Vorsorge

Ich bin ja nicht so der große Freund von Arztbesuchen. Früher bin ich gegangen, wenn ich unvermeidbar eine Arbeitsbefreiung brauchte, aber seit ich mein eigener Chef bin, fiel der Grund auch weg.

Durch unsere vielen Umzüge habe ich auch keinen langjährigen "Arzt des Vertrauens" und jedes Mal brauchte es wieder mehrere frustrierende Anläufe, um einen guten Hausarzt zu finden.

Nach 4 Jahren hier habe ich endliche eine ganz "Nette" erwischt.

Die Krankenkassen zahlen ja ab 40 so einige Vorsorgemaßnahmen und ich habe mich überreden lassen....


  • Großes Blutbild.
  • Sonografie des gesamten Bauchraumes. (O-Ton Frau Dr. " Sie haben eine Bilderbuch-Milz." Super!)
  • Impfpasskontrolle und Auffrischung. Seit meiner Schulzeit war ich nicht mehr zur Impfung und wahrscheinlich war ich damit doch sehr leichtsinnig. Gerade durch so einige fiese Kratzer vom Hund, von den Rosen oder Brombeerbüschen und dann mit offenen Wunden in der Gartenerde wühlen.....Glücksache, wenn man da nicht an Tetanus erkrankt, immerhin oft tödlich verlaufend.

In jungen Jahren kostet die Welt ja noch nix, aber so langsam wird mir bewusst, dass ich die erste Hälfte des Lebens wohl schon überschritten habe.

Also bin ich jetzt brav und werde regelmäßig alle profilaktischen Angebote wahrnehmen.
Ich hoffe, ihr auch ?!


Blöder Arztwitz muss noch schnell sein:
Was ist der Unterschied zwischen einem Dieb und einem Arzt?
Der Dieb weiß, was seinem Opfer fehlt.



Kommentare

  1. da bin ich leider noch nicht angekommen ...

    lg
    michaela

    AntwortenLöschen
  2. Natürlich...;-). Naja, zumindest der Impfpass ist vollständig...LG Lotta.

    AntwortenLöschen
  3. Hihi, erwischt ! Seit einem Jahr wieder mit Hausarzt und Blutbild ist bekannt :-)
    Wir werden alt ?!
    ♥LG Alex

    AntwortenLöschen
  4. seine zeit in wartezimmern verbringen ist auch nicht so meins, aber doch lieber einmal mehr gesund beim arzt sitzen, als krank. herzlich Niki

    AntwortenLöschen
  5. Ich gehe auch sehr selten zum Arzt.Hab mich gestern aber aufgeregt über unseren Hausarzt der kaum noch am Nachmittag offen hat.Meine Tochter musste hin weil sie krank ist und für die Berufsbildende Schule eine Bescheinigung braucht.Leider habe ich ja noch immer kein Auto und muss warten bis mein Mann am späten Nachmittag zuhause ist.Pampig wurde mir erklärt das ich am Morgen hätte kommen sollen oder ich müsste zu einem anderen Arzt gehen.
    LG
    Nicole

    AntwortenLöschen
  6. Äääähhhmmm … nö… also, wir sind da etwas nachlässig, weshalb wir auch gar keinen richtigen Hausarzt haben. Wir lassen das mal auf uns zurollen, vermutlich werden wir einst ohnehin mehr Zeit im Wartezimmer verbringen, als einem lieb sein kann…
    Auf jeden Fall wünschen wir allezeit viel Gesundheit :)
    Liebste Grüße von den Franzinellis!

    AntwortenLöschen
  7. Ja, mit der Arztsuche ist das so eine Sache.....Durch unseren Umzug mussten wir auch auf die Suche gehen. Unser Hausarzt ist ganz ok, die Frauenärztin bei der ich war, war eine Katastrophe, sowas von unfreundlich...da wünsche ich mir meinen netten Arzt aus Deutschland zurück.... Vielleicht habe ich beim nächsten Mal mehr Glück!
    Liebe Grüße, Ophelia

    AntwortenLöschen
  8. ... sehr Vorbildlich!
    Zur Vorsorge gehe ich auch immer... dann denk ich: Augen zu und durch!
    Ist besser, es über sich ergehen zu lassen, als mit einem schlechten Gewissen und der Ungewissheit, es könnte sich was schlimmeres entwickeln, rumzulaufen!


    Gruß
    Nicole, die 2014 wieder geimpft wird!!!! (so schnell vergehen 10 Jahre!)

    AntwortenLöschen

Kommentar veröffentlichen