living4family a little bit of this and a whole lot of that

Dienstag, 16. August 2016

Sommer: Ein Tag am See


Manchmal vergesse ich, dass wir ja "unser Brandenburg" eigentlich gleich vor der Tür haben. Im Kopf beginnt bei mir Brandenburg immer erst am Spreewald. Ca. eine Autostunde von uns entfernt beginnt das Lausitzer Seenland.
Am letzten Sonntag machten wir uns auf Erkundungstour.

1.

Der Senftenberger See ist einer der größten künstlichen Seen Deutschlands und wurde bereits zwischen 1967 und 1972 geflutet. Hier habe ich als Kind schon meine Sommer im Ferienlager verbracht.

Am neuen Stadthafen wurde gerade Hafenfest gefeiert. Der Wirbel war uns zu viel und wir fuhren zur Badestelle Niemtsch, da sich dort auch an einer Stelle Hunde tummeln dürfen.

Zirkus-Pferde aus einem kleinen Zirkus grasen gerade auf der Wiese 


 Vom Tretboot aus ist der Badespaß maximal.


Weiter ging es zum

2.

Dieser See wurde 2006 freigegeben. Viel Natur um den See, herrliches Wasser - mein Favorit.
Für Urlauber und Ausflügler wurden schwimmende Ferienhäuser gebaut und  mit dem "Leuchtturm" ein exklusiver Ort mit Restaurants, Übernachtung, Events und Seminarmöglichkeiten geschaffen.

Obwohl ich sonst kein Fan von solch neuem Rummel in der Natur bin, finde ich es hier völlig in Ordnung. Die Region braucht das, ein paar Arbeitsplätze mehr sind hier wichtig. Wald, Felder und Wasser gibt es im Überfluss in der dünn besiedelten Gegend und die Seenlandschaft ist sowieso künstlich angelegt. 


Zum späten Nachmittag fuhren wir noch zum

3.

Dieser See wurde von 2004 bis 2015 geflutet und ist deshalb noch recht "jungfräulich", was irgendwelche Urbanisierung angeht.

Das Mädchen wollte gerne dem Reiterhof "Partwitzer Hof" einen Besuch abstatten.



In den nächsten Jahren wird hier Europas größte künstliche Seenplatte entstehen.

(Um Missverständnisse zu vermeiden: Hier wurden nicht aus Lust und Laune mal eben Seen angelegt, sondern es handelt sich um alte Tagebaue, die nun rekultiviert werden und mit Wasser geflutet, um so die tiefen Narben verschwinden zu lassen....)

Wir werden uns für die Zukunft ruhige Badeplätze suchen und ganz sicher in der nächsten Saison oft zu Gast sein.

Das Lausitzer Seenland ist eine weniger bekannte, aber wirklich feine Alternative für einen Urlaub. Familien mit Kindern werden hier ebenso glücklich wie Wassersportler oder Naturliebhaber.





Kommentare:

  1. ...das wundert mich jetzt, liebe Gretel,
    dass ich zum ersten Mal davon lese...das wäre ja direkt auch mal eine Urlaubsmöglichkeit, denn bei so großen Seen gibt es bestimmt genügend idyllische und ruhige Stellen am See...da muß ich mir den Link mal genauer anschauen,

    liebe Grüße
    Birgitt

    AntwortenLöschen
  2. wunderscchöne Bilder, das macht Spass. Besonders shön finde ich die TRETBOOT-Collage mit dem Hundili.
    LG susa

    AntwortenLöschen
  3. schön, durch dich da mal Bekanntschaft zu machen, ich war nur einmal am Senftenberger See die Tochter aus einem Musikcamp abholen..., sie musste einen Tag früher fort, vor der Abschiedsnacht, weil das Brüderchen am nächsten Tag zur Schule kam, sie hat die ganze Fahrt nur geheult und keinen Ton mit mir gesprochen..., am Wochenende kommt sie den kleinen Sohn zur Sommerfrische bringen, muss ich sie gleich noch mal erinnern... ;-) Damals hat mich die Riesenhaftigkeit und Quirligkeit und Künstlichkeit eher abgeschreckt, war nie wieder dort. Inzwischen wird in einigen Arealen des Senftenberger Sees auch kräftig gebaut, "schicke" Eigenheimsiedlungen. Ach, ich muss ja auch dort nicht hin, mit meinem See hinter dem Gartenzaun... Schöne stimmungsvolle Fotos! Lieben Gruß Ghislana

