St. Martin

Bei Michaela konnte man vor zwei Tagen tolle Fotos vom perfekten St.Martins-Fest sehen.
Mit Reiter, Feuer, Glühweinchen, Martinsbrezeln, Martinsgeschichte usw.

Ich gebe zu, ich war ein wenig neidisch...;-)

Hier im wilden Osten ist St. Martin einfach "Laterne laufen".
Die wenigsten wissen überhaupt den Anlass.

Und so bummeln die Kinder einfach nur etwas unmotiviert einem Auto hinterher, aus dem Kinderdiskohits schallen.

Ich erinnere mich wehmütig an die alten badischen Zeiten, als wir das Fest noch richtig gemütlich zelebriert haben und ich mich sogar jährlich entschloss, zum Abendessen eine Martinsgans aufzufahren.
Das große Kind bastelte im Kindergarten wunderschöne Laternen.


Wir werden also heute wenigstens so ganz privat noch einmal mit der Laterne ums Haus laufen, und Lieder singen. Beim Nachbarn gibts ein kleines Feuer und ich nehme eine Thermoskanne mit Kinderpunsch mit.

Aus Zeitmangel - ich sag nur Caspar  - musste ich beim Laternebasteln



einen Kompromiss schließen und Gänsebraten gibts auch nicht (Da freut sich das Geflügeltier und meine Waage)

Schönes Wochenende!




Freitagsspruch:

Es dunkelt früh der Abend schon,
der November ist im Land.
Wir feiern, was Sankt Martin tat,
mit Lichtern in der Hand.
Wir denken an den armen Mann,
den Martin einst bedeckte
mit seinem halben Mantelteil,
als Not ihn tief erschreckte . . . . .

Kommentare

  1. Hallo.

    das hört sich doch total gemütlich an. Die privaten Feiern sind doch oft die Schönsten.
    Wir haben heute auch Gänsebraten, mit dem Laternchen laufen wir auch. Das Feuerchen werden wir auch in unserem Garten anzünden.

    Ich wünsche euch viel Spass

    GLG

    Barbara

    AntwortenLöschen
  2. Ich finde auch, dass die besinnlichen Fest im kleinen Kreis viel schöner sind. Da hat man mehr vom Fest und der Stimmung...

    Caspar war das Fellknäul mit dem süßen Blick, oder? Ist er schon stubenrein?

    Danke fürs Gans retten! ; )

    die freuende
    mole

    AntwortenLöschen

Kommentar veröffentlichen