Gegensätze ziehen mich an


Nun hat uns der Winter also auch einmal kurz besucht.

Da es sonst immer nur nass und grau war -  nicht richtig Winter, noch nicht Frühling - dachte ich mir, meine Umgebung könnte ein wenig aufmunternde Farben gebrauchen. Also zogen bei mir einige pastellige Tupfer ein und just da schneite es.




Der Sonntagsausflug führte also in die Heide, das liegt ein paar wenige Meter höher, aber die machen schon was aus. In unserem Garten war der Schnee nämlich schon fast wieder getaut.



Am Nachmittag gab es noch einen "Kuchen". Also Eier hatte ich keine da, Rezept war auch nicht. Mit Mehl, Haferflocken, Butter, Zucker, Milch, Äpfeln, Zitronenabrieb und Backpulver kam dann halt was Süßes auf den Tisch, was allerdings keine Begeisterungsstürme auslöste. Ich lern's nie.
Aber der Tee war gut.

Schöne neue Woche!

Kommentare

  1. Und der Kuchen ist doch eine tolle Mischung aus Schnee und Pastell!-
    Schöne Gegenüberstellung!
    LG
    Astrid

    AntwortenLöschen
  2. Doch, Du lernst es. Beim nächsten Mal hast Du Eier da und nimmst erstmal ein fertiges Rezept, bevor Du zu Eigenkreationen übergehst ;-). Wenn ich Klavierspielen lerne, fange ich ja auch nicht aus dem Stand mit Bachs Wohltemperiertem Klavier an.
    Liebe Grüße von Frau Frosch

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. PS Schöne Schneefotos! Bei uns war gestern sofort alles wieder weg.

      Löschen
    2. Sehr schön! Ich muss so lachen!

      Löschen
  3. Aber optisch macht der Kuchen was her, also für mich, die ich auch nicht backen kann.
    Lieben Gruß und eine feine Woche
    Katala

    AntwortenLöschen
  4. ...ich finde das nicht als Gegensatz, liebe Gretel,
    sondern als willkommene Ergänzung...dein Kuchen sieht toll aus, vielleicht muß deine Familie nur lernen, deine Kreationen zu mögen ;-),

    liebe Grüße Birgitt

    AntwortenLöschen
  5. Mit Tee würdest du mich restlos glücklich machen...;-). LG Lotta.

    AntwortenLöschen
  6. Liebe Gretel, bei uns hat es am Wochenende auch geschneit. Der Schnee ist allerdings nicht von Dauer. Er verabschiedet sich schon wieder. Ich finde, der Kuchen schaut gut aus. Allerdings habe ich noch nie einen ohne Ei gemacht oder probiert...

    LG Kathrin

    AntwortenLöschen
  7. Liebe Gretel,
    backen kann ich auch nicht, das kann mein Sohn inzwischen schon besser als ich, ok das ist auch keine Kunst.
    Der Schnee ist sehr schön, bei uns liegt leider kein Schnee, dafür liegen wir wohl einfach nicht hoch genug, aber ich bin froh, dass es nicht mehr grau und nass ist.

    Viele liebe Grüße
    Wolfgang

    AntwortenLöschen
  8. hihi, so ähnlich war es bei uns am Sonntag auch, der Schnee war fast schon wieder weg bei uns, also waren wir in leicht höheren Lagen spazieren und es war wunderbar.
    das mit dem Kuchen ist ja schade, wir können alle ganz gut Backen...

    LG
    sjoe

    AntwortenLöschen
  9. Du musst nie wieder backen, wenn wir zwei erst in der Blogrentner-WG zusammen wohnen. Nie wieder, versprochen! :) Deine Backfee Rike PS. Wann kommst Du zum Geburtstagstortenessen?

    AntwortenLöschen
  10. Gestern hat es bei uns auch wieder angefangen zu schneien. Der Winter scheint wohl noch ein wennig bleiben zu wollen. Und seit wir Hühner halten, haben wir immer Eier im Kühlschrank. Vielleicht wäre das ja auch etwas für Euch ;-) ?
    Liebe Grüße
    Leni

    AntwortenLöschen
  11. Bei uns stand heute morgen auch eine unerwartete Schneeüberraschung an. Das Alpenveilchen hatte ich mir schon am Vortag besorgt ;-) . Backen ist auch nicht so meines, außer Brot... Crumble geht eigentlich ganz schnell und einfach - nur ohne Rezept kann ich überhaupt nicht backen.
    Liebe Grüße
    Andrea

    AntwortenLöschen
  12. Ich bin auch nicht gerade die Backfee...sieht aber toll aus. Wenn du die Milch noch weglässt, dann ist es ganz hip...vegan...:-))
    Schön, dass euch auch mal der Schnee besucht hat. Ich versuche gerade meine Alpenveilchen im Schlafzimmer am Leben zu erhalten.
    LG Sigrun

    AntwortenLöschen

Kommentar veröffentlichen

Mit der Nutzung dieses Kommentarformulars wird vom Nutzer bestätigt, dass er mit der Speicherung und Verarbeitung seiner Daten einverstanden ist, und dass ihm die Datenschutzerklärung dieser Seite bekannt ist und er dieser zustimmt.
Für die Kommentarfunktion auf dieser Seite werden neben dem Kommentar auch Angaben zum Zeitpunkt der Erstellung des Kommentars, die E-Mail-Adresse und der Nutzername gespeichert.
Die Kommentarfunktion von Google speichert die IP-Adressen der Nutzer, die Kommentare verfassen. Das hilft auch, um im Falle von Rechtsverletzungen wie Beleidigungen oder Propaganda gegen den Verfasser vorgehen zu können.
Übrigens kann hier jeder auch anonym kommentieren.