living4family a little bit of this and a whole lot of that

Donnerstag, 15. September 2016

Mode - Fragen und Antworten

Mode

Lotta ist neugierig :-)
Diesmal hat sie Fragen zum Thema Mode gestellt, die ich heute hier beantworten möchte:

Welchen Stellenwert nimmt in Deinem Leben das Thema „Mode“ ein?

Wikipedia sagt:
Mode (aus dem Französischen mode; lat. modus ‚Maß‘ bzw. ‚Art‘, eigentlich ‚Gemessenes‘ bzw. ‚Erfasstes‘) bezeichnet die in einem bestimmten Zeitraum geltende Regel, Dinge zu tun, zu tragen oder zu kaufen, die sich mit den Ansprüchen der Menschen im Laufe der Zeit geändert haben. Moden sind Momentaufnahmen eines Prozesses kontinuierlichen Wandels. Mit Moden werden also in der Regel eher kurzfristige Äußerungen des Zeitgeistes assoziiert. Vergleichsweise längerfristige Äußerungen des Zeitgeistes, die sich über mehrere Modewellen hinweg in positiver Bewertung halten können, gelten nicht als Mode, sondern als Klassiker. Ganz kurzlebige Moden, die sich oft nur um ein individuelles Produkt drehen, bezeichnet man als Fads

Nähme ich diese Bedeutung als Grundlage für meine Antwort, dann spielt das Thema Mode in meinem Leben keine große Rolle.
Aber was ich morgens anziehe, das nimmt schon einen nicht unwesentlichen Teil in meinem Leben ein. Doch -  ich beschäftige mich damit, was ich trage, aber modern ist das nicht immer.
Ich bin froh, dass in den letzten 10 Jahren eine gewisse Lockerheit und Toleranz im Modezirkus eingezogen ist und immer weniger Diktate vorgegeben werden. Eigentlich kann man doch heute (fast) alles tragen.

Wie würdest Du deinen Kleidungsstil beschreiben?

Schwierige Frage.
Locker, bequem, von leicht verspielt bis sportlich, oft mit einer Portion Bohemien, farblich und mit Mustern sehr zurückhaltend.

Wer hat Deinen Modegeschmack oder Kleidungsstil beeinflusst und geprägt?

Niemand. Der hat sich mit den Jahren entwickelt und auch verändert.

Worauf achtest Du beim Kleiderkauf am meisten?

Auf den Schnitt und die Passform. Dass man nicht bügeln muss.

Welche Art von Kleidungstücken magst Du ganz besonders und kaufst bzw. trägst sie immer wieder?

Tuniken und Longshirts bzw. Strickkleider in allen Formen und aus verschiedenen Materialien sowie Jeans. Damit kann man eigentlich den Inhalt meines Kleiderschrankes schon komplett beschreiben.

In einem Outlet entdeckte ich in den letzten zwei Jahren wunderschöne italienische Mode, die tatsächlich auch noch in Italien hergestellt wird und nicht in Asien, zu moderaten Preisen.
Das war wie für mich gemacht und da habe ich mir einen Vorrat an Tuniken zugelegt, die ich täglich trage und sicher noch lange tragen werde.



Die Jahreszeit bestimmt auch ein wenig meinen Stil. Im Sommer ist alles leichter und verspielter, pastellig. Im Winter trage ich meistens graue/schwarze/braune einfache Strickkleider über Jeans.

Welche(s) Kleidungsstück(e) würdest Du niemals tragen?

Da müsste ich so viel aufzählen :-)
Früher habe ich viel ausprobiert. Mittlerweile würde ich sicher die meisten Moden nicht tragen.

Welchen Stellenwert haben bei Dir Accessoires (wie Ketten, Tücher, Hüte usw.) ?

Einen ganz großen Stellenwert. Wahrscheinlich kaufe ich öfters Accessoires als Klamotten.
Mit Schmuck, Tüchern und Taschen kommt in meine vielleicht etwas langweilige Garderobe Schwung, Farbe und das gewisse Etwas. Mein Faible sind große baumelnde Ohrringe.

