Dies und Das

Im Frühjahr hatte ich in einigen Blogs vom leckeren Holdunderblütengelee oder -saft gelesen.
Ich musste mich echt beherrschen, habe aber die Blüten am Busch gelassen und durfte nun die Beeren ernten.
Schon als Kind liebte ich Holundersuppe mit Schlagsahne und Zwieback - gab es meist nur wenn man krank war - so als Wundermittel zur Blitzgenesung.
Seit vielen Jahren mache ich mir jährlich mein Holundergelee. Früher bin ich noch durch die Wildnis gezogen auf der Suche nach Büschen, heute habe ich zum Glück 2 im Garten.
Mhh - frische Sonntagsbrötchen dazu - was braucht der Mensch mehr.....


Allerdings gab es anfangs nur eine Suppe in den Gläsern.
Ich war ganz schön frustriert und habe überlegt, ob ich alles wieder in den Topf zurück schütten soll und neu aufkochen.....
Habe mich dagegen entschieden und die Gläser einfach mal außer Sichtweite gestellt und nach paar Stunden war alles in der richtigen Konsistenz - Glück gehabt!

Holunderbeeren am besten mit der Gabel von den Zweigen lösen, waschen.
2 geschnittene Äpfel dazu, etwas Zitrone und mit Wasser bedeckt mindestens eine halbe Stunde kochen lassen. 
(Noch leckerer wirds, wenn man den Sud noch ein paar Stündchen stehen lässt)
Erst durchs grobe Sieb, dann durchs feine Sieb und den Saft mit Gelierzucker (3:1) aufkochen.


Von April bis September findet in der City jeden ersten Freitag im Monat das Nachtskaten statt.
Da werden die tollsten breitesten Hauptstraßen gesperrt und das Inlinervolk kann in Ruhe durch die Nacht fahren.
4 x im Jahr gibts das auch für die Kleinen.
Das große Kind bewegt sich da souverän alleine durch die Gegend. Das kleine Kind durfte zum ersten Mal mit. Ich hatte meine Inliner zu Hause gelassen, weil ich dachte, das kleine Kind hat sowieso nach paar Metern keine Lust mehr.
Denkste !
Sie fuhr Meter um Meter ohne Ermüdungserscheinungen und ich hetzte zu Fuß nebenher. Die nette Ordnerin fragte mehrmals besorgt, obs noch ginge... Mein Gesicht hatte wohl die Farbe einer Tomate angenommen und es waren deutliche Atemgeräusche zu vernehmen....
Künftig nehme ich dann doch lieber wieder die Roller.....




Meine gesammelten herbstlichen Schätze sind "verdekoriert"





Und jetzt wartet leider viel Arbeit ....


Einen schönen Start in die Woche !

Kommentare

  1. ... lach, die Kleinen darf man nie unterschätzen ;-)

    Dein Hollundergelee sieht klasse aus, aber ich schaffe das nicht pflücken zu gehen und auch noch zu entsaften an einem Tag.... ich hoffe auf das nächste WE

    Michaela

    AntwortenLöschen
  2. "sport frei" :-))))))))) da schmeckt das holunderbeerbrötchen doch gleich doppelt. herzlich NIKI

    AntwortenLöschen
  3. Das ist ja eine tolle Idee mit dem Nachtskaten,da hätten meine kIds auch Spaß gehabt.Der Holunderblütengelee sieht ja lecker aus.
    LG udn eine schöne Woche
    Nicole

    AntwortenLöschen
  4. boah .... du warst aber fleissig ..... sieht lecker aus, das Gelee ....

    LG Heike

    AntwortenLöschen
  5. Hallo,

    deine gesammelten Schätze sehen als Deko sehr schön aus. Holunderbeerengelee, ein Traum. Wir haben früher auch immer Holunderblüten-Apfel-Gelee gekocht, noch bei meiner Mami.
    Nachtskaten, wie toll, da wären meine auch dabei gewessen.
    Ja der Montag wird heute bei mir auch arbeitsreich. Wäscheberge, grrr.

    Alles Liebe

    Barbara

    AntwortenLöschen
  6. Wir waren letzte Woche in Paris und da werden für das Nachtskaten die Bus-und Taxispuren auf den Boulevards gesperrt! Ist ein toller Anblick, wenn Hunderte Skater an einem vorbeizischen (während man in einer Bar seinen Digestif genießt :) )
    Und Deine Deko ist sehr fein!
    Ein schöne Zeit wünschen herzlich die Franzinellis
    PS: Es ist noch etwas grünes Curry übrig. Wir werden es morgen mit Fisch und Gemüse in Kokosmilch kochen. Es ist scharf. Sehr scharf.

    AntwortenLöschen

Kommentar veröffentlichen