Die Beerentraum-Flut-Torte der Frau Nachbarin

Kuchen und Torten (essen) sind eine Leidenschaft von mir.
Backen - äh, geht so.
Einfach muss es sein, schnell soll es gehen.
Diese Torte vereint das und ich mache sie ständig mit wechselnden Früchten.



 mit Himbeeren und schwarzen Johannisbeeren



oder mit Heidelbeeren/Blaubeeren




Das ist das Originalrezept.
Ich nehme allerdings für die Creme statt der 100 g Quark gleich einen ganzen Becher und erhöhe dann entsprechend den Puderzuckeranteil auf ca. 80 g. 
Da schmeckt die Creme weniger sahnig, mehr quarkig und man hat natürlich auch mehr im Mund :-)


Und woher hat die Torte den Namen?
Ich habe sie so getauft, weil während des Hochwassers, als alle ständig fleißig ausräumten, unsere Nachbarin mit dieser Torte in den Hof kam und uns alle damit beköstigte.

Kommentare

  1. Der schmeckt uns bestimmt auch. Ich habe mir das Rezept gleich mal gemerkt. Und die Flut braucht man dafür ja zum Glück nicht. Tolle Nachbarin habt ihr. Unsere Berliner Nachbarn waren auch so. Seitdem ist das Wort "Nachbar" ein Prädikat, das nicht jeder bekommt, der neben uns wohnt.

    Liebe Grüße
    Nula

    AntwortenLöschen
  2. Hört sich sehr lecker an...und sieht vor allem sehr lecker aus...Die Torte steht also für gute nachbarschaftlliche Beziehungen...wie schön...LG Lotta.

    AntwortenLöschen
  3. Hallo Gretel,
    man sieht die lecker aus. Das Rezept ist genau das Richtige für mich, ich backe gerne, aber es muss einfach und schnell gehen.
    Beeren könnte in rauen Mengen vertilgen, lecker!
    Ich hoffe, Ihr habt die Torte mit Genuss verputzt?!
    Liebe Grüße aus der hitzigen Schweiz, Ophelia

    AntwortenLöschen
  4. Das Rezept kommt mir gerade recht - die Heidelbeeren im Garten sind reif!!
    LG
    Heidi

    AntwortenLöschen
  5. Urlaub ist vorbei und die Blogwelt hat mich wieder!
    Wobei Urlaube immer viel zu kurz sind *seufz*
    Nur mit einer kleinen Änderung, mein Blog ist umgezogen.
    Die andere Seite wird heute noch geschlossen.

    Ab jetzt bin ich hier zu finden:

    http://coffeeaustria.wordpress.com/

    Ganz lieben Gruß, Michaela

    AntwortenLöschen

Kommentar veröffentlichen