living4family a little bit of this and a whole lot of that

Donnerstag, 31. Dezember 2015

Monatscollage Dezember, Jahresrückblick und Silvestergrüße

Herzlichen Dank an Birgitt!
Ich hoffe, nächstes Jahr geht's weiter.


X
Advent
Lichter
Selbermachen
Trubel in der Stadt
Entspannung an der See
Bunt und laut im Konzert
und ein Überraschungsgast ***
e n d l i c h   W e i h n a c h t e n 
Urlaub
vorbei

*** Mit Post vom 06.11. schickte ich euch mit meinem Lieblingssong ins Wochenende.
Ein paar Tage traf ich ihn leibhaftig, Mit meinen Kindern besuchte ich ein Mark Forster Konzert und da lief er so entspannt und knuffig alleine durch die Location, nach dem er nur mit seiner Gitarre in der Hand, seinen Hit auf der Bühne sang.
Er war vorher gar nicht angekündigt. Ich war baff und hab mich gefreut. War mir egal ob ich peinlich bin - ein Foto musste sein :-)
Und weil's so schön ist:



Ein wirklich bezauberndes Video unplugged Mark Forster und Kelvin Jones mit call you home.


Kurz und knapp 2015.


Mein ganz persönlicher Rückblick fällt positiv aus, 
auch wenn es in der Welt ganz fürchterliche Ereignisse zu bewältigen galt.
Für mich war es ein sehr gutes Jahr mit außerordentlich 
vielen schönen Erlebnissen. 
Wir waren alle gesund.
Dankbar und glücklich bin ich dafür.
Wer weiß, ob es so bleiben wird.
Ich werde die besonders feinen Eindrücke in Kopf und Herz bewahren.

Bei euch, die bei mir lesen und mir so liebe Kommentare hinterlassen,
 bedanke ich mich sehr herzlich.
Ihr macht mich froh.
Kommt gut ins neue Jahr.




Dienstag, 22. Dezember 2015

Frohe Weihnachten


Von mir war es das.


Mit ein paar Fotos von unserer Weihnachtsdekoration verabschiede ich mich in eine Pause.






Von Herzen wünsche ich euch 
entspannte, harmonische, besinnliche, fröhliche, gemütliche 
Weihnachtstage!
Habt's fein, bis bald.

Wenn Birgitt nächste Woche unsere Dezember-Collagen einsammelt,
 bin ich spätestens wieder hier .....


Freitag, 18. Dezember 2015

vorher/nachher, früher oder wem gehört der Weihnachtsbaum


Das:


sollte unser Weihnachtsbaum 2015 sein.
Zurückhaltend, natürlich, alte Silberkugeln und unsere gebastelten Anhänger.
Wir waren zufrieden und fanden ihn schick.

Bis auf das große Kind.
Er war schon letztes Jahr nicht zufrieden mit dem Baum und eigentlich auch schon vorletztes Jahr.
Entweder er hat nicht laut genug protestiert oder wir haben ihn penetrant ignoriert.

Der Große ist aufgewachsen mit unserer Sammlung außergewöhnlicher,
 kitschig bis absurder Glasfiguren.
Jedes Jahr kamen neue Entdeckungen dazu. Er kann mir meistens sagen, wann und wo wir diese Anhänger gekauft haben, 
es ist ein Stück seines Lebensweges, Erinnerungen.

Also bin ich in den Keller und habe die vernachlässigte Kiste gesucht.
An einem Nachmittag überraschte ich den Sohn nach der Schule damit und wir zwei beide 
packten vorsichtig die Figuren aus, lachten, erzählten uns Geschichten von früher
 und hängten die Dinger an den Baum.



Als das kleine Kind abends von der Oma kam staunte sie und freute sich auch.
Schlicht ist bis auf weiteres verschoben.



Ach ja, falls jemand fragt - der Mann steht auf klassische Weihnachten und solange ich nicht mit pink, schwarz oder modernem grafischen Schnickschnack komme, ist alles gut.

Freitagsspruch:

Christbaum

Wie schön geschmückt der festliche Raum!
die Lichter funkeln am Weihnachtsbaum!
o fröhliche Zeit, o seliger Traum!

Die Mutter sitzt in der Kinder Kreis;
nun schweiget Alles auf ihr Geheiß:
sie singet des Christkind’s Lob und Preis.

Und rings, vom Weihnachtsbaum erhellt,
ist schön in Bildern aufgestellt
des heiligen Buches Palmenwelt.

Die Kinder schauen der Bilder Pracht,
und haben wohl des Singens acht,
das tönt so süß in der Weihenacht!

