Samstag, 30. Mai 2015

Kleines schrulliges Wiesenglück

Normalerweise ist mein Wochenende offline.


Nun musste ich aber ganz einfach diese Hochgefühle hier loswerden. 
Sicherlich denken einige Menschen ich hab einen an der Waffel. 
(Sie denken gar nicht so falsch.)
' wegen eines Traktors und 'ner Wiese macht die einen Aufstand...'




Ja! 
Als Großstädter mit Hang zum Landleben ist für mich die Mahd der Elbwiesen
ein absoluter Höhepunkt im Jahreskreislauf. 
Ich kann gar nicht beschreiben, wie schön dieser Moment war, 
als ich ahnungslos mit Caspar um die Ecke bog 
und die Traktoren tanzten rasant Formationen auf dem Grün.

Gefühlte Ewigkeiten stand ich am Weg und sog diese Bilder auf und den Duft ein.


 Der Caspar wollte lieber schnell auf die gemähten Wiesen, es roch wohl sehr nach Mäusen.....


Mit dieser Idee war er nicht alleine....
Ein Storch wanderte ganz ruhig zwischen den Traktoren über das Feld
und stopfte sich den Bauch voll.

Ein Storch - eine absolute Seltenheit hier. 
Das sieht man so gut wie nie.



Glückseligkeit!

Vor der Haustür, kostet nix, ganz einfach.


Und inspiriert hat es mich auch noch!
Des einen Glück des anderen Arbeit, 
dem großen Kind fehlte da wohl das Hochgefühl.....




Freitag, 29. Mai 2015

Freitagskätzchen




Eigentlich bin ich ja allergisch gegen Katzen.

Aber wenn die Katze vom Reiterhof geradewegs auf mich zugelaufen kommt 
und auf meinen Schoß springt, 
was bleibt mir anderes übrig, als zu kraulen.

Und ich musste kein einziges Mal niesen.



Ich wünsche euch ein schönes sonniges Wochenende!




Freitagsspruch:


Mein Leben ist wie ein Spiel im Frühling.
Ich will so leben, wie es mir gefällt: ich will mit euren steifen Sitten
und matten Bräuchen nichts zu tun haben.
Blau ist der Himmel, grün die Wiese und Flur, frisch die Quellen,
heiter die Flüsse, und von herrlicher Gastlichkeit sind Sonne und Sterne.
Ich will mein Spiel zu Ende spielen.

Ralph Waldo Emerson (1803 - 1882)
US-amerikanischer Geistlicher, Lehrer, Philosoph und Essayist



Donnerstag, 28. Mai 2015

Monatscollage Mai

Es ist schon seltsam, wie unterschiedlich man Zeit fühlen kann.
Der Mai hatte wohl einen Zeitraffer drin.


Ein winziger Kurzurlaub hinterlässt trotzdem viele Erlebnisse.
Ich hatte viele Aufgaben für die Schule zu erledigen.
Die Kinder waren mit Veranstaltungen und Aktionen beschäftigt.
Beide hatten Spaß mit Freunden aus der Klasse.
Im Garten und in der Natur wurde die stärkste Verwandlung sichtbar.
Ich wünschte, das Rad würde sich etwas langsamer drehen.......

Und weil die Blumen schneller wechselten,
 als ich posten konnte, habe ich gleich noch die Sträuße in eine Collage gepackt.





Vielen Dank an Birgitt, die  h i e r  unser aller Collagen sammelt!



Dienstag, 26. Mai 2015

Der Maigarten


Kaum zu glauben - der Mai nähert sich schon wieder seinem Ende.


Zeit für den Maigartenpost.


Zufällig und nicht geplant zeigt sich dieser Monat im Garten mit diversen Lilatönen.
Akelei, Flieder, Zierlauch, Clematis.



Der Fliederbaum wächst  stark und wir müssen demnächst Gewächse entfernen, 
damit er sich weiter ausbreiten kann. 
Den Feigenbäumchen geht es sehr gut, 
auch sie wachsen und gedeihen auf ungewohntem Terrain.





