Freitag, 3. Juli 2015

Eine Flussfahrt, die ist lustig ...

und nass und erfrischend und sehenswert und absolut spaßig für alle.


Wir sind Wiederholungstäter.

Im Sommer ein traumhafter Blick auf Dresden.
Und nach der Altstadt wird so richtig aufgedreht. 
Das Wasser spitzt, wir fliegen um die Kurven und lachen was das Zeug hält.

Als Familienausflug oder Geschenk sehr zu empfehlen.


Kein Sponsoring - persönliche Werbung aus Überzeugung.






Erfrischung tut not - wie auch immer.

Ein schönes Sommerwochenende!



Freitagsspruch:


Wen Gott nass macht,
den macht er auch wieder trocken. 

Deutsches Sprichwort


Dienstag, 30. Juni 2015

Mein Juni-Garten


Falls mir jemand sagen kann, was denn hier bei mir wächst ? Letztes Jahr hatten die Schnecken schon den Ansatz verspeist und ich habe keine Ahnung mehr, was ich da gepflanzt habe......


Der Rhododendron 
entschloss sich doch noch spät zu blühen




Die Stockrosen wachsen ohne Probleme in diesem Jahr, 
wir haben nur wenige Schnecken momentan, da blüht und grünt es weitaus  vielfältiger als noch im letzten Sommer.





Immer wieder begeistern mich die Feigenbäumchen.
Im Juli letzten Jahres kamen sie von der Nähoma mit der Post zu mir und
sie haben sich so fein hier eingelebt.


Frauenmantel und Lavendel breiten sich aus, mir gefällt die Farbkombination.
Jedes Jahr wieder pflanze ich Lupinen, aber bisher ist noch keine im nächsten Jahr wieder erblüht. Nächster Versuch. 


Die wirklich üppigen Hortensienbüsche sorgen für Blumenschmuck in der Vase 
von Juni bis Oktober.




Im "Gemüsegarten" waren die Tomaten im letzten Jahr schon viel größer.


Brombeeren werden wir ernten, Himbeeren wohl wieder nicht.



Der viele Regen tat dem Garten gut, die Sonne fehlte etwas beim Obst und Gemüse.








Freitag, 26. Juni 2015

War so nicht geplant



Kleines Kind schon bettfertig im Schlafanzug, großes Kind in seinem Zimmer, ich mach es mir gerade auf dem Sofa gemütlich. Da zischt es ganz heftig draußen und nur ein paar Meter über uns schwebt ein Ballon. So nah war noch nie.
 Über den Elbwiesen fahren und landen ja den Sommer über viele Ballons, aber diese Route war dann doch außergewöhnlich. Die Kinder waren so begeistert, dass sie unbedingt die Landung sehen wollten. Also Jacke über den Schlafi und raus.



So konnte das nicht geplant sein und das bestätigte uns auch später der Chef.
Zitat: "Eine Ballonfahrt geht immer von a nach x."
Uns hat es gefreut.
Im Korb sitzen möchte ich lieber nicht.









Freitagsspruch:


Sieh doch den Wettersturm am Himmel,
Sieh doch die Wolken um die Höhn!
Ich aber sag: das geht vorüber,
Und auf den Abend wird es schön.

Cäsar Otto Hugo Flaischlen (1864 - 1920), deutscher Schriftsteller, Journalist und Redakteur,


Schönes Wochenende!







Donnerstag, 25. Juni 2015

Monatscollage Juni



Wenn ich meinen Foto-Ordner aufschlage merke ich, 
dass ich im Juni relativ wenig fotografiert habe.
Das liegt sicherlich auch am Wetter.
 Ist es draußen Sommer, sind wir meist im Garten - 
regnet es, wurschteln wir im Haus rum und das Licht animiert mich nicht.

Der Juni war sehr entspannt, ohne größere Höhepunkte, 
aber trotzdem oder deshalb angenehm.


Und obwohl ich das Floristenhandwerk wahrlich sehr mag, 
standen bei uns im Juni wieder nur selbst gepflückte Blümchen in der Vase.


Vielen Dank an Birgitt, die jeden Monat unsere Collagen sammelt,









Montag, 22. Juni 2015

Immer wenn es regnet....



  • muss ich den Garten nicht gießen
  • sind wir bei der Hunderunde fast alleine in der Natur
  • ruhen wir uns aus und machen es uns gemütlich
  • kann man mal wieder eine Kerze anzünden
  • blättere ich lange in Zeitschriften
  • komme ich zu Sachen, die ich schon lange mal machen wollte und bei Sonnenschein liegen bleiben




Vom Sperrmüll hatte ich mir ein Tischchen geholt.
Es gefiel mir sofort, weil es eine zwölfeckige Tischplatte hat.

