Donnerstag, 30. Oktober 2014

Monatscollage



Mir ist, als hätte ich gerade erst die September-Collage bei Birgitt geladen.

Die Zeit vergeht gerade irgendwie zu schnell.



Im November wird es sicher nicht mehr so farbenfroh.


Dienstag, 28. Oktober 2014

Der Oktobergarten


Erst die Arbeit....
  • Hecken und Sträucher schneiden. 

Noch zögerlich, den Radikalschnitt wagen wir erst, wenn wir uns nicht mehr im Garten aufhalten, wegen des Sichtschutzes.

  • Zwiebeln setzen. 

Ohne Planung laufe ich mit dem Zwiebelkörbchen durch den Garten und suche mir ganz spontan Fleckchen - Überraschung im Frühjahr.
  • Frostschutz

Noch verschoben, weil so schönes Wetter.


Das erste und einzige, was im Garten stand, als wir einzogen, war der Essigbaum.
Eine große Liebe, diese Färbung ist einmalig. Sogar Nachbarn sprachen uns immer wieder darauf an.
Plötzlich geriet er in Schieflage, ein riesiger Baumpilz hat die Wurzeln verschlungen. Mal sehen, ob ich das Gerippe als Totholz stehen lasse.



Dann das Vergnügen...

Ich glaube, im Garten artet langsam eine Hortensiensammelei aus. Vier Büsche stehen im Garten und jedes Jahr kommen noch welche in Töpfen dazu. Keine ist wie die andere.
Verschiedene Farben und Formen, verschiedene Blüten und Blätter und völlig verschiedene Entwicklungsphasen. Die Fotos für die kleine Collage sind alle an einem Tag gemacht. 



Diese dankbaren Blüten interessieren sich nicht sonderlich für Jahreszeiten.



Insgesamt sieht der Garten erstaunlich farbig aus. Sonne und Regen im Wechsel und die milden Temperaturen lassen den Garten noch sehr einladend wirken.
 Deshalb konnte ich mich auch noch nicht durchringen, alles winterfest zu machen


Freitag, 24. Oktober 2014

Erste Ferienwoche vorbei


Heizung und Wasser warm.
Handwerker nett.
Hinterlassenschaft:
ein Bad, das gestrichen werden muss,
ein hässliches Thermostat im Wohnzimmer (!)



Zierquitten von der Parkplatzbepflanzung eines Supermarktes mitgenommen, 
sie duften einmalig.
  

Bei der Hunderunde entdeckt. 
Der gesamte Baum war noch grün. Kein schwarzes Schaf, sondern ein rotes Blatt.


Die warten aufs Messer,


Die einzigen Esspilze, die ich gefunden habe, kommen nicht aus dem Wald, 
sondern von der "Plattenbau-Wiese".

Schön, dass ich jetzt endlich mal ausschlafen darf.
Ich freue mich auf unsere gemeinsame zweite Familien-Ferienwoche.

Liebe Grüße und schönes Wochenende!

Freitagsspruch:

Der du die Wälder färbst, sonniger, milder Herbst,
schöner als Rosenblühn dünkt mir dein sanftes Glühn.

Ferdinand von Saar


Freitag, 17. Oktober 2014

Ein wenig üppiger

darf es jetzt bei mir sein.
Farbtupfer sind eingezogen und die dekorativen Rumsteher sind auch ein wenig mehr geworden.










Das Wetter ist zwar oft noch sehr schön, aber es ist jetzt schon so zeitig dunkel.
Außerdem liegt gerade so viel an, der Kalender ist voll gewesen in den letzten Tagen
und da muss ich mich heimelig fühlen, um auszuspannen.
.
Während der Rest der Familie nächste Woche mal wieder urlaubt, muss ich mit 
Lärm, Dreck, ohne warmes Wasser und hoffentlich netten Handwerkern zu Hause bleiben.
Schornstein und Heizungsanlage werden erneuert, hoffentlich ist in 3 Tagen alles erledigt.






Trotzdem schön, dass Ferien sind.

Ein gemütliches Wochenende!


Freitagsspruch:

Im Herbst

Der schöne Sommer ging von hinnen,
Der Herbst, der reiche, zog ins Land.
Nun weben all die guten Spinnen
So manches feine Festgewand.


Sie weben zu des Tages Feier
Mit kunstgeübtem Hinterbein
Ganz allerliebste Elfenschleier
Als Schmuck für Wiese, Flur und Hain.



Ja, tausend Silberfäden geben
Dem Winde sie zum leichten Spiel,
Sie ziehen sanft dahin und schweben
Ans unbewußt bestimmte Ziel.



Sie ziehen in das Wunderländchen,
Wo Liebe scheu im Anbeginn,
Und leis verknüpft ein zartes Bändchen
Den Schäfer mit der Schäferin.