Erdbeeren, Tomaten, Brombeeren und Kartoffeln grünen, während die Himbeeren schwächeln.
Die beiden Rhododendren blühen nicht, leider. 
Das Staudenbeet kommt langsam in Schwung.


Der Kapuzinerkresse kann man beim wachsen fast zusehen.




Viel Sonne und Wärme sowie nächtlicher Regen boten optimale Bedingungen im Mai.





Eine schöne kurze Woche!


Freitag, 22. Mai 2015

Schöner Tag !



Ohne Worte.

 
 
 



Ein wunderbares langes Pfingstwochenende
 mit bester Wetter- und Gemütslage wünsche ich euch!



Freitagsspruch:


Genieße still zufrieden den sonnig heit’ren Tag,
du weißt nicht ob hienieden, ein gleicher kommen mag.

Johannes Sturm (1507 - 1589), deutscher Humanist und Pädagoge



Mittwoch, 20. Mai 2015

Kap - eine Verheißung (Lieblingsorte)

  • Kap der Guten Hoffnung, Südende der Kaphalbinsel in der Nähe von Kapstadt in Südafrika
  • Kap York, nördlichster Punkt Australiens
  • Kap Skagen, nördlichster Punkt Dänemarks
  • Kap Verde, Westspitze Afrikas
  • Kap Hoorn, die südliche Landspitze von Südamerika
  • Nordkap, Norwegen, nördlichster Punkt Europas
  • Kap Komorin, südlichste Landspitze des indischen Subkontinents

Die Liste ließe sich fortsetzen - ein Kap ist ein besonderer Ort.

Objektiv natürlich weniger aufregend, für mich aber einer der genialsten Orte in Deutschland - Kap Arkona.

Dieser Name hat mich schon als kleines Kind schwerst beeindruckt.
Ich konnte lange nicht glauben, dass es in der DDR tatsächlich einen Ort mit solch einem Namen geben sollte, schließlich wuchs man ja eher mit Karl-Marx-Stadt ,Wilhelm-Pieck-Stadt Guben oder Bitterfeld auf.
Bis heute ist die Faszination geblieben





Da war es fast zwingend, dass der Mann und ich in diesem (dem rechten) Turm geheiratet haben.




Dieser Blick ist inzwischen illegal.
Durch den ständigen Abbruch der Steilküste ist das Gelände mittlerweile gesperrt.
Aber es ist genau dieser Blick, der Kap Arkona so besonders macht. Kein Land in Sicht weit und breit, Schweden ist noch weit weg.....
Ich musste genau dort fotografieren.






Wenn es sich irgendwie einrichten lässt, sollte man solche Ausflugsziele nicht unbedingt in den Sommerferien ansteuern, dann ist alles nur halb so faszinierend......

Dienstag, 19. Mai 2015

Glücksmomente der Woche 15/20



gelb und blau in Vollendung

ein wunderschöner, nahezu perfekter Ausflugstag

Meer

ankommen

Zusage für den heiß ersehnten Schülerpraktikumsplatz auf den allerletzten Drücker

Kinderzitat: "von den Müttern in deinem fortgeschrittenen Alter bist du die Hübscheste"
(natürlich sehr subjektiv, aber egal - steht da fortgeschrittenes Alter?)

erfolgreicher Kuchenbasar für Nepal










Schaut mehr Glücksmomente bei  Maike  an...


Montag, 18. Mai 2015

Der Mann hat eine neue Freundin und wir haben einen Vorgarten geschenkt bekommen


Also hier sind Tulpen ja nun wirklich Schnee von gestern.



Aber als ich in Stralsund ankam, 
erwarteten mich diese Schönheiten tatsächlich gerade in voller Blüte.
Was für eine Überraschung, wenn man plötzlich vor seinem  blühenden Vorgarten steht 
und man hat doch gar nichts dafür getan.....

 

Dieses kleine Fräulein besucht den Mann regelmäßig 
und wird dafür mit kleinen Leckerchen verwöhnt.

Wie der Caspar das findet?
Das passende Wort dafür will ich hier nicht aufschreiben.....





Und zufällig habe ich ein Drei-Generationen-Weiber-Foto gemacht - 
Oma, Enkelin, Tochter.




Einen schönen Montag und guten Start in die Woche!