Unsere Beziehung fing problematisch an.
Ich bekam den Tisch nämlich nicht in mein Auto. 
Das ist klein und durch ein Hundegitter kann man die Rückbänke schlecht kippen.
Ich versuchte also eine lange Zeit sehr verzweifelt 
den Tisch irgendwie auf den Beifahrersitz zu befördern.
 Zwei junge Männer, die mich beobachteten, hatten .ein Einsehen mit mir 
und zu dritt schafften wir es irgendwie

Das Teil dann wieder aus dem Auto zu entfernen war auch noch mal ein Akt.

Irgendwann stand er dann im Wohnzimmer.
Die Tischplatte war schon sehr ramponiert und die Höhe passte nicht.

Also habe ich einfach alle Beine ein Stückchen abgesägt und
die Platte geweißelt.

Nun ist er unser neuer Couchtisch.

Bingo!






Freitag, 19. Juni 2015

Kirschen sind die neuen Erdbeeren und Elbwiese ist nicht gleich Elbwiese



Folgt man der Elbe nördlich, vorbei an der Innenstadt, gelangt man zum Ostragehege.


Auch dort gibt es wunderschöne Elbwiesen.
Hier ist das Gelände eher gartenartig und man findet noch einige alte Rosenbüsche, Birnen-, Apfel- und Kirschbäume.


Die Spitze der Frauenkirche erkennt man im Hintergrund.





Besonders zu Erntezeiten verlegen wir unsere Spaziergänge hierher.
Wenn wir uns nicht erbarmen, verfault das leckere Obst an den Bäumen.


Der Reifegrad war noch etwas grenzwertig.


Die Kirsche hat die Erdbeere in der Beliebtheitsskala gerade vom ersten Platz verdrängt.

Und gestern bekamen wir noch richtig reife,rote,süße Kirschen geschenkt


Freitagsspruch:

Wer die besten Früchte ernten will, muss auf den Baum steigen.
Wem die verbeulten genügen, 
der wartet darauf, dass sie herunterfallen.

Deutsches Sprichwort




Schönes Wochenende!

Dienstag, 16. Juni 2015

Glücksmomente der Woche 15/24

Eigentlich resultieren alle Glücksmomente der letzten Tage aus einem Gefühl heraus. 
Ich nenne es mal Sommerspirit.

wir lassen locker beim Tagesrhythmus
es ist ein "Draußenleben"
essen, Hausaufgaben machen, lesen, spielen - wird in den Garten verlegt
die ersten Erdbeeren können aus dem Topf geerntet werden
die Kinder beschließen, eine Nacht gemeinsam im Schlafsack
im Zimmer des Großen zu verbringen - wie Urlaub
eine Leichtigkeit und Heiterkeit legt sich über alle Dinge








Freitag, 12. Juni 2015

Inselabenteuer


Es ist erstaunlich, dass man in seiner unmittelbaren Nähe immer noch neue Fleckchen entdeckt.
In der Elbe - zwischen Pillnitz und Kleinzschachwitz - liegt eine kleine Insel.


Die Elbe hat derzeit Niedrigwasser und ist so leer, 
dass man von einer Seite die Insel zu Fuß erreichen kann.
Als ich das den Kindern erzählte, waren die begeistert und wollten natürlich sofort hin.




Die Insel ist Naturschutzgebiet und darf einfach vor sich hin grünen.
Wir hatten so ein klitzebisschen Kolumbus-Gefühl beim betreten.
Eine spannende kleine Entdeckungsreise, großer Spaß für die Kinder.
Mitbringsel: 
Schneckenhäuser, zerbrochene blaue Vogeleier 
und ein oller Kieferknochen mit Zähnen von einem schon länger verendeten Tier .... 







Freitagsspruch:

Nur eine Stunde im grünen Wald

Nur eine Stunde im grünen Wald,
Nur eine einzige Stunde!
Auf dem schwellenden Rasen umhaucht von Düften,
Gekühlt von den reinen balsamischen Lüften,
Wo von ferne leise das Echo schallt,
Nur eine Stunde im grünen Wald!

Nur eine Stunde im grünen Wald,
Nur eine einzige Stunde!
Wo die Halme und Blumen sich flüsternd neigen,
Wo die Vögel sich wiegen auf schwankenden Zweigen,
Wo die Quelle rauscht aus dem Felsenspalt,
Nur eine Stunde im grünen Wald!

Auguste Kurs (1815 - 1892), deutsche Dichterin



Schönes Wochenende!



verlinkt bei den Naturkindern