Der Juligarten




Rosen, Hortensien, Stockrosen, Herbtsanemonen, Lavendel - im Juli ist der Garten ein Selbstläufer.



Gießen musste ich selten.
Der obligatorische Rückschnitt vom Efeu und von den Büschen, die durch den Zaun auf den Fußweg wachsen und das Einpflanzen einiger weniger neuen Pflanzen - mehr Arbeit war nicht.







Inzwischen sind schon jeden Tag zwei drei Brombeeren schwarz und erntereif. Auch mit der Himbeerernte war ich sehr zufrieden. Rucola und glatte Petersilie wuchsen üppig für den Lieblingsnudelsalat des großen Kindes.







Die zwei neuen Errungenschaften von der Hortensienschau in Zuschendorf, rechts eine sächsische Sorte mit Namen "Schloss Wackerbarth"




Kommentare

  1. Wie schön und so abwechslungsreich - durch meine Rückenschmerzen und die drei Monate Zwangspause ist mein Garten nicht gerade der schönste, gerade versuche ich dem Unkraut Herr zu werden... Vielleicht setzen wir dann noch ein paar Lückenfüller für den Herbst rein. Hortensien finde ich klasse! Liebste Grüße

    AntwortenLöschen
  2. Der Garten ist traumhaft schön. Verrätst du uns, was da in der Auflaufschale so köstlich ausschaut?

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Gebackener Blumenkohl :-)

      Löschen
    2. Oh ja, den mag ich sehr.

      Löschen
  3. Grins. Mein Garten ist...aber nur gezwungenermaßen...das ganze Jahr über mehr oder weniger ein "Selbstläufer"...;-). Hach...schön muss es dort sein...in deinem Garten...LG Lotta.

    AntwortenLöschen
  4. ...schön blüht es in deinem Garten, liebe Gretel,
    diese Hortensien...die haben wohl keinen Frost abbekommen wie bei uns, da gibt es nur ein paar ganz vereinzelte Miniblüten...die Brombeeren haben uns die Bienen und Vögel alle weg gefressen bevor sie richtig reif waren, das hat man nun davon, wenn man sie immerzu in den Garten einlädt ;-)...und so viele Japananemone, da bin ich ein bisschen neidisch, bei mir gibt es nur wenige...genieß deinen schönen Garten,

    liebe Grüße Birgitt

    AntwortenLöschen
  5. Hallo liebe Gretel,

    Gerade habe ich dich und deinen feinen Blog beim Stöbern entdeckt und bleibe gleich mal als deine neue Leserin da :-)

    Dein Juligarten ist wirklich ein Traum. Alles blüht so herrlich und üppig. Himbeeren und Rucola hab ich besonders gerne :-)

    Gerne stöbere ich noch ein wenig bei dir und wünsche dir eine schöne Zeit in deinem herrlichen Garten.

    Ganz herzliche Grüße sendet dir
    Rebecca

    AntwortenLöschen
  6. Wie heißen die violetten und rosafarbenen blühenden Pflanzen auf Bild 7 und 8 (das Titelbild nicht mitgezählt)? Ansonsten: Schöne Bilder... Lichterketten für die Welt! ;o)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Lila = Ehrenpreis und rosa = Herbstanemone oder Japananemone genannt

      Löschen
  7. Schön ist er, dein Juligarten. Da möcht man gern überbackenen Blumenkohl zwischen all den Blummen speisen.

    Liebe Grüße
    Nula

    AntwortenLöschen
  8. Der Juligarten ist wahrscheinlich die schönste Zeit bei dir. Üppig blühende Hortensien und das übrige kann sich auch sehen lassen. Da schmeckt der italienische Nudelsalat im Garten doch gleich doppelt so gut...:-) Eine Feige habe ich jetzt auch...wohne ja nicht mehr im Dauerfrostgebiet...:-))
    LG Sigrun

    AntwortenLöschen

Kommentar veröffentlichen