living4family a little bit of this and a whole lot of that

Freitag, 27. Juni 2014

U R L A U B


L o t t a  (KLICK)
fand, man könnte sich mal mit dem Thema Urlaub beschäftigen - jetzt, wo die Sommerferien nahen.
Recht hat sie.
Liebe Lotta, es hat so lange gedauert mit meinem Beitrag, weil ich mich wirklich viele Tage mit dem Thema beschäftigt habe. Da wurde die Fotokiste durchwühlt und das Gedächtnis ebenfalls.
So bin ich zu wunderbaren Erinnerungen gekommen.


Beim Wort Urlaub fällt mir als erstes die Ostsee ein. Die ersten sieben Jahre meines Lebens habe ich jeden Sommer zeltend an der Ostsee verbracht. Meine Eltern waren leidenschaftliche Camper. Die Ausrüstung wurde freundlicherweise vom FDGB zur Verfügung gestellt :-)
Die Erinnerungen sind bruchstückenhaft: Regen trommelt auf das Zeltdach, Papa versucht den Kocher irgendwie in Gang zu bekommen, schon am ersten Urlaubstag hatte ich ne Menge Freundinnen am Strand. Einmal bin ich mit meinem Vater auf einem hellblauen Roller der Marke Berlin vorne auf dem Kindersitz an die Ostsee gefahren (mit Zwischenstopp), meine Mutter und das Gepäck fuhren mit dem Zug voraus.
Später machten wir dann eher in Ferienheimen Urlaub, an der Ostsee, im Thüringer Wald, im Erzgebirge.
Als Teenie flog ich mit meiner Mutter zweimal im Jahr nach Budapest, mit der Malev - direkt von Dresden. Das waren Reisen in eine andere Welt. Wir übernachteten in Gästehäusern oder Privatquartieren.


In den 90igern packte mich dann das Reisefieber - logisch! Besonders gern war ich in Griechenland und Frankreich. Wobei ich irgendwann in diesen Jahren für mich beschloss, dass ein Flugzeug für mich kein Transportmittel mehr ist.

Kein Mensch würde mich heute erkennen, nicht frisurentechnisch (zum Glück) und nicht figurmäßig (leider).

Die ersten Jahre der 2000er sind von den Urlauben in Italien geprägt. Das große Kind war geboren und ihm erging es wie mir mit der Ostsee. Er wuchs am Adriastrand auf, im Frühling und im Frühherbst fuhren wir dahin.


Die restlichen 2000er verbrachten wir wieder an der Ostsee, in Dänemark
oder in Österreich und der Schweiz, bzw. auf der deutschen Seite des Bodensees.

  

Ich bin kein Typ, den es weit hinaus zieht in die Welt. Wäre jetzt auch blöd, mit meiner Nichtfliegerei. War aber schon vorher so.





Die Auswahl unseres Urlaubsortes bestimmen wir mittlerweile über den Hund.
Da wo Caspar sich wohlfühlen könnte, dort wird gebucht. Zwischen mir und Caspar gibt es große Schnittmengen: abseits, ruhig, in der Natur.
Für mich braucht es dringend noch Wasser in der Nähe.

In diesem Jahr werden wir an die deutsche Nordseeküste fahren und ich bin darauf schon sehr gespannt.

Für die Zukunft habe ich natürlich so einige spezielle Träume. Die umzusetzen wird wohl teilweise schwierig und längerfristig.

Ich möchte:

Mit dem Nachtzug im Schlafwagen von Dresden nach Budapest fahren und im Gellert-Hotel (KLICK) übernachten und ausschließlich in diesem Hotel. Wir waren dort früher immer zum Thermalbaden.

Die Mark Brandenburg und besonders das Havelland (KLICK) auf den Spuren Fontanes erkunden.

Das grüne Band entlang wandern, wahrscheinlich würde ich für die 1.400 km ein ganzes Jahr brauchen.....
Andreas Kieling hat darüber eine einzigartige Fernsehdokumenation gedreht "Mitten im wilden Deutschland" - gab's bei Arte und im ZDF.



http://www.erlebnisgruenesband.de/
https://de.wikipedia.org/wiki/Gr%C3%BCnes_Band_Deutschland
http://www.bund.net/gruenes-band/

Nach Venedig - weil man's mal gesehen haben "muss", am liebsten im November oder im Januar.

Danke, liebe Lotta. Hat Spaß gemacht.
Ich werde mal schauen, was andere so im Urlaub treiben.....
Könnt ihr auch!

Freitagsspruch:

Wer anfängt, seinem Passbild ähnlich zu sehen,
sollte schleunigst Urlaub machen.
Ephraim Kishon

Wochenende tut's zur Not auch.


Kommentare:

  1. Liebe Gretel, was für ein wunderbarer Post über Urlaubsvorlieben!!!! Außer Flugangst haben wir doch sehr viele Parallelen und könnten unseren zukünftigen Urlaub auch gemeinsam planen...;-)))) Nach Venedig möchte ich auch mal, aber ebenfalls nicht in der Hochsaison. Als Kind war ich auch im Gellert-Bad und habe daran wunderbare Erinnerungen. Ich wünsche dir ein schönes Wochenende! LG Lotta.

    AntwortenLöschen
  2. Huhu,
    ich bekomme Fernweh, bei den tollen Fotos und Erzählungen. Mit einem Zug würde ich auch gerne mal eine längere Reise unternehmen, stelle es mir total gemütlich so mit Nachtwagen usw. vor.

    Ich wünsche euch ein schönes WE, lasst es euch gutgehen.
    LG
    Barbara

    AntwortenLöschen
  3. Liebe Gretel, das war ja ein richtiger Ausflug, den wir gedanklich mit Dir gemacht haben, herrlich! All diese Erinnerungen und Erlebnisse noch mal revue passieren lassen, wunderbar....Hat Spaß gemacht! Das letzte Foto vom dänischen Strand hat mir am besten gefallen :-) Bei diesen Bildern sehne ich mir unseren Urlaub herbei, aber da muss ich noch etwas Geduld haben....
    Dir ein ganz schönes Wochenende, Ophelia

    AntwortenLöschen
  4. Hallo liebe Gretel, dein Post weckt gleich ganz viele Erinnerungen... Habe auch sämtliche Sommer mit meinen Großeltern und Eltern an der Ostsee verbracht. Und seit ich meinen Mann kenne, fahren wir an die Nordsee und ab und zu (das muss sein!) zwischendurch an die Ostsee.
    Ich wünsche dir ein tolles Wochenende. Liebe Grüße Christine.
    PS.: Scheinbar kommst du aus der gleichen Stadt wie ich!? ;-)

    AntwortenLöschen
  5. Hallo Gretel,
    da teilen wir ja etliche Vorlieben (das Meer) und Abneigungen (das Fliegen).
    Das Grüne Bad würde mir auch gefallen. Ich habe damals auch etwas darüber gesehen und hatte sofort Lust, dort irgendwann einmal entlangzulaufen.
    Lieben Gruß
    Katala

    AntwortenLöschen