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Das Areal um die Seen ist so riesig und (bis jetzt) ist - schätze ich mal, höchstens 10 % urbanisiert. In die schicken trubeligen Orte muss ich auch nicht unbedingt hin, außer vielleicht mal auf einen Kaffee und ein Eis. Tatsächlich habe ich um die Seen herum nur selten so viel Natur gesehen und man merkt gar nicht, dass die Seen künstlich sind. Für die wasserentwöhnten Dresdner ein Paradies.
      Lieben Gruß

      Löschen
    2. Schön, so ein Paradies zu erobern..., es ist ja auch gar nicht soooo weit weg von euch ;-). Lieben Gruß Ghislana

      Löschen
  4. Habe bisher auch noch nichts davon gehört. "Europas größte künstliche Seenplatte" bringt mich doch eher ins Grübeln. Bin gerade aus dem Schwedenurlaub mit Häuschen am See zurück. Dort hat außer uns keine Menschenseele gebadet, obwohl es auch eine öffentliche Badestelle mit großem Steg gab. Zunächst hat uns das gewundert, aber dann haben wir die Einsamkeit umso mehr genossen.

    Schön sind Deine Bilder auf jeden Fall und machen große Lust, gleich noch einmal zu verreisen ;-)

    Herzliche Grüße,
    Maike

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Schön, dass du wieder hier bist! Mit Schweden kann das hier natürlich nicht mithalten :-) In Dänemark ist es ja ähnlich entspannt, wir lieben das.
      Zu künstlicher Seenlandschaft noch kurz die Erklärung, dass es sich hier um ehemalige Tagebaue handelt. Das ist ja die Hochform verschandelter, geschundener und ausgebeuteter Natur. Deshalb finde ich es wunderbar, dass durch die Seen wieder Frieden einkehrt.
      Liebe Grüße

      Löschen
  5. Na da seid Ihr ja ordentlich herumgekommen...;-). Solche Seenlandschaften finde ich sehr spannend...was soll man auch sonst machen mit ehemaligen Tagebauen...;-). Ich bin jedenfalls sehr glücklich, in der Nähe so einer Seenlandschaft zu wohnen...und wer meint, das wäre alles so "künstlich", sollte mal bei uns im Landschaftsschutzgebiet bei den Wasservögeln vorbeischauen...LG Lotta.

    AntwortenLöschen
  6. Das sieht nach einem super-schönen Tag aus!
    Vom Tagebau zum See, das ist doch mal was.....So wird die Landschaft, die doch sicher sehr gelitten hat, wieder renaturiert und für die Naturliebhaber und Wasserratten zum Erlebnis....Perfekt! Und wie fix Ihr von einem See zum anderen gekommen seit....Drei an einem Tag und jeder sieht irgendwie anders aus und wurde vom Umfeld her anders gestaltet, sogar mit Leuchtturm :-)
    LG, Ophelia

    AntwortenLöschen
  7. Ein toller Tag - irgendwann werden wir auch mal in die Gegend kommen :-)
    Gerade sind wir ein paar Tage in Salzburg, was ganz anderes - wir haben uns die Füße plattgelaufen, bei wunderbarem Sommerwetter die Atmosphäre und die alten Gebäude sehr genossen, jetzt sind wir groggy *lach*
    liebe Grüße

    AntwortenLöschen
  8. Im Sommer ist Wasser ein Muss egal ob See oder Meer.
    Herrlich deine Bilder.
    Liebste Grüße
    Nicole

    AntwortenLöschen