    LG Heike

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Heike, wenn deine Kinder die Plüschis nicht vermissen, ist doch alles in bester Ordnung. Vielleicht würde ich wirklich so par kleine - mit besonderen Erinnerungen behaftete - Kuscheltiere behalten. Lg

      Löschen
  9. Hallo,

    Die Kinderzimmer sehen total nett aus. Meine Kids haben oder hatten auch immer viele Kuscheltiere. Ich lasse sie auch. Ich habe ja ein par Dinge die ich sammel und kann es dadurch verstehen. LG
    Barbara

    AntwortenLöschen
  10. Liebe Gretel, sehr schöne "echte" Kinderzimmer habt ihr. Diese superstylischen Kinderzimmer nur in ein, zwei angesagten Trendfarben, das nehm ich den Bloggerinnen einfach nicht ab. Für mich bedeutet das immer, die Kinder bei der Gestaltung völlig zu übergehen und in deren Zimmern sein eigenes Stilkonzept durchzusetzen. geht gar nicht, wie ich finde. Übrigens gebe ich dir vollkommen Recht, was meinen heutigen Post angeht!!! Auch darüber bin ich immer wieder sehr, sehr froh, dass die Mauer damals für mein Leben gerade rechtzeitig gefallen ist! LG Regina

    AntwortenLöschen
  11. DAS kommt mir alles sooo bekannt vor. Und Kuscheltiere ... habe ich schon lange aufgehört zu zählen. Irgendwann haben meine Kids selbst mal einige entsorgt. Aber wirklich nur einige wenige.
    Schöne Zimmer haben Deine Kinder! ♥

    LG,
    Sonja

    AntwortenLöschen