living4family a little bit of this and a whole lot of that

Dienstag, 14. Juni 2011

Pfingsten

begann mit einem Schreck!
Terror vor der Haustür? In der ostdeutschen Provinz? Eher jemand, der unbedingt ins Fernsehen will. Was sind das für kranke Leute, die einen Sprengsatz bei Ikea legen! Ich wünsch mir einen schnellen Fahndungserfolg.




Zeit für mich!
Am Sonntag überfiel mich ganz plötzlich Schüttelfrost und ich ging zähneklappernd mit dicker Strickjacke und Jogginghosen ins Bett....
Was das wohl war?




Kuchen - gehört immer dazu. Darum wirds auch nix mehr mit Kleidergröße 38.
Wahrscheinlich werde ich das kleine Kind überreden, Konditor zu werden, das Anfangsinteresse ist ja schon mal da ...





Rettungsaktion vor großen Füßen.
Die Geschichte nahm kein Happy End, später erzählte das kleine Kind ganz entsetzt, ihr Schützling läge tot im Gras und würde von ganz vielen Ameisen überfallen....






Ich schrieb schon, der Garten ist klein und erst seit 3 Jahren unter meinem grünen Daumen ;-)
Deshalb kann ich keine üppigen Sträuße pflücken, aber manchmal so ein klitzkleiner......





Auf die Schnelle etwas Duftiges für den Kleiderschrank fabriziert.
Bei mir kommt die ganze Pflanze in die Tüte, weil einfach alles am Lavendel gut riecht.





Das große Kind kommt vom Besuch bei seinen Großeltern zurück.
Warum steigen wir eigentlich täglich fast gedanken- und bedenkenlos ins Auto und bei Flugzeugen beschleicht die meisten ein komisches Gefühl. Dabei ist das wohl das sicherste Transportmittel.



Pfingsten endete vor dem Fernseher.
Fernsehen hat in meinem Leben eigentlich gar keinen Platz, schon gar nicht zwischen März und Oktober. Aber die Simmelverfilmung im Zweiten wollt ich dann doch sehen.

Als ich vor 22 Jahren zugeschüttet mit  moralinsaurer ideologischer sozialistischer Literatur in den Westen ausreiste ausriss, habe ich die Bücher von Simmel verschlungen. Egal ob trivial oder nicht, sie beinhalteten genau das Gegenteil, verkörperten für mich das freie aufregende neue Leben das ich mir als junges Mädel aus dem "Tal der Ahnungslosen" noch gar nicht richtig vorstellen konnte...




1 Kommentar:

  1. Manche von den alten Simmels sind richtig gut, liebste Gretel – "Und Jimmy ging zum Regenbogen" zum Beispiel steht hier immer noch im Regal, aus Mutter Franzinellis alten Bertelsmann-Club-Zeiten! Das muß man gelegentlich mal vorholen!
    Hoffentlich waren eure Pfingsttage schön und ihr habt eine gute Zeit zusammen verbacht, auch wenn´s manchmal kleine Turbulenzen gab. Wir wünschen euch jedenfalls eine schöne kurze Woche!
    Herzlichst, DieFranzinellis

    AntwortenLöschen