O glücklicher Kreis im festlichen Raum!
o gold’ne Lichter am Weihnachtsbaum!
o fröhliche Zeit! o seliger Traum!

Peter Carl August Cornelius
(1824 - 1874), deutscher Komponist und Dichter

Ein wunderschönes letztes Adventswochenende!




Donnerstag, 17. Dezember 2015

Musikalische Pause


Falls ihr heute mal nichts zu tun habt, so kurz vor Weihnachten ja recht wahrscheinlich, 
und vorm Rechner sitzt, evtl. was sucht, dann testet doch mal eure Musikalität.

Der Große und ich haben schon heute Morgen vor der Schule fleißig komponiert. 
Ich bin völlig talentfrei und musste die schöne Elise mindestens fünfmal zusammensetzen.

Macht Spaß, macht süchtig.
Sehr schöne Idee.




Freitag, 11. Dezember 2015

Weihnachtliche Stimmung

in Stralsund - eine Premiere.


Ein durchgehender Weihnachtsmarkt zieht sich
über den Neuen Markt, die Rathaus-Arkaden und den Alten Markt, inklusive einer kleinen Eislaufbahn.


 In St. Nikolai fand gerade ein Adventskonzert und ein kleiner und feiner Adventsmarkt statt.
Die Kirche bietet eine schöne, festliche und ruhige Atmosphäre für eine Atempause und die Möglichkeit für einen lieben Menschen eine Kerze anzuzünden.....


Im gotischen Gewölbekeller unter dem Rathaus befindet sich ein wunderbarer 
Kunsthandwerker-Weihnachtsmarkt. 
Da konnten wir nicht widerstehen und haben noch kleine Geschenke gekauft.


Da wir gleich nach Heilig Abend wieder nach Stralsund fahren werden, haben wir einen kleinen Weihnachtsbaum aufgestellt und geschmückt. 
Den Schmuck hatte ich gebraucht bei OXFAM gekauft.


Meine Bilder schicke ich heute zu Lottas Weihnachtssammmlung.
Seht  h i e r !


Freitagsspruch:


Weihnachten ist die große Zeit des Zuviel.
 James Henry Leigh Hunt
(1784 - 1859), englischer Essayist, Dichter und Kritiker


Stimmt. Aber ich sehe das überhaupt nicht negativ. Alles eine Frage der Betrachtung.

Ein schönes drittes Adventswochenende!




Mittwoch, 9. Dezember 2015

Balance


Die Bilder bleiben im Kopf.



Freitagnachmittag auf die Autobahn, Vollsperrung auf der A 20. 
Eine kleine Irrfahrt durch die Brandenburger Wildnis. 
Sonst eigentlich ein Vergnügen, aber es ist mittlerweile stockfinster.
Ankunft nach 5 Stunden.


Auf dem Rückweg ärgert mich die Tankanzeige.
Ich bekomme Panik und fahre lieber 30 km vor Dresden ab 
und irre durch die sächsische Wildnis auf der Suche nach einer Tankstelle...


Trotzdem reichen ein langer Strandspaziergang und die Natur um uns herum für meine Balance aus.
Ein kleines Wunder.


Obwohl wir diesen Weg schon mindestens zwanzigmal gefahren sind, entdecken wir mitten in
 der Natur auf einem Hügel, mit großartigem Blick auf den Bodden eine imposante Säule. 
Wir biegen auf einen Feldweg ein und fahren hin.
Es handelt sich um die "Preußensäule" Groß Stresow, 
gestiftet 1855 als Erinnerung an den Sieg über die Schweden.




Für uns ist Rügen der schönste Fleck auf der Welt :-)
Immer wieder.....


Freitag, 4. Dezember 2015

Bastelklau




Es wird deutlich weniger gebastelt in diesem Advent.
Als ich aber bei ASTRID diese entzückenden Zapfenfeen sah, wusste ich sofort, die will ich auch.

Dem kleinen Kind war es dann doch zu aufwendig, das Mädchen malte lieber Steine an.
Gut, hab ich halt für mich alleine gebastelt.





Und wenn nicht irgendwann die Holzperlen ausgegangen wären, würde ich heute noch sitzen, mit Marshmallow-Kakao.......



Nikolausi feiern wir in Stralsund.

Bis bald und ein fröhlich-besinnliches zweites Adventswochenende!



Freitagsspruch:

Komm', schau her Jungfrau Kind,
dann siehst du in der Wiegen
den Himmel und die Erd'
und hundert Welten liegen.

