Monoton





gibt sich mein Wohnkleid momentan.

Brauntöne in allen Nuancen und sonst nicht viel.

Die blauen Sommerelemente habe ich abgeräumt, die Herbstkisten aber noch auf dem Schrank gelassen.

Es dauert bei mir immer einige Zeit, bis ich mich dem Herbst ergebe, um ihn dann heiß und innig zu lieben.




Unsere Urlaubsmitbringsel habe ich dekoriert.
Wir hatten von den Zäunen am Deich immer die Schafwolle abgezupft und wir haben viele interessante Federn gefunden.



Auf dem Sofa sieht es aus wie im Wildgehege :-)

Ansonsten war die erste Schulwoche gar nicht monoton, mittlerweile sind wir drin im Rhythmus.



Ein schönes Wochenende mit Sonnenschein und Heiterkeit !

Dementsprechend mein Freitagsspruch:

Blumenduft vom Nachbarfenster
weht der Wind zu mir herein
und es scheint ein Gruß der Liebe
aus der Ferne mir zu sein.

Theodor Storm





Kommentare

  1. Guten Morgen, liebe Gretel!
    Schön, so schlicht und doch so besonders und individuell!
    Nach meiner großen Aufräumaktion zeigt sich fast das ganze Haus nur in vier Tönen: dunkelgrau, helles Holz, weiße und Pflanzengrün :-) Wenn ich mich dem Herbst ergebe, dann freu ich mich auf bunte Blätter und Rottöne, aber noch lachen mich die Kürbisse nicht an. Ach, und im Lebensmittelmarkt gibt es Spekulatius, unfassbar, wie jedes Jahr...
    liebe Grüße von Petra

    AntwortenLöschen
  2. Ein sehr schöner Freitagsspruch!

    Deine Farben gefallen mir und das Wildgehege würde bei uns bestimmt auch großen Anklang finden :-)
    Da ich erst sehr spät (sprich nach unserem Urlaub) angefangen habe, sommerlich maritim zu dekorieren, muss es jetzt wohl auch noch eine Weile bleiben. Bei uns passen die momentanen Temperaturen aber auch wieder dazu.

    Ich wünsche Dir ein schönes Wochenende!

    Herzliche Grüße,
    Maike

    AntwortenLöschen
  3. Deine Feder-Deko ist richtig schön, vor allem die in der Feder-Vase :-) Ich habe meine Herbst-Deko schon fertig, weil wir jetzt in die Ferien fahren und wenn wir wiederkommen sollte alles fertig sein.....
    Liebe Grüße und ein schönes Wochenende, Ophelia

    AntwortenLöschen
  4. ...monoton würde ich nicht sagen, liebe Gretel,
    es gibt doch so viel zu entdecken bei deiner vielseitigen Deko...mir gefällts,

    lieber Gruß Birgitt

    AntwortenLöschen
  5. Nein...monoton war unsere erste Schulwoche auch nicht...ganz und gar nicht...wir sind quasi so was von mittendrin...;-))) Dir ein schönes Wochenende! LG Lotta

    AntwortenLöschen
  6. So geht es mir auch: Erst will ich ihn nicht und dann kann ich nicht genug vom Herbst bekommen.
    Lieben Gruß und ein schönes Wochenende
    Katala

    AntwortenLöschen
  7. Wie man sieht, muss "monoton" ja nicht automatisch langweilig bedeuten. Mir gefallen diese Farben jedenfalls sehr... und die hübschen Federn auch!

    Lieben Gruß ~ Jutta

    AntwortenLöschen
  8. Monoton? Nein. Schlicht und schön!
    Ich wünsche Dir ein nicht-monotones Wochenende :-)
    LG Leni

    AntwortenLöschen
  9. Würde das ganze weniger als monoton bezeichnen. Eher harmonisch finde ich diese Farbpalette - gefällt mir übrigens sehr gut! Der Tisch, die verschiedenen Federn - so schön!
    Liebe Grüsse
    Sarah

    AntwortenLöschen
  10. Bei uns wird heute ins neue Schuljahr gestartet. Nun denn ...
    Und Deine "monotone" Deko ist einfach super! Wunderhübsch!

    Alles Liebe,
    Sonja

    AntwortenLöschen
  11. Noch eine die Federn sammelt :-) das ist fein - wie das Schulmädchen, so edel ...

    Liebe Grüße - Monika

    AntwortenLöschen
  12. Ich nochmal.
    Deine Deko ist gar nicht monoton.
    Vielmehr monochrom.
    Also ich mag das sehr, schlicht und schön.
    Demnächst starte ich auch in die Herbstdeko.
    Aber erstmal müssen die Girls wieder in die Schule. Hier ist es am Donnerstag soweit.
    Nochmals liebe Grüße,
    Miriam

    AntwortenLöschen

Kommentar veröffentlichen