Mehr als nur Piraten

Im Mittelalter gehörte Ralswiek zu den wichtigsten Ostseehäfen. Das kleine Örtchen gelangt durch die Störtebeker-Festspiele auf der Naturbühne zu Berühmtheit.
Diese Aufführungen gibt es seit 1993 und gelten als Deutschlands erfolgreichstes Open-Air-Theater.
Die Naturbühne wurde aber schon 1959 gebaut und auch in der DDR gab es dort bereits Störtebeker-Dramen zu sehen.


Nun bin ich persönlich nicht so ein großer Fan solcher Aufführungen. Aber das kleine Kind und der Mann waren letzten Sommer dabei.
Dafür mag ich das Örtchen sehr. Um diese Zeit trifft man nicht viele Urlauber und kann sich in Ruhe alles ansehen.

Wirklich romantisch finde ich das 1893 erbaute Schloss. Es ist auf einem Hügel gelegen, inmitten eines Parkes, mit Aussicht auf eine schöne große Wiese, die Naturbühne und den Bodden. Innen befindet sich ein 4-Sterne-Hotel. Darin würde ich gerne mal nächtigen. Das Haus ist sanft saniert und die Umgebung sehr ursprünglich belassen.


Der Schlosspark beherbergt viele botanische Besonderheiten. Man kann die verschiedensten Baumarten bewundern. Eine sehenswerte Anlage.



Ehemaliges Probsteigebäude, leider habe ich keinerlei Informationen über das Haus gefunden, nicht zur Geschichte und auch nicht zur heutigen Nutzung.



Eine tolle Besonderheit - die "Schwedenkirche". Sie wurde 1907 geweiht.
Der Graf von Douglas (der im o.g. Schloss residierte) sah diesen Bau in Stockholm, er war dort als Musterkirche ausgestellt. Sie wurde abgetragen und in Ralswiek aufgebaut.  


Auch dazu habe ich mir die Informationen selbst zusammengetragen. An der Kirche selbst fehlt jeder Hinweis zur Historie und Bedeutung.


Vielleicht denkt man in Ralswiek, die Touristen rennen sowieso am Ort vorbei, schnurstracks zu den Störtebeker-Abenteuern auf der Bühne. Deshalb vernachlässigt man die anderen Schätzchen des Ortes eventuell ein wenig. Ich denke, ein paar mehr Informationstafeln könnten nicht schaden.

Einen tatsächlichen Schatz fanden hier 1976 ein paar Kinder im nahe gelegenen Wald. Sie bargen eine Eisenschatulle mit Goldschmuck, den man der schwedischen Königin Christine zuschreibt.

Noch viel früher wurde ein großer Schatz mit arabischen Münzen ausgegraben. Diese sind heute im Münzkabinett in Berlin zu sehen.

Viele weitere Ausgrabungsstücke findet man im Kulturhistorischen Museum Stralsund.



Für mein nächstes Leben hatte/habe ich schon viele Pläne, u.a. wollte ich eine dänische Bäuerin sein. Nun liebäugle ich damit, Touristikmanager auf Rügen zu werden :-)


Kommentare

  1. Im Schloss Ralswiek wird mein großer Bruder heiraten - er heiratet zum ersten Mal und hat sich dazu dieses wunderschöne Fleckchen Erde ausgesucht. Aber er wohnt ja auch gleich umme Ecke :)
    Jedenfalls, wir werden dabei sein, hat mir Herr Blau versprochen, und auch dort übernachten, weil die Behausung meiner Eltern so schon aus allen Nähten platzt. Ich freu mich total drauf! Werde bestimmt auch ein paar Fotos mitbringen :)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Oh, was für ein toller Ort zum Heiraten, wunderschön. Unbedingt Fotos mitbringen. Ich will den Mann mal zu einem Kaffee auf der Terrasse überreden.
      Du warst 1976 nicht zufällig dabei :-)) ??

