Der Geist in meinem Auto

Mancher erinnert sich vielleicht noch an die wohl größte Rückrufaktion der Autogeschichte bei Toyota in den USA 2009.
Angeblich kam es zu vermehrten Unfällen wegen defekter Gaspedalen, die sich selbständig machten.
Meines Wissens wurde Toyota nach den Untersuchungsergebnissen entlastet, tatsächlich technische Defekte gabs nur in Ausnahmefällen.
Naja - mit einem inneren Lächeln dachte man ' die überspannten Amis halt wieder...'


Vorgestern heulte bei mir während der Fahrt plötzlich der Motor auf. 
War das jetzt echt? Wo war mein Fuß? Einige Minuten später noch einmal - komisch. 
Plötzlich wurde das Auto schneller - von alleine - SCHRECKSEKUNDE!

Nun verwette ich ja auf mein Hirn keinen Cent,  gefühlt nehmen die Verwirrtheitszustände bei mir qualitativ und quantitativ systematisch zu !
Ich stellte mir also nach der ersten Angst ernsthaft die Frage, hab ich mir das eingebildet, war mein Fuß doch irgendwie am Gaspedal, bin ich jetzt verrückt?


Gestern saß das große Kind neben mir im Auto. Gott sei Dank! Es heulte der Motor! 
"Großes Kind hast du das gehört...?"
"Ja - was war das denn...?"
"Das Auto gibt Gas, von ganz alleine - ehrlich - mein Fuß war nicht auf dem Pedal!"
Das Kind schaute mich seltsam an.


So rational wie möglich nahm ich mir vor, der Sache selbst auf den Grund zu gehen, bevor ich mich in der Autowerkstatt vollends zum Affen mache.

Also den Fußraum nach ollen Klebebonbons abgesucht. 
Die Fußmatte....
war verrutscht, nur so'n bissel, ich hab das nicht wahrgenommen.
Aber das ist die Erklärung. 
Jetzt läufts wieder.
Sind Frauen doof oder nur ich - überspannter Ami Ossi?


N a c h t r a g :

Muß wohl doch das Verhältnis zwischen mir und meinem Auto auf ein schlechtes Karma überprüfen - habe gerade einen "Platten".




N a c h t r a g   2 :


Schönen Dank mal eben hier an alle gelben Engel vom ADAC

Kommentare

  1. nein nein... manchmal spinnen diese dinger... lg
    michaela

    AntwortenLöschen

Kommentar veröffentlichen

Mit der Nutzung dieses Kommentarformulars wird vom Nutzer bestätigt, dass er mit der Speicherung und Verarbeitung seiner Daten einverstanden ist, und dass ihm die Datenschutzerklärung dieser Seite bekannt ist und er dieser zustimmt.
Für die Kommentarfunktion auf dieser Seite werden neben dem Kommentar auch Angaben zum Zeitpunkt der Erstellung des Kommentars, die E-Mail-Adresse und der Nutzername gespeichert.
Die Kommentarfunktion von Google speichert die IP-Adressen der Nutzer, die Kommentare verfassen. Das hilft auch, um im Falle von Rechtsverletzungen wie Beleidigungen oder Propaganda gegen den Verfasser vorgehen zu können.
Übrigens kann hier jeder auch anonym kommentieren.