living4family a little bit of this and a whole lot of that

Montag, 1. Dezember 2014

Der erste Weihnachtsmarkt,




den wir besuchen, ist für uns in den letzten Jahren immer auf Schloss Proschwitz bei Meissen.

Er öffnet schon am Donnerstag Abend und an diesem ersten Tag ist immer recht wenig los.
Da kann man in Ruhe schauen und stöbern und muss nirgends anstehen.

Es gibt viel regionale Handwerkskunst und besondere kulinarische Köstlichkeiten.
Ein finnischer Stand mit Elchspezialitäten, einer mit Bisonfleisch aus Sachsen, Kinder-Blüten-Punsch, natürlich gebrannte Mandeln.


 


Das Schloss ist noch privat geführt.
Bis 1945 befand es sich in Familienbesitz und ein Zweig der Familie hat es nach der Wende zurück erworben. 
Im Schloß finden über das Jahr verschiedene Veranstaltungen statt. Der Prinz zu Lippe lebt mit seiner Familie in einem Nebengebäude auf dem Grundstück.

Das kleine Kind war natürlich höchst entzückt, als uns Prinz Junior zufällig entgegen kam. Hatte sie natürlich aus ihrer Märchenwelt eigene Vorstellung von diesem Titel :-)




Kommentare:

  1. ...kam er denn auf einem weißen Pferd geritten, liebe Gretel,
    der Prinz? *grins*...so ein kleiner feiner Weihnachtsmarkt...da würde ich auch mal drüber bummeln, wenn es nicht wo weit wäre...

    wünsch dir einen guten Montag,
    lieber Gruß Birgitt

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. komischerweise sah der gar nicht so aus wie der Prinz vom Aschenbrödel und war zu Fuß unterwegs :-)

      Löschen
    2. Ich dachte auch zuerst an einen Prinzen in glitzernder Tracht auf einem weißen Pferd. Mein nächster Gedanke war ein Frosch ... ;0)
      Sehr schön dort. Idyllisch.

      Liebste Grüße,
      Sonja

      Löschen
  2. Hallo Gretel,
    dass sieht ähnlich schön aus, wie in der Nikolaikirche Freiberg gestern. Ansonsten muss ich endlich mal eine Weihnachtsmarktpause einlegen.....seit letztem Dienstag war ich jeden Tag mindestens 1x dort....so ist das eben in einer kleinen Stadt.....:-)))))
    LG Sigrun

    AntwortenLöschen
  3. Das sieht ja wunderschön idylisch aus.
    Habt eine schöne Woche.
    LG
    Nicole

    AntwortenLöschen
  4. Ja, die Prinzen sind auch nicht mehr das was sie einmal waren. Noch nicht mal auf einem weißen Ross, pfffff.
    Den Weihnachtsmarktbesuch haben wir noch vor uns. Wir stehen vor der Wahl, ob wir das Freilichtmuseum oder ein Schloss nehmen. Wenn ich Deine Bilder so sehe, bekomme ich Lust auf die Schlossweihnacht :-)
    Ich wünsche Dir eine schöne und besinnliche Adventszeit!
    LG Leni

    AntwortenLöschen
  5. hach, ich liebe adventmärkte! diese jahreszeit ist so toll und stimmungsvoll! xo j. von Stereo|typically Me

    AntwortenLöschen
  6. Ich liebe solche feinen kleinen Weihnachtsmärkte...leider schaffe ich es viel zu selten dorthin...Viel Glück für das Tochterkind...so ein Prinz täte mir auch gefallen...;-))) LG Lotta.

    AntwortenLöschen
  7. Herrliche Bilder, da möchte man ja gleich losstöbern....In so einen Schloss ist natürlich auch eine ganz besondere Atmosphäre und es macht sicher Spaß durch die Gewölbe zu schlendern....ist aber auch eine gefährliche Sache, denn es gibt immer etwas Hübsches zu entdecken was ruft "Nimm mich mit!" :-)
    Ich wünsche Dir ein schöne und stressfreie Woche, Ophelia

    AntwortenLöschen
  8. Hallo Gretel, da hätten wir uns ja fast getroffen... Wir hatten auch erst vor diesen kleinen Weihnachtsmarkt zu besuchen, haben uns dann aber für die Schlossweihnacht in Weesenstein entschieden. Daher freue ich mich vom weihnachtlichen Schloss Proschwitz ein paar Fotos zu sehen. Die kleinen, individuellen Weihnachtsmärkte sind doch die Schönsten.
    Liebe Grüße.
    Christine

    AntwortenLöschen