Der Oktobergarten


Erst die Arbeit....
  • Hecken und Sträucher schneiden. 

Noch zögerlich, den Radikalschnitt wagen wir erst, wenn wir uns nicht mehr im Garten aufhalten, wegen des Sichtschutzes.

  • Zwiebeln setzen. 

Ohne Planung laufe ich mit dem Zwiebelkörbchen durch den Garten und suche mir ganz spontan Fleckchen - Überraschung im Frühjahr.
  • Frostschutz

Noch verschoben, weil so schönes Wetter.


Das erste und einzige, was im Garten stand, als wir einzogen, war der Essigbaum.
Eine große Liebe, diese Färbung ist einmalig. Sogar Nachbarn sprachen uns immer wieder darauf an.
Plötzlich geriet er in Schieflage, ein riesiger Baumpilz hat die Wurzeln verschlungen. Mal sehen, ob ich das Gerippe als Totholz stehen lasse.



Dann das Vergnügen...

Ich glaube, im Garten artet langsam eine Hortensiensammelei aus. Vier Büsche stehen im Garten und jedes Jahr kommen noch welche in Töpfen dazu. Keine ist wie die andere.
Verschiedene Farben und Formen, verschiedene Blüten und Blätter und völlig verschiedene Entwicklungsphasen. Die Fotos für die kleine Collage sind alle an einem Tag gemacht. 



Diese dankbaren Blüten interessieren sich nicht sonderlich für Jahreszeiten.



Insgesamt sieht der Garten erstaunlich farbig aus. Sonne und Regen im Wechsel und die milden Temperaturen lassen den Garten noch sehr einladend wirken.
 Deshalb konnte ich mich auch noch nicht durchringen, alles winterfest zu machen


Kommentare

  1. In deinem Garten sieht es wirklich schön farbig aus.Man muss alles noch nutzen,nicht mehr lange und alles sieht grau und trist aus.
    LG
    Nicole

    AntwortenLöschen
  2. Heute Morgen hatten wir 1 Grad, ich hab gleich Panik bekommen. An Winterschutz hab ich noch gar nicht gedacht und ich humpele durch die Gegend, weil ich im Dunkeln über meinen Koffer gestolpert bin.....bloß gut, dass es nicht im Urlaub passiert ist.
    Ich würde den Stamm unbedingt stehen lassen. Du magst doch auch Naturdeko so gerne und ich würde dort wahrscheinlich etwas hochranken lassen....leider hab ich auch schon wieder so viele Töpfe, dabei wollte ich mich zusammenreißen. Hosta und Hortensien und noch ein besonderes Alpenveilchen. Heute muss ich unbedingt den Fassteich ausleeren, es modert schon leicht wegen der Kälte.
    Liebe Grüße Sigrun (und noch schöne Ferien!)

    AntwortenLöschen
  3. So schön! Nimm Dir ne Decke und eine heiße Schokolade und freu Dich mittendrin darüber :) Hab einen wunderschönen greteligen Tag, meine Beste!

    AntwortenLöschen
  4. Was für ein herrlicher Rundgang durch Deinen Garten....Ich bin noch gar nicht auf "winterfest" gepolt, denn am Sonntag hatten wir hier noch 25 Grad und haben eine Apérol-Spritz auf dem Balkon genossen und uns gefühlt wie im Sommer....Aber die letzten 2 Tage war es trübe und man merkt, dass der Herbst Einzug hält....Ich werde mich dann doch mal um die Hortensien kümmern müssen...
    Dir noch eine schöne Woche, Ophelia

    AntwortenLöschen
  5. ...so ging es mir auch, liebe Gretel,
    wollte am Wochenende die Kübel in den Kellerräumen, aber bei den weiteren Wetteraussichten, da dürfen sie noch in der Sonne bleiben...es blüht noch so viel...schön, deine Blütenpracht...Hortensien mag ich auch,

    lieber Gruß Birgitt

    AntwortenLöschen
  6. So schöne Gartenbilder! Aber schade um den Essigbaum, ich bewundere die Farbenpracht auch immer. Meine Großeltern hatten auch einen Essigbaum, mich hat als Kind schon allein der Namen fasziniert... Vielleicht kann er als Totholz eine Stütze für eine Rose werden? Oder sollte er besser, wegen des Pilzbefalls, ganz entfernt werden? - Hortensien sind immer schön, blühend und getrocknet. - by the way: ich denk genauso, wenn man nicht stricken kann, warum lernt man es nicht? dieses "sträkeln" ist schon seltsam, irgendwie ebene eine neue Geschäftsidee, aber mehr auch nicht, oder?
    liebe Grüße, JULE

    AntwortenLöschen
  7. Da hast Du Recht - genieße die Farbenpracht, solange sie da ist (und der Frost gnädig).
    Ach ja: Totholz klingt so deprimierend - magst Du dem Essigbaum nicht irgendeinen anderen Namen geben? Irgendwas Schönes.

    Liebste Grüße,
    Sonja

    AntwortenLöschen
  8. danke für die wunderschönen Gartenbilder!
    ich hab auch noch nicht alles runtergeschnitten (z.B. hängen an der Himbeere noch Früchte) und noch keinen Frostschutz "verteilt", aber sonst ist alles soweit winterfertig.
    Hortensien liebe ich auch, bisher habe ich zwei Stück...

    LG
    sjoe

    AntwortenLöschen
  9. Hallo Gretel, da warst du ja schon richtig fleißig und hast das für diese Jahreszeit noch sehr gute Wetter für Gartenarbeit genutzt.
    Ich denke für die ein oder anderen Dinge im Garten kannst du dir noch ein wenig Zeit lassen. Ein paar schöne Tage wird es auf alle Fälle noch geben.
    Wünsche dir noch einen schönen Abend.
    Liebe Grüße ans andere Elbufer.
    Christine

    AntwortenLöschen
  10. Ja, das Wetter ist eigentlich noch zu schön, um alles winterfest zu machen...und in Sachsen ist es auch wärmer als weiter südlich...;-). Ich bin dann mal im Garten...Zwiebeln setzen...;-). LG Lotta.

    AntwortenLöschen
  11. Sehr schöne Gartenbilder! Mich hat auch die Hortensien-Sammel-Leidenschaft befallen. Direkt vor unserer Haustür steht in einem Kübel eine Hortensien (ich komme gerade nicht auf den Namen...), die blüht erst auf in einem zarten rosa, geht dann über zu weiß und jetzt im Herbst ist sie dunkelrot mit rot-braunen Blättern. Gigantisch.
    Ich dachte immer, dass Essig-Bäume sich vermehren wie Unkraut? Hmm. Schön sind sie im Herbst auf jeden Fall. Ich hoffe, Du kannst den Garten in dieser Herbst-Pracht noch ein paar Tage genießen!
    Liebe Grüße
    Leni

    AntwortenLöschen
  12. Wir haben auch einen Garten. Wie pflegst du die Hortensien? Ich habe zum erstenmal welche. Hab meine in Flies schon eingepackt, da sie Nachtfrost schon vorausgesagt haben.
    Vom Essigbaum würde ich auf jeden fall etwas vom Stamm stehen lassen. Das macht sich sehr gut zwischen Blumen und Pflanzen.
    Dein Garten gefällt mir sehr gut!

    Liebe Grüße von Paula

    AntwortenLöschen

Kommentar veröffentlichen