Sollte es Deiner Meinung nach in der Mode bestimmte Regeln geben (z. B. ab 40 kein Minirock ;-)) oder findest Du „Stilregeln“ eher hinderlich?

Auf gar keinen Fall Regeln.  Mode ist so ein Ausdruck von Persönlichkeit und jeder sollte genau das anziehen, was er mag und worin er sich wohl fühlt.
Für mich ist das eine reine Geschmacksfrage.  Wenn mir ein Kleidungsstück nicht gefällt, ist es egal, ob es eine dünne 14jährige oder eine vielleicht etwas kräftigere 50jährige trägt.
Deshalb lese ich auch keine Modezeitschriften. Die ständigen Tipps, was man sollte oder lieber nicht, finde ich nervig.

Gibt es für Dich ein modisches Vorbild?

Nein.

Gibt es ein Kleidungstück, welches Du aus verschiedentlichen Gründen noch nicht gekauft hast, welches aber ganz oben auf Deiner Wunschliste steht?

Paar neue Hunters - jetzt, wo die Regenzeit wieder beginnt.



Nichts ist so gefährlich, wie das Allzumodernsein. Man gerät in Gefahr, plötzlich aus der Mode zu kommen.

Oscar Wilde 1854 - 1900), irischer Lyriker, Dramatiker und Bühnenautor




Hier bekommt man noch mehr Antworten zum Thema Mode


Kommentare:

  1. Wunderbar, liebe Gretel, deine Antworten zu lesen hat Spaß gemacht!Ja, Hunters stehen hier auch...gerade im Herbst sind sie unentbehrlich...;-). Ich habe übrigens gestern ein Paar Nachfolgeschaftstiefel für den Winter für mich aufgetrieben...von der selben Firma...die selbe Passform...hach. LG Lotta.

    AntwortenLöschen
  2. Jeans und lange Fummel darüber mag ich auch. Wenn das auf dem Bild Deine italienischen Tuniken sind, dann musst Du mir bitte unbedingt verraten, wo dieses Outlet ist. In Frankreich und in Polen habe ich ähnliche italienische Leinensachen gefunden, aber in Deutschland noch nicht.
    Lieben Gruß
    Katala

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Tatsächlich im etwas ramschigen TK Maxx. Wenn man Zeit hat, sich durchzuwurschteln, findet man Schätze.
      Aber in Dresden habe ich die Leinentuniken alle aufgekauft :-) In Berlin gibt's auch noch mehrere Läden.

      Löschen
  3. Danke Dir. Nun weiß ich ja, wo ich demnächst hin muss ;-))

    AntwortenLöschen
  4. ...interessant zu lesen, liebe Gretel,
    wobei mich eigentlich nur die baumelnden Ohrringe überrascht haben...aber frag mich nicht, warum, das weiß ich nicht,

    liebe Grüße Birgitt

    AntwortenLöschen
  5. Diese Fragerunde finde ich immer wieder interessant. Über die Gummistiefel am Ende musste ich grinsen. Kommt mir irgendwie bekannt vor...
    Liebe Grüße
    Andrea

    AntwortenLöschen
  6. Die Hunter-Stiefel stehen hier schon bereit (unverzichtbar im Herbst) ;-)
    Deine Ohrringe-Sammlung würde ich ja gerne mal sehen!
    LG Leni

    AntwortenLöschen
  7. Guten Morgen,
    da hast du recht, diese Tips gehen mir auch auf den Wecker. Ich trage gernau das, was ich m öchte und meistens passt es auch.
    Allerdings denke ich oft auch, dass man sich nicht kleiden sollte, wie seine Großmutter. So habe ich neulich ein Kleid probiert, das total bunt war und so im vintage stil war, es hat an mir furchtbar ausgesehen.
    Man hat zwar gesagt, dass es schön sein soll, aber wohlgefühlt habe ich mich nicht und wenn man sich nicht wohlfühlt, dass merkt man das auch, Körpersprache, die ist übrigens auch sehr interessant, da kann man viel sehen.
    Dein Post ist sehr interessant.
    Gefällt mir.

    Lieben Gruß und schönes Wochenende
    Eva

    AntwortenLöschen