Die Qual der Wahl


Das kleine Kind hat in der Schule diesen schönen Vogel gebastelt.


Eigentlich lautet die Aufgabe ja, eine Kohl- oder Blaumeise zu basteln. Das kleine Kind ignorierte das und knüllte und klebte konsequent nach ihrer Rosa-Manie einen pinkfarbenen Vogel. „Ich finde, so ein rosaner Vogel ist doch schön!“ Hast vollkommen recht mein Spatz. Ich bin ja froh, dass es in der ersten Klasse noch keine Zensuren gibt, sonst wäre ja mal wieder das Thema verfehlt. Ist nicht leicht mit solchen kleinen Individualisten in dieser schmalspurigen Schulwelt.

Nun hab ich den Vogel auf Wellpappe geklebt und in einen Rahmen ohne Glas gesteckt. Den Rahmen vorher noch mit dieser tollen Akryleffektpaste gestrichen, fertig ist das neue Kunstwerk für unsere Wand. Diese Farben sind echt gut, sie scheinen und schimmern ganz wunderbar matt.





Heute ist Elternabend für alle 7. Klassen, es geht um die Profilwahl ab der 8. Ich habe mich schon erst einmal gewundert, was ich da soll, schließlich sehe ich den kleinen Großen gerade mal mit der Schultüte im Arm....

Das große Kind ist ein Geschichts- und Geografiefreak. Der sitzt vor Arte- und Phönixdokumentationen und Nachrichten, liest Kinderspiegel, Geo und Historien-Blättchen vom Mann, findet innerhalb von Sekunden jede Miniinsel auf dem Globus, geht mit uns in Ausstellungen und fragt uns Löcher in den Bauch. Nun könnte man meinen, damit wäre das Gewi-Profil klar. Ist aber weit gefehlt. Die Zensuren spiegeln dieses Interesse nämlich gar nicht wider. Letztens mal wieder im Geschichtstest ne 6, weil während der Arbeit reingequatscht. Und Lust auf den jeweiligen Lernstoff ist nicht wirklich vorhanden. Außerdem findet er die Lehrer doof. Wir halten fest – trotz großer persönlicher Neigung wird’s wohl kein Gewi-Profil.

Nawi-Profil können wir momentan ausschließen, weil besondere mathematische und physikalische Anlagen nicht sichtbar sind. Aber weiß ich denn, welche Synapsen sich noch bilden.... 

Bleibt sprachliches Profil. Englisch und Russisch fällt ihm noch halbwegs leicht und Italienisch kann er schon recht gut. Ist also fast perfekt, um sein Abi eventuell zu schaffen. Man kann nur inständig hoffen, dass Frau Italienisch niemals länger krank wird oder keine Lust mehr auf den Job hat, weil sie die Einzige ist und auch die anderen Gymnasien kein Italienisch als dritte Fremdsprache anbieten. Und schön wäre es natürlich, wenn sie eine nette Person ist. 
Wir halten fest, aus pragmatischen Gründen wählen wir wohl das Sprachprofil und sind auf Gedeih und Verderb der Lehrerin ausgeliefert.
Blöd an der ganzen Sache nur, dass der Mann und ich ihm beim Gewi-Profil bis zum Abi ordentlich helfen könnten, bei den Sprachen eher nicht so, da muss er wohl alleine durch. Und von alleine macht der Kerl nix, was also wieder fürs Gewi-Profil spräche. Solche „Laber“-Fächer sind ja für Schulfaule immer recht gut geeignet. Ich kann da mitreden :-)

Mist alles! Vielleicht werfen wir diese ganzen Überlegungen auch kurzfristig wieder in die Tonne und überhaupt, der Kerl ist 12 – was für ein Schwachsinn, sich mit solchen Themen beschäftigen zu müssen…

Gestern war ich  mal wieder beim Sport. Ich sitze immer so verkrampft am Schreibtisch, dass es überall zwickt und zwackt. Vielleicht schafft das Sporteln da Abhilfe. Doof ist, kaum komme ich nach Hause, habe ich unbändiges Verlangen nach Essen ...und ich gebe dem immer nach

Schon wieder Mitte der Woche und ich schlittere so durch...



Kommentare

  1. Hallo Gretel,

    ich finde das auch super schade, dass in der heutigen Schulwelt die Kinder immer in Schubladen gesteckt werden. Und dann entscheidet ein Lehrer über die Neigungen des Schülers… und wenn er/sie Pech hat mit dem Nasenfaktor. Ich drück Euch die Daumen, dass Ihr für einen 12 Jährigen die richtige Entscheidung fürs Leben trefft.

