Heißer September


Wenn die Temperaturen mal wieder an der 30 C-Marke kratzen und der Himmel so blau so blau ist, fühle ich mich bei der Herbstdekoration eher unwohl.
Deshalb geht es auch nur langsam und eher ansatzweise vonstatten.

Abends ist es kühl und schon früh dunkel, also krame ich viele Kerzenleuchter hervor.



Während wir recht fassungslos die Ereignisse im Hambacher Forst beobachten, haben wir direkt vor der Haustür auch unser eigenes kleines "Forst-Case-Szenario" (den "Witz" hab ich von der Heute-Show geklaut).

Schon in den letzten Jahren mussten immer wieder Sumpfeichen gefällt werden und unsere Allee ist so langsam keine mehr. Wir haben immer gebangt um unseren letzten großen Baum vor der Haustür.
Die Stadt hat sich wirklich Mühe gemacht und abgewartet, bis es wohl nicht mehr sicher war. Jedes Jahr kam ein Team und hat den Baum vermessen und geröntgt. Ein riesiger Baumpilz hat den Stamm zerfressen und ausgehöhlt. Die Krone grünte und breitete sich aus, man sah dem Baum nichts von seiner Krankheit an.


Ich werde mich niemals an diesen neuen Anblick gewöhnen. Und man kann schon jetzt bemerken, was es an sonnigen Tagen für die Wohnung und den Garten bedeutet, dass der Schattenspender fehlt. Drei Zimmer gehen zu dieser Straßenseite und werden von nun an unerträglich aufgeheizt. Auch der Garten ist jetzt direkter Sonne ausgesetzt.

Der Stamm wird in den nächsten Wochen natürlich ebenfalls noch gefällt.


Auch der von uns gepflanzte "Hausbaum", unsere Weide, ist völlig unerwartet abgestorben.
Ziemlich traurig ist das.
Ich werde versuchen, die verschiedenen Büsche am Zaun höher wachsen zu lassen.

Gardinen vermeide ich, wenn es nur geht. Deshalb habe ich mir für das Fenster eine Zwischenlösung einfallen lassen - das wird aber sicher so nicht ausreichen....



Von Nachbars gab es sehr aromatische Trauben geschenkt.
Und da gerade etwas Zeit war und somit auch Lust, habe ich Traubengelee gekocht. Schmeckt uns sehr gut.


Ein schönes Wochenende wünsche ich euch.











Das Wort Werbung muss nun wohl überall erscheinen, sei hiermit getan.
 Ich distanziere mich von diesem dämlichsten Gesetz aller Zeiten. Ich mache keine Werbung, das ist mein P r i v a t l e b e n ! 
Wir sind doch hier nicht bei der Truman-Show.


Kommentare

  1. Liebe Gretel, das Sterben der Sumpfeichen ist wirklich sehr schade - es ist irgendwie nicht nur das Schattenspenden. Wenn ich bei uns auf dem Sofa lümmle und in den völlig begrünten Hinterhof schaue - das hat immer sowas Beruhigendes irgendwie. Wohlfühlfaktor hoch hundert. Ich kann es Dir echt nachfühlen, dass Dir die Bäume fehlen - und ja, der Anblick des kläglichen Restes ist wirklich traurig. Dann lieber gleich ganz weg...

    Übrigens hat der Mann gestern vom Heimweg aus dem Büro frisch gefallene Kastanien mitgebracht und mich gefragt, ob ich in diesem Jahr auch wieder Herbstdeko machen würde und so. Da war ich für einen Moment auch irritiert: Herbstdeko? Jetzt schon? Wir haben doch noch dreiß... ah ja, wir haben fast Ende September, da darf das. Fühlt sich echt noch nicht so an ;)

    AntwortenLöschen
  2. "Forst-Case-Szenario" , aha... Mir blutet immer wieder das Herz, wenn Bäume fallen. Und dieser Sommer hat viele dahingerafft. Die Einschränkungen bei eurem Wohngefühl kann ich nachvollziehen, haben mich unsere Bäume vor den Fenstern über diesen Sommer hinweg gerettet.
    LG
    Astrid

    AntwortenLöschen
  3. oh, das ist wirklich traurig, den großen Baum aufgeben zu müssen... Ob wohl ein neuer gepflanzt wird? Es wird dauern, bis er groß ist, aber dennoch... Deine Zwischenlösungen an den Fenstern sehen sehr hübsch aus. Hier brennt jetzt abends auch wieder Kerzenlicht... Ansonsten hab ich es ja nicht so mit Jahreszeiten-Deko, da passiert dann eher allenfalls was spontan, wenn sich gerade in Wald und Garten was anfindet. Lieben Gruß Ghislana

    AntwortenLöschen
  4. ...es ist schade um jeden Baum der gefällt wird, liebe Gretel,
    aber wenn er euch irgendwann aufs Dach gefallen wäre oder was da sonst noch passieren kann, dann ich Vorsicht schon angebracht...sicher wird ein neuer Baum gepflanzt...und dieser heiße Sommer scheint ja nun auch zu Ende...hier regnet es seit zwei Stunden und hat mindestens 10 °C abgekühlt...

    wünsche dir ein schönes Wochenende,
    liebe Grüße Birgitt

    AntwortenLöschen
  5. Die Fällarbeiten im Hambacher Forst machen mich auch unglaublich wütend. Dass Dich die Fällungen der Sumpfeichen auf Eurer Straße so mitnehmen, verstehe ich nur zu gut. Wir haben mit der Hilfe eines Gärtners gerade noch unsere Ölweide gerettet, die zu stark über die Straße gewachsen war. Da habe ich auch sehr gebangt. In unseren Wäldern hier wird auch viel zu viel geholzt.
    Liebe Grüße
    Andrea

    AntwortenLöschen

Kommentar veröffentlichen

Mit der Nutzung dieses Kommentarformulars wird vom Nutzer bestätigt, dass er mit der Speicherung und Verarbeitung seiner Daten einverstanden ist, und dass ihm die Datenschutzerklärung dieser Seite bekannt ist und er dieser zustimmt.
Für die Kommentarfunktion auf dieser Seite werden neben dem Kommentar auch Angaben zum Zeitpunkt der Erstellung des Kommentars, die E-Mail-Adresse und der Nutzername gespeichert.
Die Kommentarfunktion von Google speichert die IP-Adressen der Nutzer, die Kommentare verfassen. Das hilft auch, um im Falle von Rechtsverletzungen wie Beleidigungen oder Propaganda gegen den Verfasser vorgehen zu können.
Übrigens kann hier jeder auch anonym kommentieren.