17-42 Schönstealleroktoberwochendinge

Das trifft auf das geniale Wetter zu, vor allem aber natürlich darauf, dass ich das große Kind wieder gesund begrüßen und knuddeln konnte.


Neben der vielen extrem verschmutzten Wäsche kamen dann auch wunderbare Mitbringsel aus dem Koffer.




Gestern haben wir ein wenig Diwali begangen.
Die Gasteltern hatten extra den Türschmuck zweimal gekauft, für sich selbst und für uns, damit wir entfernt und trotzdem gemeinsam feiern können. Dieses wundervolle Fest hätte das große Kind gerne noch in Indien erlebt.




Hier grasen derweil mal wieder die "städtischen" Kühe auf den Elbwiesen - auch schön.




Keine neuen Blumen in der Vase - immer noch Hagebutten und Olive - extrem nachhaltig quasi.


Schönes Wochenende!


Freitagsspruch: 

Astrid hatte gestern völlig recht mit ihrem Kommentar und deshalb kommt das Herbstgedicht heute noch einmal in voller Länge und Witzigkeit.


Der Herbst steht auf der Leiter

Der Herbst steht auf der Leiter
und malt die Blätter an,
ein lustiger Waldarbeiter,
ein froher Malersmann.

Er kleckst und pinselt fleißig
auf jedes Blattgewächs,
und kommt ein frecher Zeisig,
schwupp, kriegt der auch ¹nen Klecks.

Die Tanne spricht zum Herbste:
Das ist ja fürchterlich,
die andern Bäume färbste,
was färbste nicht mal mich?

Die Blätter flattern munter
und finden sich so schön.
Sie werden immer bunter.
Am Ende falln sie runter.

Peter Hacks (1928 – 2003), deutscher  Dramatiker, Lyriker, Erzähler und Essayist.





Kommentare

  1. Wow. Da hat Dein Junge aber wirklich, wirklich sehr schöne Dinge mitgebracht!!
    Und stimmt, als wir letztes Jahr dort waren, begannen ja auch schon überall die Vorbereitungen zum Diwali. Noch mehr fasziniert den Mann übrigens das Holi-Festival in Indien. Das ist, glaube ich, immer im März oder so und soll mit den "Ablegern" hier in Europa gar nicht vergleichbar sein. Auf sowas hätte ich tatsächlich auch mal Lust :)

    Geschnitzte Elefanten habe ich meinen Jungs auch mitgebracht. Ich war richtig beeindruckt von der zuweilen filigranen Schnitzkunst, den Bauch des Elefanten so kunstvoll zu schnitzen, dass der Elefant quasi aus einem ganzen Holzstück entstand (also nix zusammengesetzt und so) und in seinem Bauchinneren ein Baby-Elefant zu sehen ist.
    Ich habe mal gehört, dass es Glück bringen soll, wenn man die Elefanten mit dem Rüssel zum Fenster ausrichtet. Ich melde mich, wenns geklappt hat :)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ich stelle sofort alle Elefanten um :-)

      Löschen
    2. So ein Zufall, das wusste ich gar nicht, aber die Rüssel zeigen hier zum Fenster...;-)

      Löschen
  2. Dein Sohn hat Geschmack :) Wunderschöne Mitbringsel sind das geworden. Ist Diwali nicht das Fest der Farben? Davon hab ich erst in der Zeitung gelesen.

    LG Kathrin

    AntwortenLöschen
  3. Tolle Mitbringsl! Wegen solcher Sachen liebe ich Indien: Kitch as Kitch can! Toller Türschmuck! Schöner als Herbstblätter!
    Ein frohes Feiern!
    Astrid

    AntwortenLöschen
  4. Tolle Mitbringsel. Das Fest kenne ich gar nicht, muss ich googeln, wenn ich vom Ball zurück bin. Jetzt muss ich erst einmal los.
    Euch ein schönes Wochenende
    Lieben Gruß
    Katala

    AntwortenLöschen
  5. Was für feine exotische Mitbringsel! Am wichtigsten sind aber die Bilder im Inneren....
    Kühe auf den Wiesen zu sehen, anstatt in Ställen ist immer eine große Freude.
    Liebe Grüße
    Andrea

    AntwortenLöschen
  6. ...das gibt es doch auch als Lied, liebe Gretel,
    das Gedicht, ich habe jedenfalls für die erste Strophe eine Melodie im Ohr...so schöne bunte Eindrücke und Mitbringsel und eine schöne geste, dieses Fest irgendwie gemeinsam zu feiern, wenn auch weit entfernt,

    liebe Grüße Birgitt

    AntwortenLöschen
  7. Ein Stückchen Indien in Dresden, wie schön... ;-) Es war wohl ein Erlebnis fürs große Kind und nun auch für euch. Feste über Entfernung und Grenzen hinweg gemeinsam zu feiern, wie gut. Lieben Gruß Ghislana

    AntwortenLöschen
  8. Der Kontrast zu Exotisch und Heimat ist wunderbar, denn alles hat seinen Reiz. Deine Indiencollage verzaubert mich. Und dein Mädchen ist so hübsch, der Schmuck steht ihr wunderbar.

    AntwortenLöschen
  9. Extrem verschmutzte Kleidung ist verständlich. Schöne Schnitzereien hat der Sohn mitgebracht. Das Holz, aus dem Figuren geschnitzt werden, ist meistens Sandalwood, weil es so weich ist. Sandelholz....riecht es gut? Ich habe so einen Ganesha hier im Regal stehen.
    LG Sigrun

    AntwortenLöschen

Kommentar veröffentlichen