Zeit für

magische Momente:















Dresdner Striezelmarkt auf dem Altmarkt
Historischer Weihnachtsmarkt auf dem Neumarkt

Jedes Jahr einmal hemmungslos futtern, staunen, genießen, Riesenrad fahren (ja, ich auch), Punsch trinken, einen Weihnachtsbecher von Kahla mitnehmen, kleine Geschenke kaufen, sich treiben lassen durch die bunten Lichter der Stadt.
Unter der Woche, zwischen 16.30 Uhr und 18.30 Uhr kommt man auch ganz prima durch.

Fata Morgana am Weihnachtsmarkt (Nach einer Ladung Punsch)


Bei den Buden, hell beleuchtet,
wo die Kehlen man befeuchtet,
stehen Leute und sie schnüffeln
an dem Glühwein, den sie süffeln.

Leider ist die Luft zu warm,
und der Schneemann ist aus Pappe,
nebenan grinst mit viel Charme
eine Nikolaus-Attrappe.

Vieles hier wirkt theoretisch,
auch der Schnee ist nur synthetisch.
Weil man echten Schnee nicht hatte,
griff man raffiniert zur Watte.

Doch nach einer Ladung Punsch
oder Glühwein, je nach Wunsch,
kriegt die Weihnachtsmarkt-Synthetik
sehr lebendige Ästhetik.

Denn der Schneemann, er bewegt sich,
und der Nikolaus, er regt sich.
Nur ein Glas noch, dann, juchhe,
ist die Watte echter Schnee.

Alfons Pillach, geb. 1950, mehr h i e r

Kommentare

  1. ...schöne Eindrücke hast du mitgebracht, liebe Gretel,
    vielleicht kann ich mich im nächsten Jahr ja mal anschließen? an der Zeit, mal wieder die Weihnachtsmärkte in Dresden zu besuchen ist es längst...

    liebe Grüße Birgitt

    AntwortenLöschen
  2. Oh ja, das wäre doch sehr nett. Dresden hat sich wirklich zu einer Weihnachtsstadt gemausert.

    AntwortenLöschen
  3. Das zieht bestimmt eine Menge begeisterter Menschen an. Viel Spaß!
    Liebe Grüße
    Andrea

    AntwortenLöschen
  4. Das Gedicht ist ja klasse ;-)
    Ich finde die traditionellen Stände
    - wie den der Herrnhuter Sterne - so schön!
    Genieße es!
    Ich war dieses Jahr noch nicht auf dem Christkindlmarkt!
    Schande!
    Ganz liebe Grüße
    Melanie

    AntwortenLöschen
  5. Wunderschön! Da lohnt sich ein Besuch in jedem Fall!
    Mein Favorit ist das Kinder-Karussell, ein Ähnliches stand bei uns immer auf dem Hafenplatz, wenn wir Dorffest hatten. Da wäre man gerne noch mal Kind!
    Der Blick von oben ist phänomenal, sicher war es recht frisch dort oben.....
    Und so eine tolle Auswahl an Ständen, für jeden was dabei und noch Musik, perfekt! Alles ist so festlich geschmückt und mit viel Liebe gestaltet, wunderschön!
    Vielen Dank für diesen stimmungsvollen Rundgang!
    LG, Ophelia

    AntwortenLöschen
  6. Ach wie schön...Vor Jahren war ich mal dort. Jetzt schaffe ich es kaum auf den eigenen Weihnachtsmarkt...;-). Ich schaffe es nicht mal, zeitnah im Bloggerland vorbeizuschauen...ooops. Aber besser spät bei Gretel vorbeigeschaut als nie...Liebe Grüße, Lotta.

    AntwortenLöschen
  7. Wow - ich liebe diese Sterne - und wäre auch bei dem Klavier gerne stehengeblieben.

    Liebe Grüße - Monika

    AntwortenLöschen
  8. Der Dresdner Weihnachtsmarkt darf sich nicht umsonst als einer der schönsten Weihnachtsmärkte auf der ganzen Welt bezeichnen :-)
    Liebe Grüße
    Leni

    AntwortenLöschen
  9. Vielen lieben Dank für die wunderschönen Eindrücke, liebe Gretel! Seit Jahren wünsche ich mir diesen berühmten Weihnachtsmarkt zu besuchen und nie will es richtig klappen. Wahrscheinlich ist es sogar nur eine Frage der richtigen Planung, vielleicht klappt es ja im nächsten Jahr ;)
    Hab weiterhin noch eine wundervolle Zeit und ganz ganz liebe Grüße,
    Kama

    AntwortenLöschen

Kommentar veröffentlichen