17-12 Regenpausenwochendinge




Eigentlich war das Wetter angenehm in den letzten Tagen, immer gleichbleibende Temperaturen zwischen 10° und 13° C, nur bisschen zu viel Regen - für meinen Geschmack.

Die Regenpausen haben wir genutzt, um endlich den Garten ein wenig österlich zu schmücken und mal zu schauen, was da schon alles aus der Erde kommt.


So richtig viel ist noch nicht zu finden, von meinen im Herbst neu gesteckten Zwiebeln kann ich nichts erkennen - außer Tulpenblätter. Aber das wird noch, die Sonne fehlt eben.
Die Forsythien beginnen langsam zu blühen. Heißt, ich werde am Wochenende wohl die Rosen verschneiden.



Ostereierstrauch





In Dauerregenzeiten hat das kleine Kind fleißig gebastelt und wir haben gemeinsam Ostereier bemalt - mit Goldstiften

Osterdeko

In der Vase mal wieder Tulpen, in einem besonders kräftigen Gelbton und mit Fransen. 



Ein schönes Wochenende!




Freitagsspruch:


Warum denn warten von Tag zu Tag?
Es blüht im Garten, was blühen mag.


Klaus Groth (1819 - 1899), deutscher Schriftsteller, gilt als Begründer der neuniederdeutschen Literatur



Kommentare

  1. Liebe Gretel, ich bin ja ganz neidisch auf Eure Magnolie. In der Straße, in der ich aufgewachsen bin, stand ein riesiger Magnolienbaum, der eine unglaubliche Blütenpracht im März hervorbrachte. Seit dem wünsche ich mir auch so einen Baum.
    Eure Eier sehen sehr schön aus! Ich denke, ich hole am Wochenende auch schon mal die Osterdeko hervor.
    Ich wünsche Euch ein sonniges Wochenende!
    Liebe Grüße
    Leni

    AntwortenLöschen
  2. Hallo Gretel, auf ein wenig Gartenarbeit hätte ich auch Lust. Aber bei dir ist ja schon alles auf Vordermann gebracht :-). Die Sternmangnolie ist einfach wunderbar und der Rest natürlich auch. Danke für deine lieben Zeilen bei mir. Ja, genau das ist der kleine Laden. Ein richtiges Kleinod, in dem man immer fündig wird :-). Ich wünsche dir auch ein schönes Wochenende. Die Sonne an der Elbe habe ich gerade genossen. Fühlte sich zusammen mit der tollen Frühlingsluft sehr gut an. Liebe Grüße. Christine

    AntwortenLöschen
  3. Das ist einmal ein Spruch, dem ich von Herzen zustimme! Und dann die angegoldeten Kinderhände: Köstlich!
    Bon week-end!
    Astrid

    AntwortenLöschen
  4. Wie fein, eine Magnolie im Garten! Mit fleißigen Helfern bist Du ja gut versorgt - auf vier Pfoten und mit goldigen Fingern ;-)
    Liebe Grüße
    Andrea

    AntwortenLöschen
  5. ...ein herrlicher Spruch, liebe Gretel,
    zur Zeit blüht ja sowieso jeden Tag was Neues im Garten...schön geschmückt habt ihr...und klasse die bemalten Eier,

    dir ein frohes Wochenende,
    liebe grüße Birgitt

    AntwortenLöschen
  6. Liebe Gretel, uns wurde heute ein warmer, sonniger Tag versprochen und was wurde daraus? Nichts! Es war grau und kalt. Schön langsam habe ich genug von diesem Auf und Ab - ich möchte Frühling. Im Garten wäre nämlich wirklich viel zu tun - angefangen mit den Rosen.

    lg kathrin

    AntwortenLöschen
  7. Über das unsäglich blöde Wetter wollen wir am besten Stillschweigen wahren...Der Spruch ist schön. Ich bin heute unterwegs...und treffe auf viele Bücher...und denke dabei zurück...an schöne Stunden...;-). Ein schönes Wochenende. LG Lotta.

    AntwortenLöschen

Kommentar veröffentlichen