living4family a little bit of this and a whole lot of that

Freitag, 31. Januar 2014

"Ich bin heute so vergnügt...."



Ich wünsche euch allen ein prima Wochenende!
Wir haben die "Kleine-Weiber-Feier" vor uns.

Freitagsspruch:

Ich bin heute so vergnügt

Und freue mich so auf alles.

Bettina von Arnim



Mittwoch, 29. Januar 2014

Ein persönliches Geschenk

wollte ich dem kleinen Kind basteln, weil ich weiß, dass sie sich darüber wirklich und ehrlich freut.

Wenn ich in Zeitschriften oder Blogs Anregungen finde, kommen die in eine Mappe. Und irgendwann ist die Zeit zum Nachbasteln gekommen.
Nun war der Anlass der Geburtstag und die Ballerinaliebhaberei vom kleinen Kind.

In diesem Fall handelte es sich um eine Fotostrecke aus einer Zeitschrift von 2013 oder 2012.
Ich habe frei nach dem Foto gebastelt.
Als Ideenquelle ist lisalibelle angegeben.

Material: Pappe, Stift, zu klein gewordenes Prinzessinnenkleid, kleiner Kristallstern, Federn, Faden
Den Rock habe ich um die Pappe genäht, alles andere geklebt.

Kleines Kind war überwältigt :-)






Montag, 27. Januar 2014

Konzert für junge Ohren und DANKE

Das Internet ist für die Kinder ja noch sehr abstrakt.
So groß war die Freude und das Erstaunen über die vielen lieben Geburtstagsgrüße an das kleine Kind.
Ich habe alle mit ihr gemeinsam gelesen. Ganz lieben Dank!

Als kleines Geschenk hatten wir gestern Karten für die Reihe "Kirchenklänge für junge Ohren" in der Frauenkirche.

 









Es ging um Bach und Silbermann-Orgeln.
Schön war die Kamera beim Organisten und dass wir mal Mitsingen durften.
Sonst war leider zu viel Gerede und zu wenig Musik. Man kann sich vorstellen, dass es ziemlich laut und unruhig zuging und viele Kinder auf den hinteren Plätzen gar nichts verstanden haben.


Ich persönlich werde mit der Frauenkirche auch nicht so richtig warm.
Von außen mag ich sie gerne, die dicke Kuppel vervollständigt unser Stadtbild, aber innen ist sie mir zu bunt und von allem etwas zu viel und zu "touristisch".
Es besteht einfach keine Verbindung, ein Haus ohne Seele.
Die Bedeutung der Dresdner Stadtkirche nahm in meinem Leben immer die schlichte und stets kalte Kreuzkirche ein.
 Da fanden Konzerte und Weihnachtsmessen statt, da habe ich als Kind und Jugendliche in einer großen Schlange angestanden, um noch Karten zu bekommen und dann bei den Orgelkonzerten gefroren. Das verbindet :-)



Kommt gut in die neue Woche!




Samstag, 25. Januar 2014

Herzkind

Weil heute dein Geburtstag ist,
da haben wir gedacht:
wir singen dir ein schönes Lied,
weil dir das Freude macht.




Sogar ein bunter Blumenstrauss
Schmückt heute deinen Tisch.
Wenn du den Strauss ins Wasser stellst,
dann bleibt er lange frisch.



Und wenn du einen Kuchen hast,
so gross wie‘n Mühlenstein
und Schokolade auch dazu,
dann lad uns alle ein.



Freitag, 24. Januar 2014

Resteverwertung, Schnee, gebastelt und einfach das Leben leben

Resteverwertung:
Ein halber Apfel war vom Frühstück übrig, das große Kind hatte vom Schulessen eine schon etwas schrumpelige Orange mitgebracht und frischen Ingwer hab ich meistens da.
Ingwer und Apfel gestückelt, mit heißem Wasser aufgegossen, die Orange ausgepresst und ein Schlückchen von meinem Holundersaft dazu.





Schon öfters in Blogs und Zeitschriften gesehen, für gut befunden, aber nie die "Zutaten" im Hause gehabt.
Jetzt hatte ich alles beisammen und daraus diesen kleinen Leuchter gebastelt.
Anfängerfehler: statt Holzleim die Heißklebepistole verwendet.

Der erste Schnee ist da - Kinder und Hund sind hoch erfreut. Zum Schlittenfahren reicht es aber noch nicht.



Beide Kinder haben in der Schule momentan volles Programm.
Das kleine Kind hat immer noch Spaß an der Schule - gut so! Hoffentlich wird der durch die gelegentlichen
Autsch-Zensuren nicht getrübt.
Das große Kind würde Schule und Spaß niemals in einem Satz verwenden. Trotzdem hat er eine super Phase, lernt von ganz alleine. Ich bin begeistert.