    Lg

    Michaela

    AntwortenLöschen
  2. Liebe Gretel, noch habe ich kein Schulkind, aber bald. Und habe die Nase jetzt schon voll. Die Grundschule hier (als sehr streng und leistungsorientiert im ganzen Freistaat bekannt) schickt mir schon vor Schulbeginn ständig Briefe. 1. Brief: strenger Ton, Kind gehe ja nicht in den Kindergarten am Ort, da müssten sie sich erst mal ein Bild von ihm machen und wollen mit seiner Erzieherin reden. 2. Brief: eine Art Selbstanzeige zum Ausfüllen, was meiner Meinung nach mit meinem Kind nicht stimmt, welche Therapien er vor Schulbeginn doch noch absolvieren sollte. Individualisten werden nicht gern gesehen, das ist klar. Das spürt man hier schon im Kiga. Wenn ich könnte, wie ich wöllte, ich würde meine Kinder auf eine Privatschule geben, hier gibt es eine gute, aber für beide wird es zu teuer... :-(
    Ich finde die rosa Blaumeise jedenfalls wundervoll!

    AntwortenLöschen
  3. Wahnsinn, oder? Mit 12 solche Entscheidungen zu treffen- vielmehr trefft ihr Eltern sie ja wohl - trotzdem ich beneide euch nicht! Das sieht man doch wie krank unser Schulsystem ist: Ihr habt den total Geschichts- und Geografiefreak ( wie du sagst ) als Sohn und er kann dieses Talent in der Schule garnicht richtig einsetzen, bzw. wird es überhaupt nicht gefördert!

    Mööööönsch was bin ich froh mit unserer Entscheidung für die Montessorischule!!!

    Ich denk an dich und hoffe ihr trefft die Entscheidung mit der euer Sohn glücklich ist, auch noch in ein paar Jahren!

    Liebe Grüße,
    Annette

    AntwortenLöschen
  4. Die Schulzeit ist bei uns ja noch ganz ganz weit weg, aber wenn ich deine Beiträge zum Thema Schule hier so lese, wird mir schon ein bisschen mulmig. Ich bin gespannt wie es dann sein wird, wenn unsere Kinder zur Schule gehen. Da mein Mann Sek. II-Lehrer ist, wähne ich mich da etwas im Vorteil, aber ich glaube, das kann ganz schnell auch in einen Nachteil umschlagen. Ich bin gespannt und freu mich nicht drauf...

    Lg

    AntwortenLöschen
  5. Hallo Gretel, erstmal die rosa Blaumeise ist bezaubernt. Und Zweitens musste ich doch sehr schmunzeln, denn deine Erzählung , errinerte mich an eine eine Bastelabrbeit meines großen Sohnes. Er ging damals noch in die Grundschule und sollten eine Kerze gestalten. In der Weihnachtszeit, die Kerze gefiel der Lehrerin nicht, da sie sehr bunt war und nicht ihrer Vorstellung von "weihnachtlich" entsprach. Ich hatte das nicht verstanden, das Fach heißt doch Kunst. Und dann hatte unser kleiner Zwockel auch noch mit der Lehrerin diskutiert, nunja die Note, auf diese wunderschöne Kerze, möchte hier unerwähnt bleiben.

    Achja, uns hat der Alltag auch wieder, am Montag haben wir auch eine ganze Menge Arbeiten zurückbekommen, wir hatten auch ein ungenügend dabei. Schule immer wieder ein Thema für sich.

    Lg

    Barbara

    AntwortenLöschen
  6. Der Vogel ist wunderhübsch geworden...eben eine mutierte Blaumeise...so etwas soll es ja geben...Ich persönlich würde das Profil ganz klar nach der Neigung des Kindes aussuchen...schließlich geht es hier um Profile und nicht um Leistungskurse ( ab 11. Klasse ). Ich vermute, der Lehrstoff war für deinen Sohnemann bisher zu langweilig...und eine schlechte Note in einem Fach, die eigentlich eher für das Betragen gegeben wurde, kann ich sowieso nicht nachvollziehen....gibt es aber bei uns auch...LG Lotta.

    AntwortenLöschen
  7. Guten Morgen!

    Na, da deine Maus aber Recht gehabt!!! Der rosa Vogel macht viiiiel mehr daher... und in einem Rahmen ist er unschlagbar!!!
    Super... ;-)

    Gruß
    Nicole

    AntwortenLöschen
  8. Ich find den Vogel klasse.
    Ja das Thema Schule,ein Thema für sich,vielleicht sollten wir darüber ein Buch veröffentlichen ;-)
    LG
    Nicole

    AntwortenLöschen

Kommentar veröffentlichen