      Löschen
    2. Leider nicht - auch wenn ich da schon viel mit meinen Brüdern in den Wäldern rumgestromert bin :) Ronja Räubertochter sozusagen :D

      Löschen
  2. ...zumindest in meinem Fall haben die Ralswieker auch recht, liebe Gretel,
    wir haben einen Bogen um den Ort gemacht, weil diese Festspiele uns nicht so interessieren...nach deinen Bildern sehe ich das nun anders und werde mir den Ort anschauen, falls ich mal wieder nach Rügen komme...für Juni ist zwar Ostsee geplant, aber wir haben uns nun doch für eine andere Ecke entschieden,

    dir einen guten Tag,
    liebe Grüße
    Birgitt

    AntwortenLöschen
  3. Wow das sieht ja wunderschön aus.
    Wünsch euch eine schöne neue Woche.
    Liebste Grüße
    Nicole

    AntwortenLöschen
  4. Ein schöner Rundgang - besonders die Kirche hat es mir angetan.

    Liebe Grüße - Monika

    AntwortenLöschen
  5. Ach ist das schön, leider bin ich bei meinem Rügenurlaub dort nicht gewesen.
    LG susa

    AntwortenLöschen
  6. Ich war noch nie dort...sollte ich ändern ;-). Allerdings würde ich wie du mir eher den Ort ansehen, denn solche Festspiele sind auch nicht so meins...Wir beide könnten ja auch unsere Familien zu den Versanstaltungen schicken und in der Zwischenzeit Kaffeetrinken gehen...Vielleicht besorgen wir dann gleich Karten für zwei Veranstaltungen hintereinander...haben wir beide mehr Zeit...;-). LG Lotta.

    AntwortenLöschen
  7. Das war ein sehr schöner Rundgang, vielen Dank! Wenn man das Schloss sieht, denkt man sofort an Märchen, Prinzen (und Frösche), Hofdamen, ......Und auch sonst gibt es ja jede Menge zu entdecken....Kann man die Kirche auch besichtigen oder ist sie nur zu besonderen Anlässen geöffnet? Und dann der riesige Baum, wenn der erzählen könnte.....
    Ich wünsche Dir eine schöne Woche, Ophelia

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ein Plan mit Gottesdiensten stand an der Kirche, sie wird also ab und zu noch genutzt. Für Besichtigungen habe ich keine Infos gefunden....

      Löschen
  8. Mir gefällt das Foto von dem Baum auch ganz besonders! Und die Schwedenkirche, als Muster, einfach so zum mitnehmen. Interessante Geschichte. Ralswiek war mir bisher noch gar kein Begriff. Wie schön, dass Du uns immer so toll herumführst. Touristikmanagerin, das passt ;-)

    Herzliche Grüße,
    Maike

    AntwortenLöschen
  9. Diese Schwedenkirche ist ja was ganz Besonderes. Also ich glaube, ich muss da mal hin... ;-) Manchmal hilft bei Kirchen einfach bei den nächsten Nachbarn zu klingeln, die wissen oft, wer den Schlüssel hat... ;-) Lieben Gruß Ghislana

    AntwortenLöschen
  10. Ein tolles Fleckchen Erde... Die Sache mit der Touristikmanagerin kann doch noch werden.. Ich habe dir jedenfalls gespannt zugehört und würde mich jederzeit von dir dort rumführen lassen. Liebe Grüße. Christine

    AntwortenLöschen
  11. Grins....ich würde gerne Touristikmanager in Freiberg sein...:-) Da gäbe es so manches zu verbessern.
    Die Stieleiche ist ja wunderbar...so eine Wuchsform kenne ich gar nicht und dann schon so alt. Die Schwedenkirche sieht auch fantastisch aus. So ein rot-weißes Häuschen könnte ich mir auch gut im Garten vorstellen...ohne den Kirchturm natürlich....-) Störtebecker-Festspiele brauch ich aber auch nicht.
    LG Sigrun

    AntwortenLöschen

Kommentar veröffentlichen