living4family a little bit of this and a whole lot of that

Freitag, 11. November 2016

16-45 Ausgebremstewochendinge

Den ersten Entwurf dieses Posts hatte ich bereits versehentlich veröffentlicht und dann wieder entfernt. Hier nun also die fertige Version meines Wochenrückblicks.

Am Wochenende und -anfang habe ich unfreiwillig bestimmt einen Rekord im Salbei-Tee mit Honig trinken geschafft. Die erste Erkältung der Saison ließ mich überwiegend auf dem Sofa lungern.


Mittwoch war ich durch das Wahlergebnis so geschockt, dass ich mich den ganzen Tag überhaupt nicht konzentrieren konnte.
Aber mit Arroganz, Besserwisserei und den Zeigefinger auf die "dummen" Amerikaner zeigen kommt man hier - meiner Meinung nach - nicht weiter. Das geht tiefer und jeder Bürger muss sich da wohl selbst mal hinterfragen. Ganz sicher ist nicht die Hälfte der westlichen Bevölkerung einfach dämlich, das ist eine sehr schlichte und überhebliche Denkweise und nahe dran, sich selbst auf den Pfad der Ausgrenzung zu begeben. Ich fass mir da auch gerne an die eigene Nase.


Der Mann hatte in dieser Woche den Caspar "entführt" für lange Spaziergänge am Strand.
Eine sehr seltsame Situation, ständig schaute ich auf die leeren Körbchen, wusste nicht wohin mit den Wurstzipfeln, die Gassirunden entfielen, es fehlte ein Stück Familie. Am Telefon erzählte mir der Mann, dass es dem Hund wohl ganz ähnlich ginge..


Und dann bekam ich tatsächlich noch Besuch und der durfte an Caspars Napf und Körbchen (hoffentlich liest er nicht mit).


Die Martinsumzüge der Kindergärten und Schulen in der Nachbarschaft führen immer an unserem Haus vorbei. Wir freuen uns über die vielen Laternen und die Musik vom Spielmannszug, obwohl wir selbst nicht mehr mitlaufen. Das blaue Licht ist nicht etwa mein Blitz, sondern die Polizei, die die langen Reihen absichert.

Eine mir sehr am Herzen liegende Petition hätte ich noch.
Eigentlich eine Selbstverständlichkeit und armselig, so etwas noch einfordern zu müssen.
Da liegen doch die Ursachen für Krieg, Flucht, Hunger und den Erfolg von extremen politischen Strömungen.
Gerne unterschreiben und viel und oft teilen!

Aktuell:


Schönen Martinstag und ein gemütliches Wochenende!


Freitagsspruch:

Du musst Dunkelheit spüren, um das Licht zu lieben.

Argyris Eftaliotis  (1849 - 1923), griechischer Dichter und Romancier, übersetzte Homers „Odyssee“ ins Neugriechische



Kommentare:

  1. ...das ist wahr, liebe Gretel,
    das Dasein des Lichtes wird schnell selbstverständlich, wenn es nicht hin und wieder Dunkelheit gibt...aber das Licht gibt uns auch die Kraft, die Dunkelheit zu überwinden...
    da hätten wir und wochenanfangs ja auf dem Sofa treffen können, wäre bestimmt unterhaltsam geworden ;-)...wünsche, du bist wieder gesund.

    liebe Grüße Birgitt

    AntwortenLöschen
  2. Oje, du auch so erkältet, hoffentlich wird es langsam besser! Das ganze Weltendrumherum trägt ja nicht gerade zur Genesung bei ;-(. Licht, Licht, Licht! Ein schönes Wochenende und liebe Grüße Ghislana

    AntwortenLöschen
  3. "Aber mit Arroganz, Besserwisserei und den Zeigefinger auf die "dummen" Amerikaner zeigen kommt man hier - meiner Meinung nach - nicht weiter. Das geht tiefer und jeder Bürger muss sich da wohl selbst mal hinterfragen. Ganz sicher ist nicht die Hälfte der westlichen Bevölkerung einfach dämlich, das ist eine sehr schlichte und überhebliche Denkweise und nahe dran, sich selbst auf den Pfad der Ausgrenzung zu begeben. Ich fass mir da auch gerne an die eigene Nase."
    Du sprichst mir aus der Seele!!! In einer Demokratie muss man sich nun mal auch damit abfinden, dass das Wahlergebnis nicht im eigenen Sinne ist...und darauf hoffen, dass die Zukunft es schon regeln wird...wenn man vom richtigen Weg vielleicht abgekommen ist.
    Weiterhin gute Besserung! Und danke für den Link mit der Petition.
    Liebe Grüße, Lotta.

    AntwortenLöschen
  4. Ohje, Erkältung! Ich hoffe, es geht Dir besser und der Salbei-Tee hat seine Wirkung nicht verfehlt.....Und was für zauberhaften Besuch Du bekommen hast, ein würdiger "Ersatz" für Euren Caspar.....und Du hast Dich sicher weniger einsam gefühlt.
    Und oft gilt auch in der Politik.....es wird nicht alles so heiß gegessen, wie es gekocht wird, also warten wir mal ab.....
    Dir weiterhin gute Besserung und ein entspanntes Wochenende, Ophelia

    AntwortenLöschen