living4family a little bit of this and a whole lot of that

Dienstag, 10. März 2015

Kleines Windlicht - nicht nur für Ostern



Federn, Kordel, Marmeladenglas, 
Transparentpapier, Tacker, 
 Bastelleim, Teelicht


Die Federn habe ich an das Papier getackert,
 das macht sich leichter bei den kleinen widerspenstigen Dingern.
Die Kordel ist aufgeklebt, damit man die Klammern nicht mehr sieht.
 Man könnte auch gut ein Seidenband oder eine Spitze nehmen.


Kommentare:

  1. Hallo Gretel,
    eine wirklich schöne Idee...mein Zwerg wäre begeistert davon. Er liebt Federn und Windlichter. Ich glaube das können wir nachbasteln...wird für einen regnerischen Tag gleich mal vorgemerkt.
    Liebe Grüße und einen schönen Abend - Stine -

    AntwortenLöschen
  2. Eine schöne Idee.Man kann soviel mit Gläsern machen.
    LG
    Nicole

    AntwortenLöschen
  3. Sieht wirklich sehr heimelig gemütlich aus :-)
    Ging das denn mit Schwielen an den Händen *lach*, du fleißiges Lieschen. Oder Primelchen...
    liebe Grüße!

    AntwortenLöschen
  4. Huhu,
    das sieht ganz wunderbar aus. So ein schönes Windlicht, eine tolle Idee. Von solchen Kerzengläschen kann man nie genug bekommen und nie genug im Häuschen verteilen.

    LG

    Barbara

    AntwortenLöschen
  5. Wunderschön! Hier sind Indianer gerade hoch im Kurs ;-) Passt also perfekt!
    Liebe Grüße, Sonja

    AntwortenLöschen
  6. Hallo Gretel, so langsam sind in der Bloggerwelt alle am Basteln :-). Eine süße Idee das Windlicht mit Kordel und Federkleid zu verzieren. Habe ich so auch noch nicht gesehen. Muss ich auch mal probieren. Aber wo bekomme ich nur die Federn her. Muss wohl mal zur Elbe gehen. Vielleicht haben die vielen Enten und Schwäne ein Paar verloren.
    Liebste Grüße. Christine

    AntwortenLöschen
  7. Wow - das sieht total schön aus - dieses Windlicht mit Federn und Tau !

    Liebe Grüße - Monika

    AntwortenLöschen
  8. Das ist ja mal was ganz anderes.....sieht richtig edel aus-toll!
    Weiterhin viel Spaß bei den Oster-Vorbereitungen....
    Liebe Grüße, Ophelia

    AntwortenLöschen
  9. Hübsche Federn! Mit angezündeter Kerze kommen sie ganz besonders toll zur Geltung!

    Herzliche Grüße,
    Maike

    AntwortenLöschen
  10. Hallo Gretel!
    Puh, da bin ich aber beruhigt, dass unsere Wasserverschwendung keine weitreichenden Konsequenzen hat.
    Letztes Jahr hatte ich Schulter (wurde im Januar operiert) und da ist so einiges im Garten liegen geblieben. Ich sag Dir. Jetzt habe ich auch Rücken und Blasen. Den Stau bekomme ich nie weggearbeitet.
    Zu meiner Schande muss ich gestehen, dass ich überhaupt nicht der Windlichter-Typ bin.
    Wenn ich abends ins Bett gehe, denke ich oft: Och, hättest Du mal eine Kerze angemacht, wär auch gemütlich.
    So wird Deine Idee, obwohl entzückend, keinen Einzug in unser Haus halten.
    Meine armen Kinder werden bastelmäßig sehr kurz gehalten.
    Danke für Deinen sehr netten und lustigen Kommentar - nach so langer Abwesenheit!
    Liebe Grüße,
    Miriam

    AntwortenLöschen
  11. Eine super schöne Idee! Habe gestern ein paar Teelichter angemacht und gleich wieder aus, weil es irgendwie nicht gepasst hat. War so weihnachtlich ...
    Aber ich denke mit Deiner Variante probier ich es noch mal.

    Alles Liebe,
    Sonja

    AntwortenLöschen