Lunaria / Silbermöndchen


Gar nicht so einfach zu finden, in mehreren Blumenläden musste ich suchen.
Dann bekam ich die ganz frische Ware in den Arm gedrückt und habe zu Hause erst einmal einige Zeit gebraucht, um die grauen Umhüllungen zu entfernen, damit die Silbermöndchen zum Vorschein kamen. Eine ganze Schale Samen fiel ab, ich werde erneut versuchen, diese Zauberpflanze im Garten zu kultivieren.


Die "Abfallblättchen" mochte ich nicht wegwerfen.
Also habe ich - kranzlastig wie ich bin - einen kleinen Silberkranz daraus gebastelt.  Unten, direkt auf den Strohkranz habe ich die grauen Außenblättchen in zwei Schichten geklebt.  Auf die oberste Schicht steckte ich mit weißen Stecknadeln (normale Nähstecknadeln mit weißem Glaskopf) noch ein paar von den feinen hellen silbernen Blättern.
Im Bastelbedarf gibt es auch Schmuckstecknadeln, wenn man es noch schicker möchte.







Wikipedia sagt:
Lunaria
Die Pflanzengattung Lunaria besitzt im Deutschen viele Bezeichnungen: am gebräuchlichsten ist das Silberblatt, häufig werden jedoch auch Silbertaler, Silberling, Judaspfennig oder Mondviole verwendet. Die aus dem Lateinischen stammende Bezeichnung Lunaria bedeutet "Mondpflanze" und bezieht sich auf die manchmal kreisrunden, silbrig schimmernden Zwischenwände ("falsche Scheidewände" im Rähmchen der Repla) der Schötchenfrüchte, die im Herbst noch übrig bleiben und an den Mond erinnern. Die Gattung gehört zur Familie der Kreuzblütengewächse (Brassicaceae).


Die Gattung besteht weltweit nur aus drei Arten. Allesamt finden sie wegen ihrer großen, farbigen Blüten und der später silbrig schimmernden reifen Schötchen als Zierpflanzen Verwendung. Die getrockneten Zweige werden seit dem 18. Jahrhundert auch zu dekorativen Zwecken verwendet. Die Pflanzen bevorzugen einen warmen, sonnigen oder halbschattigen Standort und mögen nährstoffreichere Böden. Sie können durch Aussaat oder vegetativ durch Teilung vermehrt werden.

Fehlt nur noch der Adventskranz :-)
Dafür ist die Idee schon im Kopf.


Beim CREADIENSTAG bin ich damit heute dabei
 und hole mir gleichzeitig noch ein paar Anregungen.


Kommentare

  1. Wieder ein wunderschöner und ganz außergewöhnlicher Kranz aus der Natur...wusste gar nicht, dass es so schwer ist, den Silbertaler anzusiedeln. Ich hatte mal ein Saatband, wo nichts geworden war, nur dieser Silbertaler. Er ist aber zweijährig, so dass man Geduld braucht. Ich hatte dieses Jahr keinen, habe ihn aber selbst ausgesät und wenn alles gut läuft, blüht er nächstes Jahr wieder. Na, Samen hast du jetzt erst mal genug...:-))))
    LG Sigrun

    AntwortenLöschen
  2. Ein so zarter hellsilberner Kranz. Wie schön, Silbertaler ("Silbermöndchen" klingt auch so toll...) ist eine meiner Lieblingspflanzen... Da sie zweijährig sind, sieht man im ersten Jahr nur ein zwei Blattstände mit gezackten Rändern... Die dürfen nicht dem Jäter zum Opfer fallen ;-). Dann im nächsten Jahr schießen sie zur rotvioletten Blüte und fruchten... Am besten gedeihen sie in Halbschatten. Hatte vor Jahrzehnten ein paar Samen von einer Kollegin bekommen, seitdem vagabundieren sie durch den Garten. Die Ernte der Silbermonde und das Verstreuen der Samen übernehmen nun im Spätsommer schon die Enkelmädchen... Lieben Gruß Ghislana

    AntwortenLöschen
  3. Die hat meine Mutter im Garten... und ich liebe sie schon seit ich klein bin...tolle Idee mit dem Kranz, mal was anderes als sie einfach so in die Vase zu stellen.
    Annette

    AntwortenLöschen
  4. Hach...wie schön..."Silbermöndchen" passt...Der Adventskranz...gut, dass du mich erinnerst...;-). LG Lotta.

    AntwortenLöschen
  5. Sie sind sooo schön und als Kranz fast wie Perlmutt. Ja, ich weiß, nicht mehr so einfach zu bekommen. Ich erinnere mich, dass sie in meiner Kindheit in jedem Garten standen. Wir hatten selbstverständlich auch welche. Ach, und es ist Heidelbeerkraut :)!
    Eine wundervolle Zeit
    Elisabeth

    AntwortenLöschen
  6. ...ein paar Versuche hat es bei mir auch gedauert, liebe Gretel,
    bis der Silbertaler seßhaft wurde in meinem Garten, aber jetzt ist er da...also gib nicht auf...der Kranz gefällt mir gut,

    lieber Gruß Birgitt

    AntwortenLöschen
  7. Wieder eine tolle Kranzidee... so einen hab ich noch nie gesehen! Total schön, gerade weil er so schlicht ist. Bin schon gespannt, was Du für die Adventszeit feines zaubern wirst!

    Lieben Gruß ~ Jutta

    AntwortenLöschen
  8. Tolle Bastelidee - und ich liebe diese Silbertaler und finde alle ihre Namen schön.

    Herzlichst - Monika

    AntwortenLöschen
  9. Ja, diese Pflanze fällt mit ihrem Aussehen aus der Reihe und sticht heraus, die Blätter rascheln und leuchten ja auch so herrlich bei Wind und Sonne.....
    Du hast Euer Heim wieder in eine Oase zum Wohlfühlen verwandert, toll :-), es sieht so richtig kuschelig aus!
    LG, Ophelia

    AntwortenLöschen
  10. Denk dran, dass das zweijährige Pflanzen sind! D.h. wenn du sie nächstes Jahr aussäest, werden sie erst im übernächsten blühen und neue Samen ausbilden. Leider gibt es schon mal Übereifrige im Garten, die die kleinen Pflänzchen ausrupfen und dann fallen die schönen Blüten & Samenstände im darauffolgenden Jahr aus... Ich habe mir dann immer Ersatz aus Vaters Garten besorgt. Aber da er ja leider schon länger nicht mehr gärtnern konnte, ist diese Quelle versiegt. Und ich muss meine Sämlinge gut hüten....
    LG
    Astrid

    AntwortenLöschen
  11. was für eine tolle Idee!
    irgendwie gab es diese Pflanze früher öfter, oder? ich habe die ewig nicht gesehen!

    LG
    sjoe, die gespannt auf deinen Adventskranz ist!

    AntwortenLöschen
  12. :-) wunderbar, liebe Gretel!
    Als sich meine Chefin vor einigen Jahren
    in den Ruhestand verabschiedete,
    hab ich all ihre Materialien geerbt.
    Darunter waren auch viele Bastelmaterialien,
    auch zwei Schachteln voll mit Silberblättern.
    Ich finde sie total schön, aber bis heute ist mir
    noch nicht wirklich etwas eingefallen,
    was ich damit machen könnte.
    Du hast mich auf jeden Fall inspiriert.
    Mal sehen, wie lange die Blättchen nun noch
    in den Schachteln schlummern müssen ...
    Ganz liebe Grüße
    Melanie

    AntwortenLöschen

Kommentar veröffentlichen