16-44 Dalachtdasponywochendinge


Jetzt wird es ruhiger, aber die letzte Woche war noch einmal dicht gefüllt mit schönen Erlebnissen.


Wir besuchten Wieck und von da aus braucht es nur ein paar Minuten zu Fuß bis zum Gelände der Ruine Eldena. H i e r  waren wir das letzte Mal dort.


Das große Kind hatten wir auch zum Reiten auf den Islandponys angemeldet. Wir haben uns alle sehr amüsiert, samt den Pferden. Hat wohl großen Spaß gemacht.


Sammelsurium:


Wieder in Dresden waren der Mann und ich anlässlich unseres Hochzeitstages im Restaurant. Das ist jetzt kein besonderes Gasthaus und das Ambiente eher durchschnittlich, aber es schmeckt im Körnergarten sensationell gut und darauf kommt's ja an.

Die Kinder sind erfolgreich an Halloween unterwegs gewesen. Ich habe extra eine Schüssel mit Süßigkeiten gefüllt, aber bei uns hat niemand geklingelt. Obwohl ich natürlich auch draußen geschmückt hatte. Irgendwie liegen wir zu weit ab von der üblichen Route.



Wirklich traurig waren wir über die Nachricht vom Tod DES Clowns Oleg Popow.
Mir scheint es, mit ihm ging die Clown-Ära zu Ende. Momentan machen ja eher andere "Witzbolde" Schlagzeilen. Das große Kind hatte ihn in Berlin noch live erlebt.

Für die nächsten Wochen stehen zum Glück nicht viele Termine im Kalender. Zeit für Waldspaziergänge, Tee und Kuchen, Sofa-Abende, neue Dekoration und viele Kerzen - ruhig und gemütlich.

Ein behagliches Wochenende!

Freitagsspruch:

November

Grau verwirrt der leere Wald.
Mit tausend blauglühenden Ätheraugen,
Hoch durch schwarzen Fichtenbehang,
Irren Heere blauer gigantischer Blüten.

Von fremden Dolden,
Niemand hat je sie belauscht,
Blüht jeder Morgen im Grase
Eisiger Samen.

Graue Frauen,
Die lautlos im Reigen kamen,
Sind lautlos gegangen.
Der Bleichen Juwelen
Strahlende Fäden
Irisgrün, irisgolden,
Hangen an allen Zweigen.

In nackten Kronen singen
Wachszarte Ströme der Sonne.
Um bloße Säulen,
Auf weißen Schwingen kreist
Einäugig ein Aar,
Das Schweigen.

Max (Maximilian Albert) Dauthendey (1867 - 1918), deutscher Dichter und Maler
Quelle: »Ultra Violett. Einsame Poesien«, 1893







Kommentare

  1. Moin meine Gretelige! Ich freu mich, Dich heute wiederzusehen und bitte bitte bring die Fressschüssel von Halloween mit! Wir müssen das schnell wegessen, für Kinder ist so viel Süßes ja nicht gut... ;)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. <3 ich probiere mir schon mantraartig einzuprägen : Kuchenformen, Kuchenformen, Kuchenformen......

      Löschen
  2. Wunderschön, Dein Sammelsurium! Besonders hängen geblieben ist mein Blick natürlich an den Steinen ;-)

    Beneidenswert ist auch Dein ruhiger Terminkalender für den November. Das klappt hier leider nicht ganz so gut...

    Ich wünsche Dir ebenfalls ein schönes Wochenende!
    Herzliche Grüße,
    Maike

    AntwortenLöschen
  3. ...und ich habe mich besonders über das Pferdelachen gefreut :-)

    Liebe Grüße - Monika

    AntwortenLöschen
  4. ...herrliches Pferdelachen, man sieht den Spaß, den alle hatten...tolle Fundstücke vom Strand,

    ein gemütliches Wochenende wünscht
    Birgitt

    AntwortenLöschen
  5. Das Gedicht ist schön....
    und das Bild mit den PONYS!!!! Einfach herrlich.
    Annette

    AntwortenLöschen
  6. Hach...das sieht ja nach einem gelungenen verlängerten Wochenende aus...auch wettertechnisch. Hier hat es schon so einige Male zu Halloween geklingelt, aber es wurden in der Nähe auch einige neue Häuser gebaut...da sind nun vermutlich junge Familien mit Kindern eingezogen...Hab ein schönes und entspanntes Wochenende. LG Lotta.

    AntwortenLöschen
  7. :-) LIebe Gretel, ich freu mich immer wieder über deine Bilder aus dem Norden :-)
    Das Ponybild ist ja wirklich der Hit ;-)
    Wünsche dir ein schönes Wochenende!
    Ganz liebe Grüße
    Melanie

    AntwortenLöschen
  8. Deine Bildersammlung ist richtiges Seelenfutter für die trüben Tage, die da auf uns zukommen.....Danke!
    Zum Hochzeitstag noch nachträglich alles Gute :-)
    Und Du hast recht, ein Restaurant muss nichts besonderes sein, es muss nur schmecken und man muss sich dort willkommen fühlen.
    Dir ein schönes und entspanntes Wochenende, Ophelia

    AntwortenLöschen
  9. Ich liebe Zisterzienserklöster. Und das sieht ja sehr verwunschen aus! Ansonsten wohl eine ausgesprochen abwechslungsreiche Woche.
    Einen schönen Sonntag!
    Astrid

    AntwortenLöschen
  10. Ich liebe Zisterzienserklöster. Und das sieht ja sehr verwunschen aus! Ansonsten wohl eine ausgesprochen abwechslungsreiche Woche.
    Einen schönen Sonntag!
    Astrid

    AntwortenLöschen
  11. Ein wirklich feines Wochenende. Das Kloster hätte ich mir auch gern angeschaut und auch bei den Isländern hätte ich nicht nein gesagt. Mal wieder im Tölt.
    Liebe Grüße
    Andrea

    AntwortenLöschen
  12. ohh, zum Kloster Eldena möchte ich auch gern mal, so als Caspar David Friedrich-Fan... außerdem habe ich das mal im Kunstunterricht radiert...

    LG
    sjoe

    AntwortenLöschen

Kommentar veröffentlichen