Beziehungskrise

Mein Garten und ich - eine große Liebesbeziehung und in diesem Jahr schwer in der Krise.

Ich bin kein Profi, pflanze wild durcheinander, wie es mir gefällt und was mir gefällt. Vieles wird gut, einiges wird nix. Jedes Jahr probiere ich mich wieder aus.
Gartenarbeit empfinde ich als genauso schön, wie im Garten sitzen und lesen oder grillen.
Glücklich macht mich, wenn ich den Holunder ernten kann, wenn Fetthenne und die Hortensien so üppig wuchern, dass ich den ganzen Herbst Blumen in der Vase habe. Wenn im Frühling die ersten Blüten kommen, später der Flieder blüht - unbeschreiblich schön ist das für mich.
Töpfe sind eine gute Lösung, um zusätzlich Farbe und Vielfalt in den Garten zu bringen.


Unser Boden ist nicht einfach und es gibt wenig sonnige Plätze, der Garten ist klein - aber ich liebe ihn und es ist eine Herausforderung. Nichts war am Anfang und jetzt wuchert es grün.


In diesem Jahr hat meine Brombeere keine einzige Frucht getragen, meine Dahlien keine einzige Blühte gezeigt. Und wir haben an einer Handvoll Tagen draußen gesessen.



100 m Luftlinie von hochwasserfeuchten Überflutungswiesen der Elbe entfernt, wie im Horrorfilm von Mückenschwärmen überfallen.

Jetzt räumen wir die Sachen in den Keller, machen Beete und Töpfe winterfest, schneiden Bäume und Sträucher, rechen Laub und es ist, als würde ein Stück Zeit fehlen. War nicht gerade erst Frühling, so sehnsüchtig erwartet nach dem langen Winter und mit großer Vorfreude auf den Garten?


Hübsch sieht er trotzdem noch aus, der Herbstgarten.

Vergessen wir schnell unser Problem, versöhnen uns und hoffen auf ein nächstes gemeinsames Gartenjahr.









Kommentare

  1. Ich liebe meinen Garten auch,am meisten wenn ich sitze und ihn bestaunen kann.Ich pflanze Sachen die nicht allzuviel Pflege brauchen und am liebsten dicht damit kein Unkraut dazwischen kommt.Ich pflanze bunt wie ich es mag.Ich versuche mir nicht viel Stress zu machen im Garten.Und nun freue ich mich erstmal keine Gartenarbeit mehr zu machen ;-)
    LG
    Nicole

    AntwortenLöschen
  2. ohh, das ist ja schade, das glaube ich, dass es dir vorkommt, als fehlt da ein Stück Zeit!
    wir haben ja erst seit dem Umzug im Juli ein Stück Garten, an dem noch ganz viel zu tun ist, ehe er so sein wird, wie ich ihn haben mag (oder zumindest annähernd so, manche Sachen lassen sich einfach nicht überall realisieren), aber ich liebe ihn jetzt schon. und ich mag Gartenarbeit auch sehr gern.

    LG
    sjoe

    AntwortenLöschen
  3. Huhu,

    nächstes Jahr habt ihr bestimmt eine heftige Liebelei du und dein Garten. In jeder Besziehung kriselt es ja eigentlich einmal, aber dann wird es wieder gut. Ich hatte dieses Jahr mit meinen eingesäten Blümchen auch nicht gerade einen grünen Daumen, letztes Jahr war das eine Pracht und dieses Jahr .....

    Lg

    Barbara

    AntwortenLöschen
  4. ich hoffe auch sehr, dass dieses jahr einmalig bleibt. kein hochwasser, keine mücken und bitte auch nicht schnee bis in den mai. kann dich gut verstehen. aber so ein herbstgarten ist auch schön, etwas morbide vielleicht, aber hat was. herzlich niki

    AntwortenLöschen
  5. Oh ja...ich habe auch schon Filzmatten in der Warteschleife...aber erst müssen noch die Zwiebeln in die Erde...bevor der Frost kommt...und ich befürchte, er kommt bald...:-( LG Lotta.

    AntwortenLöschen
  6. Ich finde, jeder Garten ist eine Herausforderung. Nichts gelingt gleich am Anfang, es ist ein ständiger Lernprozess. Was wächst in dem Boden, bei den Licht- und Klimaverhältnissen am besten. Das kann man nicht wissen, nur beobachten, jedes Jahr aufs neue....und deshalb hab ich so viel Spaß am Gärtnern. So eine schöne große Hortensie habe ich nicht, weil ich meine viel zu sehr in die Sonne gapflanzt habe. Manchmal ist Schatten einfach besser.
    Mir kommt das Gartenjahr auch recht kurz vor, denn heute habe ich meine erfrorenen Dahlien schon ausgraben müssen, bevor es noch schlimmer wird.

    LG Sigrun

    AntwortenLöschen
  7. Was für herrliche Pflanzen! du hast recht, ein Garten ist "fast" immer schön, egal zu welcher Jahreszeit. Bei überlebt auch nicht jede Pflanze, aus welchen Gründen auch immer.
    Genieße einfach die letzten schöne Tage und arbeite nicht nur, wenn die Sonne scheint, hinsetzen und Kaffee trinken :-)!
    Liebe Grüße, Ophelia

    AntwortenLöschen

Kommentar veröffentlichen