living4family a little bit of this and a whole lot of that

Mittwoch, 12. Oktober 2016

Glücksmomente

haben sich in dieser Woche so gehäuft, dass ich ihnen mal wieder einen extra Post widme.


Inmitten der herbstlichen Natur, zwischen braunen Blättern, dunklen Wolken und Sturm, an einer trostlosen Bundesstraße 10 km vor Stralsund entdeckte ich während der Fahrt ein Stückchen Blau.
Der arme Mann musste bremsen, wenden und aufs Feld fahren.
Sorry, aber das war nötig. Ein letzter Kornblumenstrauß - macht mich glücklich.


Mit den gesammelten Äpfeln habe ich einen Apfelstrudel gebacken. Ich hatte vorher noch nie im Ferienhaus gebacken. Es duftete fein und zusammen mit einem Sanddorn-Karamell-Tee - macht mich glücklich.


  • jeden Tag das Meer sehen,
  • herrliche hohe Wellen, 
  • den Kitern beim Surfen zuschauen und sich den Wind um die Nase pusten lassen
  • Steine, Federn und Treibholz sammeln
  • nur ein einziger Tag ohne Sonne, 
  • nur einmal in den Regen gekommen,
  • neue landschaftliche Entdeckungen machen
  • Vertrautes besuchen



Und so richtig großes greifbares Glück wurde mir auch noch zu teil.
Auf unserer Rückreise hatte ich auf einer Raststätte meine Handtasche stehenlassen.
Mit allem drum und dran - Handy, Ausweis, Führerschein, Fahrzeugpapiere, Krankenversicherungskarten von mir und den Kindern, Konto- und Kreditkarten....
Gemerkt habe ich das 50 km später. Das war ein Gefühl, brauch ich nicht so oft. 
Wir drehten also um. Unterwegs rief ich in der Raststätte an und tatsächlich hatte eine ältere Dame meine Tasche samt Inhalt abgegeben. So ein fetter Stein fiel mir selten vom Herzen.
Leider hat die Frau nichts hinterlassen - ich hätte mich so gerne bedankt!



Kommentare:

  1. wwundeerschöne Kornblumen...und diese herrlichen Himmelbilde. Ich mag Wolken seehr (auf Fotos :)
    LG susa

    AntwortenLöschen
  2. Hallo liebe Gretel,
    was für ein wunderbarer Post. Und das wenden oder anhalten auf der Landstrasse kennt mein Mann auch nur allzugut, mal ist es ein tolles Foto, mal sind es Blümchen, Kürbise usw, er nimmt es gelassen, obwohl ich mir schon vorstellen könnte, dass es vlt. doch auch mal nervig sein könnte. ;)

    Wie schön, dass es so ehrliche Menschen gibt, so toll. Das glaube ich dir nur allzugern, dass da ein großer Felsbrocken vom Herzen gefallen ist.
    Dein Post spricht mir aus der Seele. Das sind die schönsten Glücksdinge.

    LG
    Barbara

    AntwortenLöschen
  3. ...welch ein Glück, liebe Gretel,
    dass du die Handtasche wieder bekommen hast...und auch die anderen Glücksmomente...Kornblumen habe ich im Garten auch noch ein paar, aber für so einen Strauß reicht das nicht...jeden Tag das Meer sehen, ja das macht glücklich, (fast) egal, wie das Wetter ist,

    liebe Grüße Birgitt

    AntwortenLöschen
  4. Das sind wirklich Glücksmomente! Hoffentlich hat sich die liebe ehrliche Finderin auch gefreut, helfen macht ja auch glücklich.
    Liebe Grüße
    Andrea

    AntwortenLöschen
  5. Was für schöne Glücksmomente...liebe Gretel...da freut man sich gleich auf der ganzen Linie mit! Und an blauen Kornblumen...neee, da hätte ich auch nicht einfach so vorbeifahren können...;-). LG Lotta.

    AntwortenLöschen
  6. Wenn ich die herbstlichen Bilder vom Meer sehe, dann könnte ich so meine dicke Jacke anziehen und los! Herrlich, man kann direkt den Wind fühlen und die Möwen schreien hören.
    Ich habe auch mal in einen Schnell-Restaurant die Tasche stehen lassen, mit allen Wichtigen drin, bei unseren Bekannten angekommen habe ich den Verlust bemerkt, wir sind sofort zurückgefahren und auch ich hatte Glück, eine Mitarbeiterin hatte sie gefunden :-) Aber man bekommt schon einen gewaltigen Schreck, allein der Verlust der ganzen Karten.....was für ein Rennerei sie alle wieder neu zu besorgen.....Glück gehabt!
    Das waren wirklich viele Glücksmomente und ich hoffe, es folgen noch einige in dieser Woche!
    LG, Ophelia

    AntwortenLöschen