Wilhelm Busch





Montag, 13. Oktober 2014

Wochenendausflug




Weiber-Kinder-Sonntag-Nachmittag-Ausflug
bei wunderschönem milden Herbstwetter
nach Moritzburg.


Moritzburg ist eines unserer Lieblingsausflugsziele.


Hier gibt es nicht nur das berühmte Schloss, auf dessen Treppe schon das Aschenbrödel seinen Schuh verlor.
Wälder, Seen, das Fasanenschlösschen mit Fasanenzucht, ein Wildgehege, ein Kletterpark, hervorragende Gastronomie und der Leuchtturm machen Moritzburg für die ganze Familie zum Erlebnis zu jeder Jahreszeit.
Neben Wanderungen und Spaziergängen kann man die Hengstparade besuchen, das Abfischen der Karpfen beobachten, mit der Pferdekutsche durch die Gegend fahren oder in kalten Wintern Schlittschuh laufen auf den Seen.







Das große Kind fotografiert so gerne aus dem fahrenden Auto :-)




Guten Start in die neue Woche!

Freitag, 10. Oktober 2014

Über den (Teller-) Rand ......

Ich bin ein Mensch, der sich sehr gerne ins Private zurück zieht.
Mein Glück finde ich mit meiner Familie in meinem Zuhause.
Einen kleinen heimeligen Mikrokosmos baue ich mir mit Leidenschaft.
Spießig sein finde ich klasse.
Abenteuerlust verspüre ich selten.
Als zufriedenen Menschen würde ich mich bezeichnen.
Sinnfreie Grundsatzdiskussionen lehne ich mittlerweile ab.
Vielleicht bin ich ein wenig müde von der ewigen Opposition in meiner Jugend.

Das bedeutet aber nicht,
dass ich ein unpolitischer Mensch bin,
dass ich nicht über meinen Suppentopf hinaus schaue,
dass ich keine Ahnung habe von den Dingen, die die Welt zusammen halten,
dass ich mich nicht informiere und entsprechend engagiere.


Es ist nicht mehr zu übersehen, dass die Grausamkeiten, die die Welt auch zu bieten hat, jetzt vor unserer Haustür angekommen sind.
Da kann ich mich im Kerzenschein in meine weiche Decke auf dem Sofa im schicken Wohnzimmer kuscheln und komme doch nicht daran vorbei.

Also tu' ich das Minimale und Wenige, was ich jetzt sofort kann :





http://www.aktion-deutschland-hilft.de/

Spende und sage "DANKE" an alle Helfer.




Freitagsspruch:



Wir sollten unseren Kindern nicht vorgaukeln, die Welt sei heil. 
Aber wir sollten in ihnen die Zuversicht wecken, dass die Welt nicht unheilbar ist.
Johannes Rau (1931-2006), dt. Politiker 

Mittwoch, 8. Oktober 2014

Basteln für Anfänger - das kann wirklich jeder :-)


... und es macht trotzdem Spaß.












Liebe Grüße und einen schönen Tag.

Das kleine Kind hatte gestern in der Schule einen Unfall und bleibt deshalb heute zu Hause - reine Vorsichtsmaßnahme.
Aber eine Umstellung ist es - ich geh dann mal bemuttern......


Montag, 6. Oktober 2014

Wochenende

Ein schönes langes Wochenende, mit Sonne und weitgehend offline ist zu Ende - leider!


Am Samstag hatte ich mir einzelne Chrysanthemen gekauft.
Viele Jahre lang galten sie mir nur als Friedhofsblumen, es waren so ungefähr die einzigen, die es auch in der DDR im Herbst und Winter gab und wohl jedes Grabgesteck war damit verbunden.
Deshalb dauerte es auch so einige Jahre, bis ich wieder gefallen an ihnen fand - eigentlich sind sie wunderschön. Natürlich stehen sie auch immer im Schatten der edleren Dahlien. Und - sie riechen nicht wirklich gut........





Die Nussvorräte werden immer mehr......



Kochen ist mir weitaus lieber als backen. Beim Kochen kann ich einfach in den Topf werfen, was der Kühlschrank so hergibt oder was ich meine, es könnte passen - kein Rezept, keine Mengenangaben - trotzdem wird immer was daraus.
Das Prinzip versuche ich bei Kuchen auch, aber es gelingt nicht wirklich. Ich hatte irgendwie einen Teig zusammengefummelt, dann noch das Backpulver vergessen. Schön war unser Apfelkuchen nicht, aber gegessen wurde er trotzdem.

  • Ansonsten war ich mit meiner Freundin im Theater,
  • haben wir zum letzten Mal gegrillt und den Grill dann auch gleich im Keller verstaut,
  • hat der Mann mit dem kleinen Kind + anderen Vater mit Tochter eine Männer-Wanderungen unternommen und dann war er zwei Tage platt :-)
  • sind zwei gestrickte Loops fertig geworden


So und nun ist wieder Montag.

Schönen Wochenstart!