Er nimmt an einem Geografie-Wettbewerb teil. Wir unterhalten uns beim Essen.
Bestimmt kommt so eine Frage wie "Die Bevölkerung in Asien wächst stetig. Analysiere!" dran, meint er. Kein Problem oder ? Solche Argumentationen kennen wir doch auswendig.

Ich stelle mir vor, da sitzt in Asien ein Kind bei einem Geografie-Wettbewerb und die Frage lautet:
"Warum sinkt die Bevölkerungszahl im reichen und perfekt organisierten Deutschland stetig?"

Fast nicht lösbar.
Vielleicht, weil es den Menschen in Deutschland so gut geht, dass sie sich in sinnfreien endlosen Diskussionen verfangen, statt  das einmalige Leben einfach zu leben! 

Schönes Wochenende!

Freitagsspruch:

Was zögerst du, was zagst du,
wer weiß, bald fällt der Schnee,
die ungeküssten Küsse,
das ist das bitterste Weh.
Hermann Löns





Montag, 20. Januar 2014

Wald-/Kartoffel-Wochenende





Hat sich wacker geschlagen in der Küche - das große Kind.
Wollte auch alles selbst machen.
Ich hatte mich als Hiwi für's Kartoffelschälen angeboten - aber nö!

  • Öl auf Blech oder Backpapier
  • gleichmäßige Kartoffelscheiben verteilen
  • nochmals mit Olivenöl beträufeln, etwas Salz, viel Rosmarin und Parmesanhobel bzw.-raspel drauf
  • ca. 35 - 40 Minuten bei 180 C Umluft im Ofen backen.

Dazu hatte ich einen Eisbergsalat gemacht und für mich noch Sour Cream.


Wenn schon nicht Meer, dann aber mindestens Wald! Wir finden wirklich immer einen neuen Platz zum Stromern.
Und wir haben wieder Birkenäste geschleppt, die jetzt im Garten und in einer großen Vase am Fenster stehen. Ohne Sammlerei ist es nur halb so lustig. 
Auf der Lichtung vor dem Hochstand befand sich eine Suhle - wir haben beschlossen, im Frühling diesen Weg zu meiden und ganz den Wildschweinen zu überlassen ;-)




Einen guten Wochenstart!
Ich bin noch müde.

Freitag, 17. Januar 2014

Vergleichen - lieber nicht !

Bilder vom Mittwoch

Wasser ist eben nicht gleich Wasser.
Und ein Strand sieht selbst beim unmöglichsten Schmuddelwetter noch entzückend aus.



Aber gemütlich machen kann man es sich scheinbar überall.





Das kleine Kind hat morgen eine Geburtstagseinladung.
Das große Kind wird heute für uns Ofenkartoffeln machen, 
habe gestern extra ein Rosmarin-Stöckchen gekauft.
Wir setzen auf Ruhe und Beschaulichkeit.
Ich bin gern zu Hause.

Schönes Wochenende!



Freitagsspruch:
Nach dem Sternenhimmel 
ist das Größte und Schönste, 
was Gott geschaffen hat, 
das Meer.

Adalbert Stifter 

Bei der Reihenfolge bin ich nicht sicher.....

Mittwoch, 15. Januar 2014

Noch mee(h)r Fotos

Ganz passend zum Thema ist das Januar-Blatt von  L o t t a s   Kalender, den ich gewonnen hatte,
12 wundervolle Fotos und trefflich ausgewählte Zitate dazu.
Es ist genau das, was mir in meiner neuen Küche noch gefehlt hat :-) Ich freue mich sehr darüber.


°°°°

Wir haben einen Abstecher auf die polnische Seite von Usedom gemacht, nach Swinemünde.
Die Stadt hatte nicht so viel Glück, wie die Kaiserbäder Heringsdorf und Ahlbeck mit ihren traumhaften, prachtvollen historischen Villen. Swinemünde wurde im März 1945 zu 60 Prozent zerstört.
Man sieht jetzt, dass viel Neues entsteht. Gut finde ich, dass man nicht einfach die alte Bäderarchitektur kopiert, sondern versucht, seinen eigenen Stil zu finden.


 Ob ich mich am Strand korrekt verhalten habe, kann ich leider nicht lesen ;-)




Ein Mensch? Ein Mensch!

