Glücksmomente der Woche 15/2

clover+engraving+image+graphicsfairybg
Quelle: thegraphicsfairy.com



findet ganz leise klein und fein aber schon sehr lange eine Sammlung von wöchentlichen Glücksmomenten statt. Ich lese das immer sehr gerne und freue mich mit.
Oft habe ich dann in Gedanken verfolgt, welche Momente das wohl bei mir gewesen sein könnten.
Und ehrlich: mir fielen sofort und spontan immer gleich die Augenblicke ein, in denen ich mich über etwas geärgert hatte, das blieb viel intensiver haften.

Für regelmäßige Bloggeraktionen bin ich eigentlich zu undiszipliniert. Ich poste nicht organisiert, sondern meist das, was mir gerade so einfällt oder passiert.

Nun habe ich ein kleines hübsches Büchlein auf dem Schreibtisch und wenn ich dran denke, 
schreibe ich Glücksmomente rein. 
Vielleicht sammle ich jetzt doch öfter mal mit....


erstes Freundinnentreffen im neuen Jahr
Frühblüher im Topf auf dem Fensterbrett
ausgeschlafen
unglaublich erfrischende Mails erhalten
gelacht bis zum Bauchweh über Witze vom großen Kind
nette Kleinigkeiten im Trödelladen gefunden
trotz Sauwetter in der ganzen Woche, blieb es gerade zur Reitstunde trocken und windstill
 mein Herrnhuter erfreut mich noch täglich




Kommentare

  1. Guten Morgen
    Ja, ein schöner Vorsatz. Sich der Glücksmomente bewusst werden tut gut :-)
    Auf dass Du es beibehältst... liebe Grüße von Petra

    AntwortenLöschen
  2. Ich freu mich sehr, dass Du als erste dabei bist und auch sonst immer bei mir vorbei schaust und so oft kommentierst!! Tolle Glücksmomente hast Du gehabt und Dein Stern ist wunderschön. Den würde ich auch noch länger hängen lassen.
    Ich bin bei Bloggeraktionen auch nicht sehr diszipliniert. Aber ich finde sie immer wieder so spannend, dass ich am liebsten bei allen mitmachen würde ;-) Und dann muss ich feststellen, dass mir eigentlich keine Zeit mehr für eigene "normale" Posts bleibt.
    Den richtigen Mittelweg habe ich noch nicht gefunden...

    Herzliche Grüße,
    Maike

    AntwortenLöschen
  3. Ja, es sind meistens die kleinen und "alltäglichen" Dinge, die die Glücksmomente ausmachen :-).....Ich glaub, ich muss auch mal wieder in den Trödelladen ;-).....
    Wir fahren heute zurück nach Winti, der Heimat-Urlaub ist zu ende....Hoffentlich hört irgendwann der Regen auf...
    Dir noch einen herrlichen Tag, Ophelia

    AntwortenLöschen
  4. Enjoy the little things... da ist was dran!!! Ich versuche, mir jeden Abend vor dem Schlafengehen drei positive Dinge in Erinnerung zu rufen, die mir an diesem Tag widerfahren sind. Manchmal bleibt es allerdings beim Versuch ;-) Das mit dem Büchlein ist auch eine gute Idee!

    Lieben Gruß ~ Jutta

    AntwortenLöschen
  5. Liebe Gretel,
    wunderbare Idee...da hab ich gleich Lust, auch mal die Glücksmomente aufzuschreiben. Es ist ja tatsächlich so, dass die unglücklichen Dinge sehr stark ins Gehirn wandern und das führt im Alter oft zu depressiven Menschen. So will ich ja nicht durchs Leben gehen. Bei dir ist es also auch noch ein klitzekleines bisschen weihnachtlich...:-)))
    Liebe Grüße, Sigrun

    AntwortenLöschen
  6. Richtig sympathische Glücksmomente - die kleinen Glücksmomente des Tages versuche ich jeden Abend vor dem Einschlafen nochmal Revue passieren zu lassen . . . es schläft sich dann meistens sehr gut ;O)
    Gruß aus Bayern,
    Doris

    AntwortenLöschen
  7. *gelacht bis zum Bauchweh über Witze vom großen Kind* ... mein Lieblings-Glücksmoment Deiner tollen Glücksmomente-Sammlung.
    Klasse Post! ♥♥♥

    Alles Liebe,
    Sonja

    AntwortenLöschen
  8. Toll so ein Glücksbuch.Dann wünsche ich dir viele Glücksmomente und das sich dein Buch ganz schnell füllt.
    LG
    Nicole

    AntwortenLöschen
  9. Liebe Greetel, gräme dich nicht so sehr wegen Dresden und Pegida. Das Problem war...zum Glück...in Leipzig, dass man bei Legida den rechtsextremen Hintergrund recht gut erkennen konnte...Es ist sowieso alles eine gewisse Gratwanderung, denn die Islamproblematik ist doch recht vielschichtig...Wir können nur hoffen, dass sich Demokratie, Toleranz und friedliches Miteinander durchsetzen und dass es zum Dialog kommt...LG Lotta.

    AntwortenLöschen
  10. Hallo liebe Gretel,

    also dass mit dem Glüchsbuch, das gefllt mir ja. Eine sehr schöne Idee. Und deine Glücksmomente ebenso. Ja man sollte eigentlich immer die kleinen Glückseeligkeiten vor Auge haben, aer wie du schon sagst, man denkt viel mehr über die Unangenehmen Dinge nach. Das muss sich ändern, ich glaube so ein Buch schaffe ich mir auch an. Und in schlechten Momenten, kann man ja auch darin lesen und man sieht wieder alles viel freundlicher.

    LG

    Barbara

    AntwortenLöschen
  11. ...es ist wohl wirklich so, liebe Gretel,
    dass das mehr in Erinnerung bleibt, was uns ärgert...über manche Sachen kann ich mich immer wieder aufregen...und auf die glücklichen Momente müssen wir uns besinnen...gut, dass regelmäßig zu tun, da wird es zur Gewohnheit,

    lieber Gruß Birgitt

    AntwortenLöschen

Kommentar veröffentlichen