Süß war gestern


Wenn ich mit kleinen Kindern unterwegs war, bekamen die meisten Menschen in meiner Umgebung große Glitzeraugen und ein Lächeln ins Gesicht. Entzückt wurde in den Wagen gegrinst, die ersten lustigen Schritte bestaunt. Überall bekamen wir ungefragt Bonbons, Wurst oder Luftballons zugesteckt. Selbst wenn der Zwerg/die Zwergin mal brüllte, schlug mir noch freundliches Mitleid entgegen. Ich habe die sprichwörtliche Kinderfeindlichkeit eigentlich nie erlebt. Kleine Kinder sind einfach süß und knuffig.

Irgendwann kippt die Stimmung.

Mit 11, 12 oder 13 Jahren werden die Schnuckelchen plötzlich zu Teenagermonstern. Man hat das Gefühl, für manche Leute sind Jugendliche schlimmer als die Pest.
Bestenfalls werden sie einfach komplett übersehen, ansonsten kritisch bis unfreundlich beäugt und gerne auch mal angemault.

In den letzten Wochen habe ich einige extrem unangenehme bzw. unverschämte Situationen mit dem großen Kind erlebt.
Im letzten Fall habe ich die Contenance komplett verloren und der Verkäuferin meine Sachen auf den Tisch geknallt und wütend mit den Kindern den Laden verlassen. Auch nicht gerade die feine Art, aber ich musste mich da mal ganz klar positionieren, auch vorm großen Kind.

Er wundert sich, ist gekränkt, verletzt „…ich hab doch gar nichts gemacht…“. Mich plagen dieselben Gefühle. Da findet nun schon der biologische Supergau im Körper der Kinder statt und dann muss man auch noch mit seiner veränderten Umwelt klarkommen.

Pubertät ist echt nix für Feiglinge und ich hoffe, wir bekommen die nächsten Jahre gut miteinander rum.



großes Kind als kleines Kind



Freitagsspruch:

Eltern sollten ihren Kindern soviel Proviant an Selbstachtung mit auf den Lebensweg geben, dass er nie aufgezehrt werden kann. 
peter e. schumacherdeutscher Publizist und Aphorismensammler
* 09.06.1941 (Oldenburg in Oldenburg)








Kommentare

  1. Ui, das ist bei uns noch so weit weg. Ich kann mir meine Kleine noch nicht mit 10 vorstellen. Was ist denn in dem laden passiert? Dein Spruch passt wirklich gut!
    Habt ein tolles Wochenende!
    Liebe Grüße! Sonja

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Das große Kind hatte sich Angelsachen angesehen, als die Verkäuferin auf ihn zustürzte und in anherrschte: "Willst du auch was kaufen oder hier nur alles durcheinander bringen..." Er hatte sich nur ein Fischernetz näher angeschaut. Dadurch, dass davor schon viele ähnliche Vorfälle waren, lagen meine Nerven etwas blank.

      Löschen
  2. Pubertät ... :0(
    Ich lasse einfach mal ein paar solidarische Knuddelgrüße hier und verdrücke mich ganz schnell wieder ...

    Alles Liebe,
    Sonja

    AntwortenLöschen
  3. Oh je... ich hätte aber auch so reagiert, wie Du, auch ohne die Erlebnisse vorher. So gehts ja nun nicht.
    Lass Dich nicht ärgern, mach Dir ein schönes WE, wie gehts eigentlich Deinem Arm?
    LG Karoline

    AntwortenLöschen
  4. Oh je, da wünsche ich allen in der Familie gute Nerven - irgendwann wird es auch wieder besser - irgendwann :-)

    Gut, dass ein Hund in der Familie ist - der hilft doch eigentlich auch immer und jedem ...

    Liebe Grüße an Euch - Monika mit Bente

    AntwortenLöschen
  5. aber hallo - brauchst dich bei so etwas nicht entschuldigen, das ist die löwenmama-reaktion, völlig in ordnung. herzlich Niki

    AntwortenLöschen
  6. Was soll ich dazu noch sagen? Nur soviel: ICH KANN DIR SOOOOO GUT NACHFÜHLEN.

    Bleib stark. Bei den Pubertieren, bei der Umwelt und in erster Linie bei dem Versuch Dich zu schützen.

    Ganz liebe Grüße schickt Dir
    Kirsten

    AntwortenLöschen
  7. Das haben wir schon hinter uns. Ich kann Dir versichern, irgendwann ist es vorbei und die Lage normalisiert sich. Manchmal habe ich auch eine Krise gekriegt, heute, mit Abstand betrachtet, kann ich über Vieles schmunzeln....
    Schön die Ohren steif halten...
    Liebe Grüße, Ophelia

    AntwortenLöschen
  8. Ich denke, es war für dein großes Kind ganz wichtig, dass du Stellung bezogen hast...und es ist nur verständlich, wenn einem mal die Sicherung durchbrennt...geht mir auch so! LG Lotta.

    AntwortenLöschen
  9. Och je... es ist eine echt doofe Zeit. Ich möchte nicht noch einmal in dem Alter sein und ich hab schon Angst vor der Zeit, wenn Kalea soweit ist... wird ja immer früher. Puh..

    Der Freitagsspruch ist aber seeehr gut gewählt! Den muss ich mir merken! So wahr!

    AntwortenLöschen

Kommentar veröffentlichen