Buchenhain mit Birken in 3 D



Die vielen aus dem Wald geschleppten großen und kleinen Birkenäste haben verschiedene Bestimmungen erhalten. Einige sind im Garten als "Zaunverstärkung" gelandet. Ein einzelner dicker Ast steht in der gebastelten Birkenvase und die restlichen dürfen quasi als Erweiterung des Klimtschen Buchenhaines in der Wohnung wachsen.

Warum das Bild "Buchenhain" heißt, obwohl doch eindeutig Birken abgebildet sind, habe ich nicht herausgefunden. Im Original hängt dieses Gemälde hier bei uns in Dresden in der Galerie Neue Meister.

Herr Klimt hat ja auch noch ein "Birkenwald"-Bild gemalt, das in Linz hängt.
Gustav Klimt: Birkenwald


Obwohl die Birke doch "Hauptschuldiger" an meinem Geschnupfe ist, mag ich Birken sehr.

Freitagsspruch:
Das Birkenbäumchen


Ich weiß den Tag, es war wie heute,
ein erster Maitag, weich und mild, 
und die erwachten Augen freute 
das übersonnte Morgenbild. 



Der frohe Blick lief hin und wieder, 
wie sammelt er die Schätze bloß? 
So pflückt ein Kind im auf und nieder 
sich seine Blumen in den Schoß. 



Da sah ich dicht am Wegesaume 
ein Birkenbäumchen einsam stehn, 
rührend im ersten Frühlingsflaume. 
Konnt' nicht daran vorübergehn. 



In seinem Schatten stand ich lange, 
hielt seinen schlanken Stamm umfasst 
und legte leise meine Wange 
an seinen kühlen Silberbast. 



Ein Wind flog her, ganz sacht, und wühlte 
im zarten Laub wie Schmeichelhand. 
Ein Zittern lief herab, als fühlte 
das Bäumchen, dass es Liebe fand. 



Und war vorher die Sehnsucht rege, 
hier war sie still, in sich erfüllt; 

es war, als hätte hier am Wege
sich eine Seele mir enthüllt.


Gustav Falke (1853-1916)



 

Ich wünsche euch allen ein schönes Wochenende!

Kommentare

  1. Oh wow, nun hast Du meine Phantasie geweckt. Das geht bestimmt auch gut mit Tulpen. Oder mit Gänseblümchen ... oder Gerbera ...
    Hach, es kribbelt in den Fingern ...

    Danke und liebste Grüße,
    Sonja

    PS: Du magst Birken, obwohl sie Dir eins auf die Nase geben? Das ist wohl reinste Nächstenliebe ... ;0)

    AntwortenLöschen
  2. Hach Gretel, schönes Gedicht. Werde ich gleich mal meinem schlechtgelaunten, morgenmuffligen Töchterlein vorlesen.
    Vielleicht hilft es ja.
    Gustav Klimt ist vielleicht Zeit seines Lebens einem Irrtum auferlegen und dachte das seien Buchen?
    Aber Buchenäste hättest Du auch schwerlich aus dem Wald schleppen können.
    Nochmals schöne Wochenendgrüße, Miriam

    AntwortenLöschen
  3. Das ist aber wieder eine tolle Deko-Idee....kommen auch noch Ostereier dran :-)?
    Ich wünsche Euch ein ganz schönes und sonniges Wochenende...
    Liebe Grüße, Ophelia

    AntwortenLöschen
  4. hm, das mit dem Bildtitel ist ja wirklich merkwürdig, da sollte wohl mal ein Kunstgeschichtler nachforschen...
    sieht auf jeden Fall toll aus mit den Birkenstämmen davor, ich würde sagen, du verheimlichst einfach den Titel, dann fällt das gar niemandem auf ;)
    und wie immer, ein wunderschönes Gedicht!
    euch ein ganz schönes, erholsames Wochenende!

    LG
    sjoe

    AntwortenLöschen
  5. So ein tolles Gedicht heitert auf.Ich wünsche euch einen guten Start ins Wochenende.
    LG
    Nicole

    AntwortenLöschen
  6. Ein sehr, sehr schönes Gedicht hast Du Dir da für Deinen Freitagsspruch ausgesucht. Und das letzte Foto erinnert mich daran, dass ich so langsam mal ein bissel Osterdeko raussuchen könnte ;-)

    Lieben Gruß ~ Jutta

    AntwortenLöschen
  7. ...das sieht toll aus,
    die Birkenäste in der Vase sehen super aus...

    lieber Gruß Birgitt

    AntwortenLöschen
  8. Tolle Idee - tolles Bild. Das Gedicht gefallt und das Ei an Flaum auch :-)

    Liebe Grüße - Monika mit Bente

    AntwortenLöschen
  9. Dir auch ein schönes Wochenende! Wir haben hier gerade ein ziemlich krankes Kind...und müssen alle Pläne über Bord werfen...LG Lotta.

    AntwortenLöschen

Kommentar veröffentlichen