Angelus Silesius  (1624 – 1677)
eigentlich Johannes Scheffler, deutscher Arzt, Priester und Dichter

Dienstag, 1. Dezember 2015

Fehlende Weitsicht




Als junge Erstlingsmama ist man ja meist voller Enthusiasmus und Tatendrang
 und freut sich auf alle ersten Male.
Erstes Weihnachten - göttlich. Erster Adventskalender - unbedingt und ganz besonders und 
natürlich selbst gestaltet.
Kein Gedanke daran, dass diese Aktion vielleicht 15 Jahre später und paar Kinder mehr
 in Arbeit ausarten könnte.
Nicht nur Mühe, auch Kosten und Mangel an Ideen.
Irgendwann ist die Zeit der Mini-Autos, Pixi-Bücher und Haarspangen ja definitiv vorbei.


Ich gebe zu, mittlerweile habe ich so meine Not mit den Kalendern. 
Dabei mache ich gar keine fantasievollen Schöpfungen, 
es sind jedes Jahr dieselben Tüten, vom Schweden genäht. 
Aber was kommt in die Säckchen?
Wenn man einmal damit begonnen hat, kommt man nicht so leicht raus aus der Sache.
So werde ich wohl noch ein paar Jährchen befüllen.....

Deshalb freue ich mich besonders, 
dass ich von allerliebsten Weibsbildern auch Kalender bekommen habe.
Danke Rike und Lotta!


Freitag, 27. November 2015

Grün, natürlich, schlicht, aber bitte ohne Nadeln



sollte mein Adventskranz sein,


aus Heidelbeersträuchern und Zweigen von Eukalyptus und Olive.



1. Untere Lage Heidelbeerkraut, 
2. Innen und außen Eukalyptuszweige
3. Die Olivenzweige nur locker darauf gelegt.



Ich freue mich über die vereinzelten wunderbaren Blumenläden, die inzwischen auch außergewöhnliche Wünsche erfüllen.

Unseren Kranz wollte ich unbedingt selbst binden. 
Es war mir aber etwas peinlich, dass ich nur das Zubehör verlangte, während überall so viele mit Liebe und Fantasie gemachte zauberhafte Kunstwerke im Laden standen. 
Da hab ich dann doch noch ein paar andere hübsche Dinge gekauft.





Von Herzen wünsche ich euch allen ein schönes erstes Adventswochenende!


Freitagsspruch:


Advent

Ich klopfe an zum heiligen Advent
Und stehe vor der Tür.
O selig, wer des Hirten Stimme kennt
Und eilt und öffnet mir!
Ich werde Nachtmahl mit ihm halten,
Ihm Gnade spenden, Licht entfalten.
Der ganze Himmel wird ihm aufgetan:
Ich klopfe an.

Karl Gerok (1815 - 1890),
deutscher evangelischer Theologe und Kirchenliederdichter




Donnerstag, 26. November 2015

Monatscollage November






Es war nicht so beabsichtigt, aber bei der Durchsicht meiner Novemberfotos stellte ich fest, dass ich oft im Dunkeln fotografiert habe.
Also habe ich heute aus der Not eine Tugend gemacht, schimpfe nicht über das Licht, sondern nehme den November einfach wie er ist - ein düsterer Monat.

Mehr Novemberblicke seht ihr wieder bei Birgitt.





Dienstag, 24. November 2015

Dorfladen




Bei unserem Stralsundaufenthalt im Oktober haben wir  das 
Freilichtmuseum Klockenhagen besucht.
Es war furchtbar ungemütliches Wetter und regnete die ganze Zeit
 (sieht man gar nicht auf den Fotos).
Deshalb möchte ich das Dorf auch noch einmal bei schönem Wetter im Spätfrühling ansehen.
Es lohnt sich auf jeden Fall.

Im Dorfladen habe ich mir kleine geprägte Anhänger nach historischem Vorbild aus
 Goldfolie mitgenommen. Als ich sie sah, dachte ich sofort an Weihnachten.
Und nun habe ich die Anhänger an einer kleinen grüne Girlande über den Spiegel befestigt.









Auch wegen der wunderbar angelegten Bauerngärten möchte ich in 
der Gartensaison hier vorbeischauen.


Bevor das Dorf Museum wurde, lebte hier tatsächlich ein Bauer auf seinem Hof noch bis 
in die 70iger Jahre und man kann teilweise Räume im Original bewundern.


Später wurden besonders schöne alte Bauernhäuser aus Mecklenburg-Vorpommern abgetragen 
und im Museumsdorf wieder aufgebaut.


Heute kann man die Lebensart der Land-Menschen in der Region mit all seiner Vielfältigkeit, 
Sitten und Bräuchen, Handwerk, Tierhaltung, Ackerbau usw. erleben.