Am frühen Sonntagmorgen sehe ich von unserem Hotelfenster einen unbekleideten Mann frisch und fröhlich in die Ostsee stürmen und anschließend am Strand joggen. Gar nicht so schlecht gebaut der Typ - ich wusste nicht recht, ob mir nun fröstelig oder warm werden sollte :-) Natürlich habe ich ihn  n i c h t  fotografiert.
Ich stelle mir gerade vor, ich wäre ein Mann und würde das über eine Frau schreiben - nicht auszudenken, welch feministischer Shitstorm mich jetzt erreichen würde. Bin ich jetzt eigentlich eine Spannerin? Ich schreib' mich gerade um Kopf und Kragen...


Hatte ich schon erwähnt, dass man Muscheln auch nach Farben sammeln kann.............

Montag, 13. Januar 2014

Wochenenden können so schnell vorbei sein - Usedom I


 Blick vom Hotelbalkon



Das Hotelschwimmbad war tatsächlich so leer.


Haus "Anneliese" hätt' ich gern!



  • Hotel klasse
  • Wetter alles - sonnig, wolkig, nieselig
  • relativ windstill
  • je östlicher der Strand, um so salzärmer das Wasser und kleiner die Muscheln, leider
  • feiner Sandstrand überall

Letzteres ist für mich eher nachteilig. 
Ich habe wirklich gedacht, es wird mein erster Ostseeaufenthalt ohne Hühnergott.
Was für ein Omen, da bin ich abergläubig :-)
Und dann, mitten im Sand lag er - ein kleiner Feuerstein, der Einzige.
Ich hebe ihn auf, puste den Sand weg und sehe - ein Loch.
Der Stein ist klug, er hat erkannt, da kommt eine Landratte, für die ist er der absolute Star
Deshalb hat er sich mir in den Weg gelegt, war sowieso langweilig, so allein als einmaliger Stein seiner Art.
Und Muscheln kann man auch nach Farben sammeln....


Das waren noch nicht alle Fotos,
hab' noch ein paar für diese Woche.

Ich wünsche euch allen einen guten Montag!


Donnerstag, 9. Januar 2014

Im Januar brauch ich einen Hauch von



ROSÉ.

Ihr erinnert euch vielleicht an das Holzhäuschenset, das ich bei Sonja gewonnen hatte. So einfach naturbelassen gefallen sie mir eigentlich am besten, aber da es so viele schöne Häuschen waren, haben wir uns entschlossen, einige anzumalen. Den Anfang haben diese zwei gemacht, die wir mit zartrosa Akrylfarbe gestrichen haben. Es ist nur ein Hauch von Rosa und da wir keinen Lack benutzt haben, kommt die Holzmaserung noch schön durch.
Für unsere Sommerdekoration werden wir sicherlich noch eins oder zwei in einem zarten hellblauen Ton streichen.


 Der Kerzenständer ist eine Hobbydrechslerei aus DDR-Zeiten...und ich habe 1,- Euro dafür bezahlt.



Mein Adventskranz ist ganzjährig verwendbar...


Und diese Holzkiste habe ich 3 Wochen vor Weihnachten beim Haus meiner Mutter aus dem Müll gefischt.
Die ist richtig schwer und ich habe sie mit dem großen Kind nach Hause geschleppt. Der Deckel fehlt und die Kiste war in einem erbärmlichen Zustand und sah übel aus. Obwohl der Mann ja meine Sammelaktionen schon gewöhnt ist, war er diesmal echt etwas sauer, weil ich solchen sperrigen Müll anbringe. Er meinte, es würde sehr aufwendig werden, das Teil nutzbar zu machen.
Im Baumarkt habe ich mir einen Deckel zusägen lassen und dann habe ich die Kiste abgesaugt und mit lösungsmittelfreiem Holz-Grundieröl natur gestrichen, 2 x. Ich hatte das noch nie vorher benutzt, aber es wirkte Wunder. Das Holz saugte die Flüssigkeit ein, es wurde dunkler, sauber und die Maserung kam hervor. Es war also letztlich kaum Aufwand und jetzt sind wir alle froh über das Schmuckstück, der Weihnachtsbaum hatte sich schon sehr gut darauf gemacht.

Und was haben der Mann, Johnny Depp, Jan Josef Liefers, Nicolas Cage, Till Schweiger, Brad Pitt, Johannes B. Kerner gemeinsam - ich meine jetzt außer Erfolg und gutem Aussehen - ?
Sie sind oder werden gerade ein halbes Jahrhundert alt.
In  Deutschland war das der geburtenstärkste Jahrgang überhaupt.
Wie die anderen Herren so feiern weiß ich natürlich nicht, aber wir sind mal kurz auf Usedom.


Gretel - die Möwen-Domteurin
Usedom, November 2010
meine Güte, so lange ist das schon wieder her ....