Sand satt


Wir waren - wie man neudeutsch so sagt - geflasht.
So viel Sand ist selten.
Hier befindet sich der breiteste Strand, den ich jemals gesehen habe.


Wir finden St. Peter Ording ist einmalig und völlig undeutsch.
Fast weht ein Hauch von Anarchie über die Gegend.

Autos fahren bis an den Strand, Wohnmobilianer sitzen mit ihren Campingstühlen auf dem Parkplatz, Hunde dürfen (an der Leine) überall hin, Drachen fliegen bunt durch den Himmel, auf einem Platz spielen Kinder Völkerball, auf einem anderen Fußball, es gibt ein Piratenspielschiff und natürlich stehen und surfen die coolen Jungs und Mädels so vor sich hin. Die Pfalhäuser sind traumhaft.







Mehr Freiheit geht in unserem Land wohl nicht.
Der Strand von St. Peter Ording ist sicher nichts für Ruhe- und Erholungssuchende und am Wochenende bevölkern da eventuell Tausende den Küstenabschnitt, aber auf seine ganz eigene Weise ist es dort genial.

Wir haben uns das - obwohl über eine Stunde Autofahrt entfernt - zweimal gegönnt und es nicht bereut.


Und für alle Sammler, die öfters mal an deutschen Küsten unterwegs sind, ist dieses Buch und auch die anderen aus dieser Reihe sehr zu empfehlen.

Strandfunde für Kids

von Frank Rudolph
Wachholtz-Verlag
www.wachholtz.de



Kommentare

  1. da war ich noch nie... aber es steht schon seit Ewigkeiten auf meinem Plan... von uns aus sind das aber mal sieben Stunden... da bin ich schneller in München ;-( also mache ich wie immer Plan B wenn das Meer ruft ... auf nach Holland

    lg

    michaela

    AntwortenLöschen
  2. Ja,das nenne ich auch Strand.Es ist wunderschön dort.
    LG
    Nicole

    AntwortenLöschen
  3. Hallo Gretel, na du Urlauber, seit ihr auch schon wieder daheim? Ich hoffe, du hast dich gut erholt und bist braun gebrannt und glücklich daheim bei den Vorbereitungen für die Schule.
    Hab einen schönen Tag. Heike

    AntwortenLöschen
  4. Danke für deinen kleinen Reisebericht, ich
    wollte immer schon einmal nach St. Peter -Ording
    und nun bin ich mir sicher nach deinen Bildern
    werde ich dort bald hin fahren.

    Liebe Grüße
    Birgit

    AntwortenLöschen
  5. Ach, das ist ein Sehnsuchtskatalysator! Gretel, ich freu mich auf unseren ersten gemeinsamen Strandurlaub. Ich finde, Du solltest Dir ein Häuschen an der Ostsee zulegen... als Alterssitz und für Alltagsfluchten :) Liebliche Grüße aus Nordost

    AntwortenLöschen
  6. Huhu,oh da waren wir auch schon oft. Ich mag den Strand dort sehr. Für jeden was dabei. Was auch schön ist, dass Bernsteinmuseum. Wirklich interessant und auch für kleine Kinder geeignet, da es nicht so groß ist. Und wenn man Glück hat, können die Kids da auch Bernsteine schleifen und haben dann ein tolles Halskettchen. Nicht nur für Mädels.

    LG

    Barbara

    AntwortenLöschen
  7. Hört sich an wie dänische Nordsee... z. B. Insel Römö...Lökken etc....wunderschön und beeindruckend...Das Buch haben wir auch...;-) LG Lotta

    AntwortenLöschen
  8. ...na das sieht doch nach Urlaub aus, liebe Gretel,
    Sand, Meer und blauer Himmel...sehr schön,

    lieber Gruß Birgitt

    AntwortenLöschen
  9. Wunderbar. Sand, Meer & Sonne, was braucht man schon mehr für einen gelungenen Tag?!
    Liebe Grüße aus dem Rheinland (mit Sand, ohne Meer und vor allen Dingen mal wieder ohne Sonne)
    Leni

    AntwortenLöschen
  10. Was für herrliche Bilder Du uns heute wieder zeigst....ich kann die steife Brise fühlen und die salzige Luft riechen....ein Stückchen Heimat.....obwohl mir "meine" Strände in Wilhelmshaven oder Hooksiel lieber sind :-), denn hier geht es etwas ruhiger zu.
    Liebe Grüße, Ophelia

    AntwortenLöschen
  11. Na also - doch noch einen ordentlichen Strand gefunden - und ich finde die Pfahlbauten so genial und das Drachenbild :-)

    Liebe Grüße - Monika

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ha, da schließe ich mich Monika doch gleich mal an. Die Pfahlhäuser und die Drachen sind nämlich auch meine Favoriten. Sehr, sehr schön.
      Sooo viele Menschen am Strand ... ist jetzt nicht so meins. Aber scheinbar hat sich die Menge bei so viel Strand ja wunderbar verteilt. ;0)

      Liebste Grüße,
      Sonja

      Löschen
  12. Das hatte ich für unseren Herbsturlaub ins Auge gefasst, aber Männe war nicht begeistert und so haben wir nun was anderes geplant. Nach Deinem Bericht und den schönen Fotos nehme ich 2015 aber einen neuen Anlauf, denn nur gefällt sehr was ich da sehe :-)

    Lieben Gruß ~ Jutta

    AntwortenLöschen
  13. Liebe Gretel,
    ich war vor ein paar Jahren zur Reha in der Nähe,
    da sind wir jeden Tag die 3km nach SPO geaufen, ich kann dich verstehen,
    es ist wirklich herrlich da.
    Wart ihr auch beim Westerhever Leuchtturm?,
    ich finde dass es der schönste Leuchtturm überhaupt ist.
    Liebe Grüße
    Nähoma

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Leider haben wir ihn nur aus der Ferne gesehen...

      Löschen
  14. Das sieht alles sehr verlockend aus. Dort könnte ich es auch ein paar Tage aushalten.
    Lieben Gruß
    Katala

    AntwortenLöschen
  15. Hallo Gretel!
    Jetzt musste ich erstmal einiges nachlesen. Denn wir waren ja auch an der Nordsee.
    Ich kann Dir hier nur beipflichten, ihr habt euch nicht die beste Seite der Nordsee ausgesucht.
    Obwohl St. Peter ist jetzt auch nicht so mein Geschmack. Der Strand ist mir viel zu breit und ich will ja Wasser!
    Außerdem ist mir SPO viel zu hipp. Obwohl meine Oma 45 Jahre lang dort in den Urlaub hin gefahren ist. Da war's halt noch nicht so hipp.
    Und jetzt kommt die Werbung: Föhr!
    Föhr ist einfach zu und zu schön. Da hast Du alles: Watt, Strand, Einsamkeit, Leben, Strandpromenade, Fahrradfahren, tolle Reetdachhäuser, Bootstouren und noch so viel mehr.
    Wir fahren seit 10 Jahren nach Föhr und es wird nie langweilig.
    Entschuldige, aber da gerate ich immer in`s Schwärmen.
    Liebe Grüße, ich schau noch mal weiter.
    Miriam

    AntwortenLöschen

Kommentar veröffentlichen