17-49 Wenneinemimadventdieplätzchenhochkommenwochendinge

Ich fange mal ganz harmlos an.
Hunderunde 8 Uhr morgens im Großen Garten.


Kuschelzeiten. Da war noch alles gut.


Erzgebirgische Weihnachtsdekoration gehört bei uns dazu.
Ein wenig aus Tradition - aber auch, weil wir es mögen.
Einen Nussknacker habe ich noch aus DDR-Zeiten, die restlichen Knackis habe ich mir gebraucht aus Trödelläden dazu gekauft, manche Exemplare habe ich auch mit Pinsel und Farbe noch bisschen aufgehübscht. Auf den naturfarbenen großen Burschen von Bild 2 bin ich stolz, den habe ich gerade bei Oxfam gefunden, natürlich original Erzgebirge aus den 70iger Jahren.


Nicht jedes Jahr habe ich Platz für alle, die Räuchermännchen sind leider in der Kiste geblieben.



Eigentlich hatten wir für gestern unseren Familienausflug auf den Striezelmarkt geplant.
Und dann  wurde unser Caspar von einem anderen Hund gebissen. Beim Tierarzt wurde er erst einmal auf Droge gesetzt, um das Entsetzen zu vergessen und nachmittags operiert. Wir durften ihn abends in einem desolaten Zustand wieder abholen, unzählige Wunden, alles blutet noch und der arme Hund winselt und hinkt....... Das nimmt uns ganz schön mit, aber wir sind schon froh, dass er das Schlimmste überstanden hat - hoffentlich.



So weit so schön und unschön die Woche.

Und dann wurde mir auch noch ganz furchtbar schlecht in meiner Weihnachtswelt.

Nein, das ist in Deutschland keine Straftat, kann jeder hier machen, ohne Konsequenzen. Und da nützt es gar nichts, wenn sich die Bundesregierung davon distanziert.
Hier werden gerade Grenzen überschritten. DAS macht mir Angst! Und, dass die sonst so Empörten verdächtig ruhig blieben (Herr Maas, vielleicht übernehmen sie mal!)




Chanukka, Judentum, Leuchter, KerzenQuelle Pixabay

Von Herzen "Happy Chanukka!"





Freitagsspruch:

Die Helden, die dem Schicksal trotzen,
sind aus der Näh’ oft grad zum Kotzen.


© Friedrich Löchner (1915 - 2013), Pseudonym: Erich Ellinger, deutscher Pädagoge, Dichter und Autor

Kommentare

  1. Jetzt wird mir gerade auch ganz flau. Dabei habe ich noch so gerne deine Deko aus dem Erzgebirge bewundert, die mag ich nämlich auch sehr. Aber wenn ich euren Hund und das Bild sehe - da ist es direkt vorbei mit der Weihnachtsstimmung. Ich hoffe wenigstens euer Hund erhoöt sich schnell.
    Liebe Grüße
    Jutta

    AntwortenLöschen
  2. Anonym15.12.17

    Das tut mir sehr leid mit eurem Hund. Alles Gute. Und danke auch für die sonstigen Worte.

    AntwortenLöschen
  3. Eigentlich reicht das persönliche Elend schon aus....da muss nicht noch sowas dazukommen. Traurig.
    Ich hatte mich ja so auf Freiberg gefreut....alle auf andere Weise verhindert. Viele Grüße auch hier an die Deutsche Bahn und ihren Größenwahn.
    Ich wünsche dir trotzdem einen schönen 3. Advent,
    LG Sigrun

    AntwortenLöschen
  4. Ach Gretel...den Anblick deines Hundes und deine Beschreibung kann ich kaum aushalten...Schrecklich. Ich wünsche, dass die Wunden schnell heilen! Und euch zumindest ein entspanntes Wochenende und einen schönen dritten Advent! LG

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ach so...das mit den brennenden Israel-Fahnen geht gar nicht...GAR NICHT. Und Herr Maas ist für mich einer der unfähigsten Politiker...aber davon gibt es ja derzeit reichlich.

      Löschen
  5. Ach herrje, ich hab mich zuerst auch so an deinen Nussknackern erfreut. Du hast ja eine tolle Sammlung.
    Wie dein Post weiter geht, ist allerdings weniger erfreulich.
    Ich wünsche euch, dass es eurem Caspar schnell wieder gut geht.
    Und zu dem unteren Bild fehlen mir die Worte.
    Erst recht ganz liebe Grüße
    Melanie

    AntwortenLöschen
  6. Hallo Gretel,
    Du hast wieder eine tolle Deko gezaubert, eine weihnachtliche und gemütliche Stimmung. Ich liebe sie, diese mit viel Liebe und Handwerkskunst gefertigten Dinge.
    Eurem kleinen Caspar geht es hoffentlich bald besser, aber Ihr werdet ihn sicher rundum verwöhnen, da kann er bald wieder mit Euch durch den Park toben. Ich drücke jedenfalls beide Daumen!
    Zu den letzten Bildern.....ich bin sprach-und fassungslos......

    Ich wünsche Dir und Deinen Lieben einen schönen 3. Advent,
    ganz liebe Grüße aus Winti, Ophelia

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Ophelia, ich freue mich sehr über deine Nachricht und verfolge deine so wunderbaren fotografisch eingefangenen Stadtbilder. Es scheint nicht dein Jahr gewesen zu sein. Ich wünsche dir ein Frohes Fest und ein gutes neues Jahr, wie gut, dass du so eine großartige Person an deiner Seite hast.
      Ganz liebe Grüße

      Löschen
  7. ...da ist die Freude an der erzgebirgischen Weihnachtlichkeit gleich getrübt, liebe Gretel,
    ich drück die Daumen, dass es dem Hund bald wieder gut geht...und bin sprachlos...

    dir einen freudvollen 3. Advent,
    liebe Grüße Birgitt

    AntwortenLöschen
  8. Ja, dieses Foto mit der brennenden Fahne hat mich letztens auch das Gruseln gelehrt. Wo bleiben da die Konsequenzen für diese Leute?
    Der arme Caspar!!!! Das ist ja der Albtraum für jeden Hundebesitzer. Ich hoffe, ihr habt den Halter des anderen Hundes wenigstens dingfest machen lassen, dass er oder seine Versicherung für Eure Arztkosten aufkommt (Selbst Hundebesitzer, denen ich so ein Verhalten nie zugetraut hätte, versuchten sich in solchen Situationen aus der Verantwortung zu ziehen....). Hoffentlich ist Caspar bald wieder auf den Beinen. Jetzt wird er bestimmt von Euch liebevoll versorgt. Ich drücke Euch die Daumen für eine rasche Genesung.
    Liebe Grüße
    Andrea

    AntwortenLöschen

Kommentar veröffentlichen

Mit der Nutzung dieses Kommentarformulars wird vom Nutzer bestätigt, dass er mit der Speicherung und Verarbeitung seiner Daten einverstanden ist, und dass ihm die Datenschutzerklärung dieser Seite bekannt ist und er dieser zustimmt.
Für die Kommentarfunktion auf dieser Seite werden neben dem Kommentar auch Angaben zum Zeitpunkt der Erstellung des Kommentars, die E-Mail-Adresse und der Nutzername gespeichert.
Die Kommentarfunktion von Google speichert die IP-Adressen der Nutzer, die Kommentare verfassen. Das hilft auch, um im Falle von Rechtsverletzungen wie Beleidigungen oder Propaganda gegen den Verfasser vorgehen zu können.
Übrigens kann hier jeder auch anonym kommentieren.